Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
  • ?? What does mean exclusive? Source please. https://t.co/ZDwOZEvhF4
Forex Analyse: Yen könnte Rallye ausdehnen, da Risikoneigung sich löst

Forex Analyse: Yen könnte Rallye ausdehnen, da Risikoneigung sich löst

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der Japanische Yen könnte die Gewinne ausweiten, da die Nachfrage nach sicheren Anlagen zurückkehrt und von vorsichtigen, warnenden Kommentaren von offizieller Seite über übertriebene Schwäche verstärkt wird.

Gesprächsansätze

  • Japanischer Yen steigt, nachdem Wirtschafsminister Amari vor übertriebener Abwertung warnt
  • Britisches Pfund: Volatilität unwahrscheinlich, da UK VPI-Daten BoE Status Quo bestärken
  • Risikoneigung könnte aufgrund von Angst um Schwächung des globalen Wachstums durch US-Sparmaßnahmen leiden

Der Japanische Yen stieg im Overnight-Handel und legte sogar durchschnittlich um 1,1 Prozent gegenüber seinen Hauptgegenstücken zu, nachdem Kyodo Newsden Wirtschaftsminister Akira Amari zitierte, der aussagt, dass eine übertriebene Schwäche der Wirtschaft schaden könnte. Amari argumentierte, dass sich der Yen zurzeit "auf einem ziemlich guten Level" befindet, und warnt davor, dass eine Abwertung auf unter ¥100 gegenüber dem US Dollar die Importpreise ansteigen lassen und den Verbrauchern schaden würde. Die Bemerkungen weisen darauf hin, dass die neu gebildete LDP Administration vielleicht doch nicht so eifrig darauf bedacht ist, den Yen zu schwächen, wie kürzlich vom Handel reflektiert, was Profit-Taking bei Short-Positionen steigert.

Der Bericht des UK VPI vom Dezember ist die Schlagzeile des Wirtschaftskalenders in der europäischen Handelszeit. Den Erwartungen nach wird die Inflationsrate im Jahresvergleich im dritten aufeinanderfolgenden Monat unverändert bei 2,7 Prozent bleiben. Deshalb wird das Ergebnis wohl kaum etwas in Bezug auf die politischen Implikationen der Bank of England hergeben und andeuten, dass die Auswirkungen auf das Britische Pfund wohl bestenfalls begrenzt sein werden. Später am Tag wird sich die Aufmerksamkeit auf den US-Kalender wenden, in dem die Veröffentlichung der Vorläufigen Einzelhandelsumsatzzahlen erwartet werden. Wirtschaftsexperten gehen davon aus, dass die Einnahmen um 0,2 Prozent steigen, was zwar eine leichte Verschlechterung gegenüber den Vormonaten bedeutet, aber ziemlich nahe an den mittelfristigen Trenddurchschnitt kommt, um eine begrenzte Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zu ziehen.

Auf der Sentiment-Front zeigen die S&P 500 Index Futures vorsichtig tiefer und deuten darauf hin, dass sich eine risikoabgeneigte Stimmung anbahnt. Während solch ein Resultat sowohl dem Japanischen Yen als auch dem sicherheitsverbundenen US Dollar weitere Unterstützung bieten könnte, ist das Ausmaß der nächtlichen Schwäche nicht überzeugend genug, um sichere Schlussfolgerungen zu ziehen. Wie wir gestern besprachen, bietet die temporäre Flaute bei größeren Eventrisiken den Tradern jedoch die Gelegenheit, über die kommenden Gegenwinde der US Sparmaßnahmen nachzudenken, da der Streit um die "Schuldenobergrenze" und "Sequestration" näher rückt. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, wird es wohl ein mächtiger Auslöser einer Risikoaversion sein.

Asiatische Handelszeit: Was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

20:30

NZD

REINZ Hauspreisindex (DEZ)

3522,7

-

3544,4

20:30

NZD

REINZ Hauspreisindex (im Monatsvergleich) (DEZ)

-0,6%

-

1,4%

20:30

NZD

REINZ Immobilienpreisindex (im Jahresvergleich) (DEZ)

8,2%

-

24,1%

21:00

USD

Feds Bernanke spricht in Michigan

-

-

-

21:45

NZD

NZIER Geschäftsklimaumfrage (4Q)

20

-

8

21:45

NZD

Lebensmittelpreise (im Monatsvergleich) (DEZ)

-0,2%

-

-0,8%

23:50

JPY

Japanische Geldmenge M2+CD (im Jahresvergleich) (DEZ)

2,6%

2,1%

2,1%

23:50

JPY

Japanische Geldmenge M3 (im Jahresvergleich) (DEZ)

2,2%

1,9%

1,9%

0:01

GBP

RICS Hauspreisindex (DEZ)

0%

-8%

-9%

4:30

JPY

Insolvenzen (im Jahresvergleich) (DEZ)

-13,8%

-

-12,0%

6:00

JPY

Aufträge Maschinenwerkzeuge (im Jahresvergleich)

-27,5%

-

-21,3%

Euro Handelszeit: Was zu erwarten ist

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

7:00

EUR

Deutscher VPI (im Monatsvergleich) (DEZ F)

0,9% (A)

0,9%

Mittel

7:00

EUR

Deutscher VPI (im Jahresvergleich) (DEZ F)

2,1% (A)

2,1%

Mittel

7:00

EUR

Deutscher VPI - EU-harmonisiert (im Monatsvergleich) (DEZ F)

0,9% (A)

1,0%

Mittel

7:00

EUR

Deutscher VPI - EU-harmonisiert (im Jahresvergleich) (DEZ F)

2,0% (A)

2,1%

Mittel

8:00

EUR

DeutschesBudget / BIP-Verhältnis (2012)

0,1% (A)

-0,8%

Tief

8:00

EUR

Deutscher BIP, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (2012)

0,7% (A)

3,0%

Tief

9:30

GBP

PPI Input, nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,0%

0,1%

Tief

9:30

GBP

PPI Input, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (DEZ)

0,4%

-0,3%

Tief

9:30

GBP

PPI Output, nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,0%

-0,2%

Mittel

9:30

GBP

PPI Output, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (DEZ)

2,4%

2,2%

Mittel

9:30

GBP

PPI Output Core, nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,0%

0,0%

Tief

9:30

GBP

PPI Output Core, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (DEZ)

1,5%

1,4%

Tief

9:30

GBP

DCLG UK Hauspreise (im Jahresvergleich) (NOV)

1,6%

1,5%

Tief

9:30

GBP

VPI (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,5%

0,2%

Hoch

9:30

GBP

VPI (im Jahresvergleich) (DEZ)

2,7%

2,7%

Hoch

9:30

GBP

Core VPI (im Jahresvergleich) (DEZ)

2,6%

2,6%

Hoch

9:30

GBP

Einzelhandelspreisindex (im Monatsvergleich) (DEZ)

0,4%

0,0%

Tief

9:30

GBP

Einzelhandelspreisindex (im Jahresvergleich) (DEZ)

3,0%

3,0%

Tief

9:30

GBP

RPI exkl. Hypoth. Zins-Zahlungen (im Jahresvergleich) (DEZ)

3,0%

2,9%

Tief

10:00

EUR

Handelsbilanz der Euro-Zone (€) (NOV)

10,0 Mrd.

10,2 Mrd.

Tief

10:00

EUR

Handelsbilanz der Euro-Zone, saisonbereinigt (€) (NOV)

8,0 Mrd.

7,9 Mrd.

Tief

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3305

1,3412

GBP/USD

1,6022

1,6145

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.