Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Richtig #Traden ist ein jahrelanger Lernprozess. Wer meint nach den ersten Tipps und Tricks, die er bei Twitter oder sonst wo aufgeschnappt hat, er könnte jetzt loslegen, ist zum Verlieren verurteilt. Das ist der Wahrheit. #Daytrading
  • #DAX https://t.co/CfeZ8V3mmP
  • Daily DAX Prognose: US-Renditen bleiben Spielverderber 👉https://t.co/C8u5GL5UJv #DAX $DAX #DAX30 #Aktien #Boerse @CHenke_IG @SalahBouhmidi @TimoEmden https://t.co/3YKVBeRrqs
  • #GOOGLE will Datensammeln über sogenanntes Cookie-Tracking abschaffen. Wenn die bestehende Technologie seines Browsers Chrome künftig auslaufe, werde man zudem keine alternativen Tools bauen oder verwenden, um den Internet-Verkehr von Nutzern zu verfolgen. *Reuters
  • #UNIPER – Der Energiekonzern erwartet nach Zuwächsen 2020 in diesem Jahr einen Gewinnrückgang und hat sich mit dem neuen finnischen Mutterkonzern Fortum noch nicht auf eine Dividendenpolitik einigen können. *Reuters
  • #VONOVIA: Der größte deutsche Immobilienkonzern hat seinen Gewinn in 2020 gesteigert und sieht sich für 2021 auf Wachstum. Der Gewinn aus dem operativen Geschäft erhöhte sich um 10,6 % auf fast 1,35 Mrd. Euro und übertraf die eigene Prognose von 1,28 bis 1,33 Mrd. Euro. *Reuters
  • #BEIERSDORF – Im Rahmen einer Reform des Regelwerks steigt #Siemens Energy in die erste deutsche Börsenliga auf. Der Energietechnik-Konzern verdränge den "Nivea"-Hersteller Beiersdorf aus dem #Dax. *Reuters #Aktien https://t.co/EaNmrcB99E
  • #LUFTHANSA – Die knapp der Pleite entgangene Fluggesellschaft hat wegen der Corona-Krise im vergangenen Jahr den höchsten Verlust der Firmengeschichte gemacht. Der Nettoverlust belief sich trotz massiver Kostensenkungen 2020 auf 6,7 Milliarden Euro. *Reuters
  • #DAX30 CFD auf 4-Stunden-Basis. #DAX $DAX https://t.co/4lvrUT3jVN
  • #Aktien Donnerstag Asien: #SCI -2,33 %, #HSI -2,44 %, #Nikkei -2,13 %, #Kospi -1,28 %
Rohstoffe: Gold, Oil gefährdet, da alle Blicke auf Bernanke gerichtet sind

Rohstoffe: Gold, Oil gefährdet, da alle Blicke auf Bernanke gerichtet sind

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Crude Oil und Goldpreise scheinen aufgrund breit angelegter Korrektur in Risk-Sentiment-Trends gefährdet, da die Märkte auf die Bemerkungen des Fed Vorsitzenden Bernanke warten.

Gesprächsansätze

  • Rohstoffe steigen in Asien und Europa, nachdem Risikotrends Anfang der Woche Unterstützung finden
  • Sentiment könnte mit erneuten Ängsten um US Sparmaßnahmen fallen, Bemerkungen von Bernanke im Fokus

Die Rohstoffe traden im Vorfeld der Handelseröffnung auf der Wall Street höher, und zwar aufgrund eines Anstiegs der Risikoneigung bei der Eröffnung der Handelswoche in Asien. Die Nachrichtenagenturen begründen dieses festere Sentiment mit den Wirtschaftswachstumserwartungen, welche sich in den BIP-Zahlen für das vierte Quartal vom Freitag zeigen sollten. Dies scheint jedoch an sich ein fadenscheiniger Grund für ein anhaltendes Aufwärtsmomentum zu sein.

Der Wirtschafts- und Ertragskalender bietet kein bedeutendes Eventrisiko in den Schlagzeilen. Dies lenkt die Aufmerksamkeit auf den Vorsitzenden der Fed, Ben Bernanke, der an der University of Michigan über den geldpolitischen Ausblick und die langfristigen Herausforderungen, die sich den USA stellen, sprechen soll.

