Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Forex Märkte werden wahrscheinlich über die deutschen ZEW und die VPI Daten der UK hinwegsehen, da sich alle Augen auf die Parlamentsabstimmung über die EU-Bailout-Bedingungen für Zypern richten.

Gesprächsansätze

  • Alle Augen auf Zypern gerichtet, da Parlament über EU Bailout-Bedingungen abstimmt
  • Euro und risikogebundene Währungen fallen, falls Bankenabgabe ratifiziert wird
  • UK VPI- und deutsche ZEW-Daten werden kaum FX Volatilität verursachen

Die Wirtschaft liefert hochrangiges Eventrisiko während der europäischen Handelszeit, aber das Fiasko in Zypern bleibt wahrscheinlich für die Finanzmärkte das zentrale Thema. Das Parlament der Inselnation wird über die Bedingungen des umstrittenen EU-Bailout-Deals abstimmen, welcher eine Bankeneinbehaltung auf Sparguthaben in zypriotischen Banken auferlegt. Sollte diese Maßnahme die Abstimmung passieren, würde das einen Präzedenzfall für das Management der Schuldenkrise setzen. Das wiederum könnte Bank Runs in anderen Ländern der Eurozone mit kränklichen Banken (wie Spanien) auslösen, da Sparer versuchen werden, ihr Ersparnisse vor möglichen zukünftigen Einschnitten zu schützen. Befürchtungen eines solchen Ergebnisses setzen den Euro unter Druck. Die allgemeine Risikoneigung ist bei diesem Szenario ebenso verletzlich, was sentiment-getriebene Währungen bedroht, einschließlich des Kanadischen und Australischen Dollars.

Die VPI-Ziffern der UK vom Februar werden wahrscheinlich eine Inflationsrate im Jahresvergleich von 2,8 Prozent liefern, was ein achtmonatiges Hoch markieren würde. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass das Ergebnis dem Britischen Pfund bedeutend Auftrieb bietet, da dessen Folgen für die Geldpolitik der Bank of England begrenzt sind; dort scheint die vorherrschende Weltsicht weiterhin entschieden expansiv. Die März-Ausgabe der deutschen ZEW Umfrage über das Investorenvertrauen sollte eine leichte Verbesserung bei der Einschätzung der Befragten der aktuellen Wirtschaftslandschaft zeigen, zusammen mit einem leichten Pullback bei dem vorausschauenden Erwartungsindex. Dies sollte ohne großes Aufsehen vorübergehen, da eine große Abweichung bei den allgemeinen Prognosen nicht vorhanden ist und im Hintergrund weitaus dringlichere Sorgen für die Eurozone lauern.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

0:30

AUD

RBA Sitzungsprotokoll März

-

-

-

2:00

CNY

Gegenwärtiger FDI (im Jahresvergleich) (FEB)

6,3%

-4,8%

-7,3%

2:00

CNY

Conference Board Leitindex (FEB)

257,5

-

254,3

5:00

JPY

Leitindex (JAN F)

95,0

-

96,3

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (JAN F)

91,6

-

92,0

5:30

JPY

Landesweite Umsätze Warenhäuser (im Jahresvergleich) (FEB)

0,3%

-

0,2%

5:30

JPY

Tokyo Umsätze Warenhäuser (im Jahresvergleich) (FEB)

2,5%

-

0,5%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

7:00

EUR

EU 25 Pkw-Neuzulassungen (FEB)

-

-8,7%

Tief

9:30

GBP

PPI Input, nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (FEB)

1,5%

1,3%

Tief

9:30

GBP

PPI Input, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (FEB)

0,8%

1,8%

Tief

9:30

GBP

PPI Output, nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (FEB)

0,4%

0,2%

Tief

9:30

GBP

PPI Output, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (FEB)

1,8%

2,0%

Tief

9:30

GBP

PPI Output Core, nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (FEB)

0,3%

0,2%

Mittel

9:30

GBP

PPI Output Core, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (FEB)

1,1%

1,4%

Mittel

9:30

GBP

ONS Hauspreise (im Jahresvergleich) (JAN)

2,4%

3,3%

Tief

9:30

GBP

VPI (im Monatsvergleich) (FEB)

0,7%

-0,5%

Hoch

9:30

GBP

VPI (im Jahresvergleich) (FEB)

2,8%

2,7%

Hoch

9:30

GBP

VPI - Core (im Jahresvergleich) (FEB)

2,2%

2,3%

Mittel

9:30

GBP

RPI (im Monatsvergleich) (FEB)

0,8%

-0,4%

Tief

9:30

GBP

RPI (im Jahresvergleich) (FEB)

3,3%

3,3%

Tief

9:30

GBP

RPI Exkl. Hypothekenzinszahlungen (im Jahresvergleich) (FEB)

3,2%

3,3%

Tief

10:00

EUR

Bauleistung der Eurozone (im Jahresvergleich) (JAN)

-

-4,8%

Tief

10:00

EUR

Eurozone Output des Baugewerbes (im Monatsvergleich) (JAN)

-

-1,7%

Tief

10:00

EUR

ZEW Umfrage der Eurozone (Wirtschaftssentiment) (MÄRZ)

-

42,4

Mittel

10:00

EUR

Deutsche ZEW Umfrage (aktuelle Situation) (März)

6,0

5,2

Hoch

10:00

EUR

Deutsche ZEW Umfrage (Wirtschaftssentiment) (MÄRZ)

48,1

48,2

Hoch

16:00

EUR

Parlament Zyperns stimmt über EU-Bailout-Plan ab

-

-

Hoch

Kritische Levels:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2894

1,3008

GBP/USD

1,5058

1,5157