Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Good Morning. #DAX Future Trend is still valid imo. Nevertheless I will wait for the cash open before searching for a #trading setup. Good luck to all. https://t.co/R4sBpaNX6E
  • RT @CHenke_IG: DAX heute – Dauerthema Brexit https://t.co/EPZ1H9G48W #DAX #BrexitDeal #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,04 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ER2o6Aemvv
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,22 % 🇦🇺AUD: 0,10 % 🇨🇦CAD: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,10 % 🇨🇭CHF: -0,14 % 🇬🇧GBP: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/e6Xtv221Zm
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Aktivitätsindex aller Industrien (im Vergleich zum Vormonat) (AUG) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.1% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-21
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,36 % Dow Jones: 0,31 % CAC 40: 0,26 % Dax 30: 0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/f5me32B7Rf
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,03 % Gold: 0,00 % WTI Öl: -0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/hpEpgjjiXF
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,21 % 🇦🇺AUD: 0,06 % 🇨🇦CAD: -0,05 % 🇪🇺EUR: -0,11 % 🇨🇭CHF: -0,12 % 🇬🇧GBP: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Cy3ci8Kono
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,04 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/59EKinoG7Z
  • In Kürze:🇳🇿 NZD Kreditkartenausgaben (im Vergleich zum Vorjahr) (SEP) um 02:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 6.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-21
Dollar, Yen Rallyes könnten durch schwache US VPI-Daten gedeckelt werden

Dollar, Yen Rallyes könnten durch schwache US VPI-Daten gedeckelt werden

2013-02-21 11:16:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Der US-Dollar und der Japanische Yen könnten nach starken Rallyes über Nacht auf Widerstand treffen, da schwache US VPI-Daten die restriktive Verschiebung der Politikerwartungen der Fed bremsen.

Gesprächsansätze

  • Dollar und Yen erleben Rallye, da FOMC Protokolle eine frühe Beendigung des Fed Stimulus andeuten
  • Euro fällt aufgrund enttäuschendem PMI und schürt EZB Stimuluserwartungen
  • Schwacher US VPI könnte restriktive Verschiebung der Politikaussichten der FOMC für Trader bremsen

Der Japanische Yen legte über Nacht stark zu und steigt im frühen europäischen Handel weiter, da die Risikoaversion in den Finanzmärkten überhand nimmt. Dies löst eine Auflösung von Carry Trades, die auf der Niedrigzinswährung basieren, aus und schürt die Nachfrage nach Safe-Havens. Der regionale Benchmark Aktienindex MSCI Asia Pacific fiel um 1,5 Prozent, und die europäischen Aktien gaben bislang im Durchschnitt um knapp 0,5 Prozent nach.

Der Ausverkauf reflektiert eine Reaktion auf den restriktiven Ton in den Protokollen der FOMC Sitzung im Januar, da Trader über die Andeutungen eines nachlassenden Stimulus in der weltgrößten Wirtschaft innerhalb ihrer immer noch verletzlichen Erholung brüten. Der US-Dollar kapitalisiert sich ebenso nach der Veröffentlichung der Fed, da die Trader den Grad der Abschwächung von QE als geringer bewerten, was die Benchmark Währung in den nächsten Monaten bedrohen wird.

Der Euro trägt die Hauptlast des Ausverkaufs, nachdem die vorläufigen Eurozone PMI Ziffern von Februar hinter den Erwartungen der Ökonomen zurückblieben und zeigten, dass sich die Geschwindigkeit der Schrumpfung bei den Aktivitäten des Dienstleistungs- und Herstellungssektors beschleunigte. Dieses Ergebnis deutet an, dass eine Rezession die EZB dazu treiben wird, neuen Stimulus einzuführen, während die LTRO Rückzahlungen die Bilanz der Zentralbank mindern und tatsächlich die Geldpolitik verengen und sich mit einem bereits enttäuschenden Wachstum vermischen.

In Kürze geraten die Ziffern des US Verbraucherpreisindexes in den Blickpunkt. Die allgemeine Prognose deutet im Jahresvergleich bei der wichtigen Inflationsrate auf einen kleinen Tick nach unten hin, ein Rückgang bis 1,6 Prozent im Januar gegenüber 1,7 Prozent im Vormonat. Das Ergebnis würde den dritten Rückgang in Folge markieren und ebenso die niedrigste Ziffer seit Juli 2012. Dies könnte der entstehenden restriktiven Verschiebung bei den Fed-Politikerwartungen der Trader einen leichten Schlag ins Gesicht verpassen und die Gewinne des Dollars und des Yens deckeln.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:00

NZD

ANZ NZ Arbeitsangebote (im Monatsvergleich) (JAN)

-1,5%

-

0,4%

0:30

AUD

RBA FX Transaktion (A$) (JAN)

393 Mio.

-

752 Mio.

0:30

AUD

Durchschnittliche wöchentliche Einkommen (im Jahresvergleich) (NOV)

5,0%

-

3,4%

1:35

CNY

MNI Flash Geschäftssentiment Indikator (FEB)

61,79

-

55,16

2:00

CNY

Conference Board Leitindex (JAN)

253,4

-

251,0

5:00

JPY

Umsätze Supermärkte (im Jahresvergleich) (JAN)

-4,7%

-

-1,5%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

7:00

CHF

Handelsbilanz (CHF) (JAN)

2,13 Mrd. (A)

0,9 Mrd.

Mittel

7:00

CHF

Importe (im Monatsvergleich) (JAN)

-0,5% (A)

5,1% (R-)

Tief

7:00

CHF

Exporte (im Monatsvergleich) (JAN)

3,7% (A)

-1,8% (R-)

Tief

8:00

EUR

Französischer Herstellungsindex PMI (FEB A)

43,6 (A)

42,9

Mittel

8:00

EUR

Französischer Dienstleistungs-PMI (FEB A)

42,7 (A)

43,6

Mittel

8:00

CHF

Geldmenge M3 (im Jahresvergleich) (JAN)

9,2% (A)

9,8%

Tief

8.30

EUR

Deutscher Herstellungsindex PMI (FEB A)

50,1 (A)

49,8

Hoch

8.30

EUR

Deutscher Dienstleistungs-PMI (FEB A)

54,1 (A)

55,7

Hoch

9:00

EUR

Euro-Zone Herstellungsindex PMI (FEB A)

47,8 (A)

47,9

Hoch

9:00

EUR

Euro-Zone Dienstleistungs-PMI (FEB A)

47,3 (A)

48,6

Hoch

9:00

EUR

Euro-Zone PMI zusammengesetzt (FEB A)

47,3 (A)

48,6

Hoch

9:30

GBP

PSNB exkl. Interventionen (JAN)

-11,4 Mrd. (A)

15,4 Mrd.

Tief

9:30

GBP

Öffentliche Finanzen (PSNCR) (£) (JAN)

-35,6 Mrd. (A)

1,3 Mrd.

Tief

9:30

GBP

Netto-Kreditaufnahme öffentlicher Sektor (£) (JAN)

-9,9 Mrd. (A)

13,2 Mrd.

Tief

11:00

GBP

CBI Trends Total Orders (FEB)

-14 (A)

-20

Tief

11:00

GBP

CBI Trend Verkaufspreise (FEB)

20 (A)

21

Tief

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3003

1,3388

GBP/USD

1,5134

1,5392

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.