Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #FF traders, analysts and tweeters worth to follow: @SalahBouhmidi @CHenke_IG @XetraDax30 @MPX_Trader @paxtrader777 @StrayDogTrading @phi_trading @Trendfriend3 @Bernecker1977 @flyingstocksman @JMahony_IG @Cryptonaut_01 @ELLIOTWAVE_NERD @bullishtradingg @gregpope001
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,14 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,16 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lRXQadPfHp
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,78 % Gold: -0,23 % Silber: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/LIhCPVxvFe
  • #EURUSD: Der #Euro greift zum Ende der Woche hin die 1,11 US-Dollar an. Charttechnisch dürfte ein Ausbruch aus dem Abwärtstrend für weitere bullische Impulse sorgen. Erfahren Sie hier mehr: https://t.co/85VwjV6Iel #Forex @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/Gm3ufVQwSM
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇬🇧GBP: 0,07 % 🇯🇵JPY: 0,02 % 🇨🇦CAD: -0,01 % 🇨🇭CHF: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/8ZQKBacUi7
  • #EURUSD Kurs Analyse: Upside-Potential vorhanden? https://t.co/KHo4y5IHSS #USD #DollarIndex #Forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/pWVOu1vaZB
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,03 % Dow Jones: 0,01 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,73 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tXk6i0TqQL
  • *12.550
  • RT @CHenke_IG: DAX: Nur kurzes Brexit-Strohfeuer https://t.co/5W17tKhJLs #DAX30 #Brexit @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland https:/…
  • RT @phi_trading: @SalahBouhmidi @CHenke_IG Jetzt wird es spannend 🤔! Der Rücksetzer ist weitestgehend gelaufen... #Chart #Charttechnik #Ch…
Yen sollte steigen und Dollar fallen, falls NFP und ISM enttäuschen

Yen sollte steigen und Dollar fallen, falls NFP und ISM enttäuschen

2013-02-01 10:05:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Der Japanische Yen könnte sich erholen, während der US-Dollar unter Druck gerät, falls die Daten zu den Nonfarm Payrolls und ISM Herstellung den Erwartungen nicht entsprechen.

Gesprächsansätze

  • Yen sollte steigen und US Dollar fallen, falls US Wirtschaftsdaten Prognosen verpassen
  • Euro steigt auf 14-Monatshoch nach Aktualisierung der deutschen EZ und PMIs für Januar
  • Aussie Dollar verkauft, nachdem China Herstellungswachstum unerwartet nachlässt

Mit Blick nach vorn wird klar, dass alle Augen auf den US Wirtschaftskalender gerichtet sind. Der Beschäftigungsbericht sollte anzeigen, dass die Nonfarm Payrolls (NFP) im Januar um 165.000 gestiegen sind, im Vergleich zu einem Anstieg von 155.000 im Vormonat. Gleichzeitig sollte die ISM Herstellung leicht höher bei 50,6 liegen, im Vergleich zu 50,2 im Dezember.

Ergebnisse, die mit den Erwartungen übereinstimmen, werden zu den jüngsten Trends passen und wenig bieten, was nicht bereits einkalkuliert worden wäre. Dies beinhaltet wenig Raum für Volatilität im Forex Markt. Die US Wirtschaftsdaten haben jedoch seit Ende Dezember zunehmend die Prognosen der Analysten nicht erreicht (lt. Daten von Citigroup). Dies scheint darauf hinzuweisen, dass die Annahmen der Marktbeobachter rosiger scheinen als sie es sollten.

Falls dieser Trend sich fortsetzt und für die heutigen Bekanntgaben Enttäuschungen liefert, wäre ein Ausbruch von Risikoaversion in den Finanzmärkten aufgrund von Sorgen um die Auswirkungen einer Verlangsamung der weltgrößten Volkswirtschaft auf die globale Erholung möglich. Solch ein Ergebnis könnte dem Japanischen Yen endlich eine Pause bieten, da die Nachfrage nach sicheren Anlagen die Kapitalflüsse zurück in die belagerte Währung leiten würde.