Die Darlehenskosten sind seit Anfang des Jahres gestiegen, und der Vorsitzende der Zentralbank könnte diese Chance ergreifen, um vor den Gefahren einer Erholung und das Bedürfnis nach Anpassung zu warnen. Dies würde die für das frühe Ende der Asset Purchases gemachten Wetten trüben, welche nach den FOMC Protokollen im Dezember und der damit verbundenen Annahme der "Evans-Regel" aufgekommen waren.

Bernanke wird voraussichtlich wohl das Ausmaß der Auswirkungen der US Fiskalpolitik abschwächen und die Trader an die Auswirkungen der US Sparmaßnahmen auf das globale Wirtschaftswachstum erinnern, da Debatten über die "Schuldenobergrenze" und "Abkapselung" aufkommen. Während diese Aussagen die Implikationen des Sentiments irgendwie umwölken, scheint die Umgebung allgemein für eine korrektive Risikoaversion fruchtbar, nachdem der S&P 500 mit einer fast vertikalen Kurve auf viermonatige Hochs anstieg. Per Saldo warnt uns dies davor, dass eine Abwärtsbewegung bei den Rohstoffpreisen vielleicht der Weg des geringsten Widerstands ist.

WTI Crude Oil (NY Schlusskurs): $93,56 // -0,26 // -0,28%

Der Kurs überwand den Trendlinienwiderstand von Ende Februar und legte anfänglich das 61,8% Fibonacci Retracement bei 94,15 frei. Ein Bruch darüber zielt auf das 76,4% Level bei 96,54. Die Trendlinie (jetzt bei 92,93) wurde als Unterstützung umgeformt, und ein Rückgang darunter zielt auf das 50% Level bei 92,22.

Commodities_Gold_Oil_Vulnerable_as_All_Eyes_Turn_to_Bernanke_body_Picture_4.png, Rohstoffe: Gold, Oil gefährdet, da alle Blicke auf Bernanke gerichtet sind

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Spot Gold (NY Schlusskurs): $1662,80 // -12,65 // -0,76%

Der Kurs ist zwischen einer wichtigen, steigenden Trendlinie von Mitte Mai 2012 und dem 38,2% Fibonacci Retracement bei 1674,78 verkeilt. Der Widerstand wird von einer fallenden Trendlinie vom Hoch vom 23. November 2012 verstärkt. Ein Bruch höher legt das 50% Fib bei 1689,95 frei. Alternativ zielt ein Rückgang unterhalb der Trendlinie (jetzt bei 1645,35) auf den Kanalboden bei 1617,73.

Commodities_Gold_Oil_Vulnerable_as_All_Eyes_Turn_to_Bernanke_body_Picture_3.png, Rohstoffe: Gold, Oil gefährdet, da alle Blicke auf Bernanke gerichtet sind

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Möchten Sie mehr über den RSI lernen? Schauen Sie dieses Video

Spot Silber (NY Schlusskurs): $30,47 // -0,39 // -1,27%

Der Kurs testet über dem Widerstand bei 30,96, dem 38,2% Fibonacci Retracement, einer Barriere, die von einem fallenden Kanalwiderstand von Ende November, der vormals Unterstützung war, verstärkt wird. Ein Bruch darüber legt das 50% Level bei 31,50 frei. Die kurzfristige Unterstützung liegt bei 30,29, dem 23,6% Retracement.

Commodities_Gold_Oil_Vulnerable_as_All_Eyes_Turn_to_Bernanke_body_Picture_2.png, Rohstoffe: Gold, Oil gefährdet, da alle Blicke auf Bernanke gerichtet sind

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Möchten Sie mehr über den RSI lernen? Schauen Sie dieses Video

COMEX E-Mini Kupfer (NY Schlusskurs): $3,654 // -0,056 // -1,51%

Der Kurs durchbrach die Unterstützung bei 3,671, dem 61,8% Fibonacci Retracement und legte das 50% Level bei 3,620 frei. Ein Rückgang darunter zielt auf das 38,2% Fib bei 3,568. Alternativ zielt eine erneute Wende auf über 3,671 auf das 76,4% Retracement bei 3,734.

Commodities_Gold_Oil_Vulnerable_as_All_Eyes_Turn_to_Bernanke_body_Picture_1.png, Rohstoffe: Gold, Oil gefährdet, da alle Blicke auf Bernanke gerichtet sind

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.