Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Crude Oil könnte steigen, während Gold fällt, falls die US Wirtschaftsdaten weiterhin die Erwartungen der Ökonomen übertrumpfen. Kupfer kämpft um klare Richtung.

Gesprächsansätze

  • Crude Oil steigt, falls robuste US Wirtschafszahlen Risikoneigung stützen
  • Gold und Silber gefährdet, da Anti-Fiat Nachfrage weiter nachlässt
  • Kupfer steckt in unruhiger Range, da Sorgen um China Risikotrends beeinflussen

Die Rohstoffpreise sind im europäischen Handel in Konsolidierungsmodus, und die Märkte blicken auf einen geschäftigen US Wirtschaftskalender. Eine weitere relativ stützende Bekanntgabe wird erwartet. Das Wachstum des VPI im Jahresvergleich für Februar sollte auf 1,9 Prozent beschleunigt haben, ein Kennzeichen der höchsten Inflationsrate in vier Monaten. Mittlerweile erlebt die Industrielle Produktion im gleichen Zeitraum einen Rebound, nach einem Fall im Januar, und die vorläufige Messung des Verbrauchervertrauens der University of Michigan für März steht an ihrem höchsten Punkt seit November.

Die US Wirtschaftsdaten haben im Vergleich zu den Erwartungen seit Februar zunehmend gute Leistung gezeigt, was rosigere Aussichten ermöglicht. Die Märkte haben in den letzten Wochen auf die unterstützenden US Daten in Form von reduziertem Raum für Fed Stimulus reagiert, was bedeutet, dass eine ähnliche weitere Entwicklung sich dieses Mal als unterstützend auf den US Dollar auswirken dürfte. Das erweist sich als nachteilig für Gold, und in Folge auch für Silber, inmitten einer nachlassenden Anti-Fiat Nachfrage. Zwischenzeitlich könnten die zyklussensiblen Crude Oil Kurse steigen, da die Anzeichen der Widerstandskraft der weltgrößten Volkswirtschaft die allgemeine Risikoneigung fördern.

Die Implikationen für Kupfer sind schwieriger darzulegen: Kurzfristige Korrelationsstudien zeigen, dass das Metall einen Großteil seiner Verbindung zu den zugrundeliegenden Sentiment-Trends verloren hat, und der Kurs konsolidiert in einer unsteten Range (siehe Chart unten). Der Stillstand könnte den in Konflikt stehenden Einfluss von sich stabilisierender Risikoneigung und einer scheinbaren restriktiven Veränderung der chinesischen Geldpolitik reflektieren. PBOC Gouverneur Zhou Xiaochuan sagte zu Anfang dieser Woche, die Einstellung der Zentralbank sei "nicht mehr entspannt", nachdem die Inflation ein zehnmonatiges Hoch erreichte. China ist die führende Quelle der globalen Kupfernachfrage, und Sorgen über einen Anzug der Geldpolitik, mit einer möglichen Folge eines verlangsamten Wirtschaftswachstums, könnten den Kurs deckeln. Momentan ist nicht klar, welche Argumentation überwiegt.

WTI Crude Oil (NY Schlusskurs): $93,03 // +0,51 // +0,55%

Der Kurs durchbrach den Widerstand bei 92,72, dem 38,2% Fibonacci Retracement. Dies legt das 50% Level bei 93,77 frei. Ein weiterer Schub über diese Grenze hinaus zielt auf das 61,8% Fib bei 94,82. Das 92,72 Level dient nun als kurzfristige Unterstützung. Eine Wende zurück darunter zielt auf das 23,6% Retracement bei 91,43.

Commodities_Oil_to_Rise_as_Gold_Declines_on_Strong_US_Economic_Data_body_Picture_3.png, Crude Oil steigt während Gold fällt nach starken US Wirtschafszahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Spot Gold (NY Schlusskurs): $1590,20 // +2,50 // +0,16%

Der Kurs brach über den Widerstand bei 1585,81, dem 23,6% Fibonacci Retracement, was das 38,2% Level bei 1604,84 freilegt. Ein weiterer Schub darüber zielt auf das 50% Fib bei 1620,28. Die 1585,81 dient nun als Unterstützung, und eine Wende zurück darunter zielt auf das 14,6% Retracement bei 1574,06.

Commodities_Oil_to_Rise_as_Gold_Declines_on_Strong_US_Economic_Data_body_Picture_4.png, Crude Oil steigt während Gold fällt nach starken US Wirtschafszahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Spot Silver (NY Schlusskurs): $28,82 // -0,08 // -0,28%

Der Kurs konsolidiert weiterhin über der Unterstützung bei 28,46, der 23,6% Fibonacci Expansion. Kurzfristiger Widerstand liegt im 29,42-92 Bereich, und ein Bruch höher legt eine abnehmende Trendlinie, nun bei 30,54, frei. Alternativ zielt eine Wende unter die Unterstützung das 38,2% Level bei 27,86 frei.

Commodities_Oil_to_Rise_as_Gold_Declines_on_Strong_US_Economic_Data_body_Picture_5.png, Crude Oil steigt während Gold fällt nach starken US Wirtschafszahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

COMEX E-Mini Copper (NY Schlusskurs): $3,536 // +0,010 // +0,28%

Der Kurs testet weiterhin den Widerstand, gekennzeichnet von dem 23,6% Fibonacci Retracement bei 3,547. Ein Bruch höher zielt auf das 38,2% Level bei 3,594. Kurzfristige Unterstützung steht bei 3,519, dem 14,6% Fib an, und ein Fall darunter legt zunächst das Swing-Tief vom 1. März bei 3,472 frei.

Commodities_Oil_to_Rise_as_Gold_Declines_on_Strong_US_Economic_Data_body_Picture_6.png, Crude Oil steigt während Gold fällt nach starken US Wirtschafszahlen

Tagerschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0