Interessanterweise könnte sich der zuvor sicherheitsverbundene US Dollar bei einem derartigen Szenario in der Defensive finden. Schwache Wirtschaftsdaten – besonders die des Arbeitsmarktes – werden sicherlich ein Gegengewicht zur Möglichkeit eines früheren Endes der QE-Bemühungen der Fed darstellen und den Greenback strafen. Ein besonders starker Rücksprung im zunehmend überzogenen USD/JPY Wechselkurs könnte ebenso Wellen der Dollarschwäche aussenden, was den Druck auf die Benchmark-Einheit verstärkt.

Der Euro überragt an Leistung im frühen europäischen Handel – erreicht ein neues 14-Monatshoch gegen den Dollar – nachdem der Januarwert des deutschen Herstellungs-PMI höher revidiert wurde. Der Australische Dollar befindet sich unter Druck nach enttäuschenden China Herstellungs-PMI Daten, die über Nacht veröffentlicht wurden. Offizielle Zahlen zeigen eine unerwartete Verlangsamung im Herstellungssektor, auf den schwächsten Wert in drei Monaten, was den Ausblick für die Nachfrage des asiatischen Giganten nach australischen Bergbauexporten bedroht.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Netto Migration saisonbereinigt (DEZ)

0

-

550 (R-)

22:30

AUD

AiG Performanceindex für die verarbeitende Industrie (JAN)

40,2

-

44,3

23:00

AUD

RPData-Rismark House PX gegenwärtig (JAN)

1,2%

-

-0,3%

23:30

JPY

Arbeitslosenquote (DEZ)

4,2%

4,1%

4,1%

23:30

JPY

Stellen-zu-Bewerber Ratio (DEZ)

0,82

0,8

0,8

23:30

JPY

Haushaltsausgaben (im Jahresvergleich) (DEZ)

-0,7%

-0,2%

0,2%

0:30

AUD

Erzeugerpreisindex (im Quartalsvergleich) (4Q)

0,2%

0,3%

0,6%

0:30

AUD

Erzeugerpreisindex (im Jahresvergleich) (4Q)

1,0%

1,2%

1,1%

1:00

CNY

PMI Herstellung (JAN)

50,4

51,0

50,6

1:45

CNY

HSBC PMI Herstellung (JAN)

52,3

52,0

51,5

5:00

JPY

KFZ Verkäufe (im Jahresvergleich) (JAN)

-12,9%

-

-3,4%

5:30

AUD

RBA Rohstoffindex SDR (im Jahresvergleich) (JAN)

-6,4%

-

-8,7% (R-)

5:30

AUD

RBA Rohstoffpreisindex (JAN)

90,3

-

88,5 (R-)

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

8:30

CHF

SVME Einkaufsmanagerindex (JAN)

52,5 (A)

49,2 (R-)

Tief

8:45

EUR

Italien PMI Herstllung (JAN)

47,8 (A)

46,7

Mittel

8:50

EUR

Frankreich PMI Herstellung (JAN F)

42,9 (A)

42,9

Mittel

8:55

EUR

Deutschland PMI Herstellung (JAN F)

49,8 (A)

48,8

Hoch

9:00

EUR

Euro-Zone PMI Herstellung (JAN F)

47,9 (A)

47,5

Hoch

9:00

EUR

Italien Arbeitslosenquote saisonbereinigt (DEZ P)

11,2% (A)

11,1%

Tief

9:30

GBP

PMI Herstellung (JAN)

50,8 (A)

51,2 (R-)

Mittel

10:00

EUR

Euro-Zone Arbeitslosenquote (DEZ)

11,7% (A)

11,7% (R-)

Mittel

10:00

EUR

Euro-Zone VPI Schätzung (im Jahresvergleich) (JAN)

2,0% (A)

2,2%

Hoch

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3493

1,3797

GBP/USD

1,5674

1,5927

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.