Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
  • #Trading - Mit @IGBank startet im Mai meine Mini-Serie: "Technische Analyse für Fortgeschrittene" - Die dreiteilige Seminarserie Am 26. Mai, 2. und 8. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr | #Webinar | Kostenlos anmelden: https://t.co/gD11PSHx15 #Swiss #Zurich #Finance https://t.co/MdoZ817bXa
  • Jetzt klar, warum die Muffensausen kriegen. Hier der Bund-Future auf Monatsbasis. #Futures #Bonds #Bunds https://t.co/xs94mji73R https://t.co/v9y87KZYDy
  • Crypto update: #Bitcoin 47287.40 -1.99% #Ether 3578.34 -5.66% #BitcoinCash 1173.73 -2.33% #EOS 10.0743 -3.74% #Litecoin 302.64 -2.17% #Stellar 0.7222 +5.55% #Crypto 10 Index 24140 -3.48% #BTC #ETH #BCH #XLM #LTC
Euro könnte aufgrund neutraler EZB zulegen, Pfund in Gefahr aufgrund Kommentaren von Carney

Euro könnte aufgrund neutraler EZB zulegen, Pfund in Gefahr aufgrund Kommentaren von Carney

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der Euro könnte ansteigen, da sich die EZB bei ihrem Policy Meeting mit expansivem Gerede zurückhält. Das Pfund ist in Gefahr, da der zukünftige Chef der BOE Mark Carney eine weitere zukünftige Lockerung andeutet.

Gesprächsansätze

  • Euro könnte zulegen, da Draghi von der EZB expansive Kommentare zurückhält
  • Britisches Pfund könnte fallen, da Carney weitere zukünftige Lockerung andeutet
  • EU-Führungsgipfel könnte aufgrund von Budgetengpässen Sorgen der Schuldenkrise schüren

Der Wirtschaftskalender heizt sich in der europäischen Handelszeit auf. Die Europäische Zentralbank wird ihr monatliche Politikankündigung liefern. Mario Draghi und Kollegen dürften dieses Mal keine Veränderungen der aktuellen Rahmenbedingungen bieten, aber die Märkte scheinen zumindest die Möglichkeit einer verbalen Intervention zu sehen, indem bei der Pressekonferenz, die der Zinssatzentscheidung folgt, versucht wird den jüngst auftreibenden Euro herunterzureden. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass der EZB Präsident das Mandat seiner Bank überschreitet und in die Wechselkurspolitik eintaucht. Tatsächlich fällen eine starke Währung und dessen negative Folgen für Exporte und breiteres Wirtschaftswachstum nicht in den strikten Fokus der EZB auf die Preisstabilität allein. Trotzdem könnte die auf eine expansive Wende in der Rethorik eingestellten Märkte ein Fehlen entsprechender Aussagen sogar als restriktiv bewerten und die Einheitswährung hochtreiben.

Währenddessen werden sich die EU-Führungskräfte bei einem zweitägigen Gipfel in Brüssel versammeln, um einen Kompromiss über ein siebenjähriges Budget für den regionalen Block zu besprechen. Bekannte Reibereien zwischen der UK und Frankreich brachen erneut aus und wären ohne größeres Aufsehen vorübergegangen, wenn die Schuldenkrise der Eurozone nicht wäre. Tatsächlich ist das Verabschieden einen Budgets kritisch für die Sicherung der Finanzierung von aktuellen Rettungsaktionen und Trader könnten den anhaltenden Stillstand als negativ für souveräne Risiken sehen, insbesondere im Kontext der jüngsten politischen Instabilitäten anderenorts. Eine klare Reaktion könnte jedoch bis nach der Zinssatzentscheidung der EZB auf sich warten lassen, wobei sich Trader wahrscheinlich keinem Bias in irgendeine Richtung verschreiben bis die Bemerkungen Draghis die Möglichkeit hatten in die Wechselkurse einzufliessen.

Die Bank of England wird ebenso eine Aktualisierung ihrer Haltung zur Geldpolitik liefern. Der Politikmix bleibt dort wahrscheinlich auch unverändert, was den Fokus stattdessen auf den zukünftigen Gouverneur der BOE Mark Carney richtet, welcher Fragen vor dem Treasury Select Committee beantwortet. Die Gesetzesmacher werden wohl den anstehenden Bankenchef zu den Werkzeugen der Geldpolitik befragen, die er wahrscheinlich verwenden wird, um die UK aus der drohenden dreifachen Rezession zu führen. Der aktuelle Vorsitzende der Bank of Canada schlug einen stark expansiven Ton in seinem vorherigen Kommentar an; mehr davon dieses Mal wird wahrscheinlich auf das Britische Pfund drücken, und wir bleiben bei dem GBP/USD Short.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Erwerbsquote (im Quartalsvergleich) (4. Quartal)

67,2%

68,4%

68,4%

21:45

NZD

Veränderung der Beschäftigung (im Quartalsvergleich) (4. Quartal)

-1,0%

0,4%

-0,4%

21:45

NZD

Arbeitslosenquote (4. Quartal)

6,90%

7,10%

7,3%

21:45

NZD

Veränderung der Beschäftigung (im Jahresvergleich) (4.Quartal)

-1,4%

0,2%

0,%

22:30

AUD

AiG Baugewerbe-Index (JAN)

36,2

-

38,8

23:50

JPY

Offizielle Reserven ($) (JAN)

1267,3 Mrd.

-

1268,1 Mrd.

23:50

JPY

Maschinenaufträge (im Monatsvergleich) (DEZ)

2,8%

-0,8%

3,9%

23:50

JPY

Maschinenaufträge (im Jahresvergleich) (DEZ)

-3,4%

-3,9%

0,3%

0:30

AUD

NAB Konjunkturoptimismus (4. Quartal)

-5

-

-4 (R-)

0:30

AUD

Veränderung der Beschäftigung (JAN)

10,4 Tsd.

6,0 Tsd.

-3,8 Tsd. (R+)

0:30

AUD

Arbeitslosenquote (JAN)

5,4%

5,5%

5,4%

0:30

AUD

Beschäftigungsquote (JAN)

65,0%

65,1%

65,1%

0:30

AUD

Entwicklung der Vollzeitbeschäftigung (JAN)

-9,8 Tsd.

-

-13,9 Tsd. (R-)

0:30

AUD

Entwicklung der Teilzeitbeschäftigung (JAN)

20,2 Tsd.

-

10 Tsd. (R+)

5:00

JPY

Leitindex (DEZ P)

93,4

93,6

92,0 (R-)

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (DEZ P)

92,7

92,6

90,2

5:30

AUD

Währungsreserven (A$) (JAN)

-

47,3 Mrd.

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

-

EUR

EU-Führungskräfte beginnen zweitägigen Gipfel in Brüssel

-

-

Hoch

6:45

CHF

SECO Verbrauchervertrauen (JAN)

-12

-17

Mittel

7:45

EUR

Französische Handelsbilanz (€) (DEZ)

-4150 Mio.

-4334 Mio.

Tief

8:00

CHF

Fremdwährungsrücklage (JAN)

428,5 Mrd.

427,2 Mrd.

Tief

9:30

GBP

Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,9%

0,3%

Mittel

9:30

GBP

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (DEZ)

-2,0%

-2,4%

Mittel

9:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,8%

-0,3%

Tief

9:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Jahresvergleich) (DEZ)

-2,4%

-2,1%

Tief

9:30

GBP

Sehbare Handelsbilanz (£) (DEZ)

-8900

-9164

Mittel

9:30

GBP

Handelsbilanz nicht EU (£) (DEZ)

-4200

-4519

Tief

9:30

GBP

Gesamt Handelsbilanz (£) (DEZ)

-3200

-3466

Tief

9:45

GBP

Zukünftiger BOE Gov Carney beim Treasury Committee Q&A

-

-

Hoch

11:00

EUR

Deutsche Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,2%

0,2%

Mittel

11:00

EUR

Deutsche Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (DEZ)

-0,5%

-2,9 %

Mittel

12:00

GBP

Zinssatzentscheidung der Bank of England

0,5%

0,5%

Hoch

12:00

GBP

Ziel für Anleihenkäufe durch die BOE

375 Mrd.

375 Mrd.

Hoch

12:45

EUR

Zinssatzentscheidung der Europäischen Zentralbank

0,75%

0,75%

Hoch

13:30

EUR

EZB-Präsident Draghi hält Pressekonferenz ab

-

-

Hoch

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3479

1,3581

GBP/USD

1,5637

1,5703

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.