Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex Analyse: US Dollar könnte mit "Fiscal Cliff" Besorgnis im Zentrum steigen

Forex Analyse: US Dollar könnte mit "Fiscal Cliff" Besorgnis im Zentrum steigen

2012-12-10 08:49:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Der US Dollar könnte aufgrund der Nachfrage nach sicheren Anlagen steigen, während die Ängste um die Vermeidung des "Fiscal Cliffs" steigen und US Präsident Obama seinen Vorschlag bekanntgibt.

Gesprächsansätze

  • Dollar könnte aufgrund Ängsten vor “Fiscal Cliff” Sackgasse steigen, und Obama spricht in Detroit
  • Yen gewinnt dank Finanzströmen in sichere Häfen, nachdem japanischer BIP und chinesische Exportzahlen enttäuschen
  • Euro verschlechtert sich nachdem italienischer PM Monti verspricht, am Wochenende zurückzutreten

Der Wirtschaftskalender ist für den verbleibenden Trading-Tag ruhig und wirft das Rampenlicht auf US Präsident Obama, der in Detroit eine Ansprache hält, um für seinen Plan zur Vermeidung des “Fiscal Cliffs” zu werben, einer Reihe Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen, die bei Jahreswechsel in Kraft treten sollten. Das Congressional Budget Office (CBO) schätzt, dass die Sparmaßnahmen - falls sie wie geplant in Kraft treten sollten - die USA in den ersten sechs Monaten von 2013 wahrscheinlich wieder in die Rezession treiben werden.Republikaner und Demokraten haben sich über einen Kompromiss zur Vermeidung des "Cliffs" zerstritten, und noch mehr davon könnte sich auf die Risikoneigung auswirken und die Nachfrage nach sicheren Anlagen zugunsten des US Dollarsstützen. Obamas Plan sieht erhöhte Steuereinnahmen von $1.6 Billionen und $600 Milliarden Ausgabenkürzungen vor.

DerJapanische Yen rückte im Overnight-Handel vor, dank der erhöhten Nachfrage nach sicheren Anlagen, nachdem die endgültigen Daten zum Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal zeigten, dass die Wirtschaft um -0,9 Prozent geschrumpft ist, verglichen mit den erwarteten 0,8 Prozent. Eine besorgniserregende Anzahl von chinesischen Handelszahlen verstärkten die Sorge um das regionale Wachstum und zeigten, dass die Exporte im November nur gerade magere 2,9 Prozent im Jahresvergleich zulegten. Das ist das schlechteste Ergebnis in drei Monaten, und eine starke Abweichung zu den Prognosen, die ein Wachstum von 9,0 vorausgesagt hatten. Der Euro gab nach, nachdem der italienische Premierminister Mario Monti seinen Rücktritt nach dem Budget für 2013 in diesem Monat bekanntgab, was die Unsicherheit über die künftige politische Haltung im größten der sogenannten "PIIGS"-Ländern schürt.

Asiatische Handelszeit: Was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

1:30

CNY

Verbraucherpreisindex (im Jahresvergleich) (NOV)

2,0%

2,1%

1,7%

1:30

CNY

Erzeugerpreisindex (im Jahresvergleich) (NOV)

-2,2%

-2,0%

-2,8%

5:30

CNY

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (NOV)

10,1%

9,8%

9,6%

5:30

CNY

Industrieproduktion seit Jahresbeginn (im Jahresvergleich) (NOV)

10,0%

10,0%

10,0%

5:30

CNY

Fix Assets Inv Exkl. Agrar YTD (im Jahresvergleich) (NOV)

20,7%

20,9%

20,7%

5:30

CNY

Einzelhandelsumsätze (im Jahresvergleich) (NOV)

14,9%

14,6%

14,5%

5:30

CNY

Einzelhandelsumsätze seit Jahresbeginn (im Jahresvergleich) (NOV)

14,2%

14,1%

14,1%

21:45

NZD

Aktivitäten des verarbeitenden Gewerbes (3Q)

1,6%

-

-0,8% (R+)

23:50

JPY

BSI-Index Großunternehmen, alle Industrien (im Quartalsvergleich) (4Q)

-5,5

-

2,2

23:50

JPY

BSI-Index Großunternehmen, verarbeitendes Gewerbe (im Quartalsvergleich) (4Q)

-10,3

-

2,5

23:50

JPY

Nominales BIP (im Quartalsvergleich) (3Q F)

-0,9%

-0,9%

-0,9%

23:50

JPY

BIP (im Quartalsvergleich) (3Q F)

-0,9%

-0,8%

-0,9%

23:50

JPY

BIP (annualisiert) (3Q F)

-3,5%

-3,3%

-3,5%

23:50

JPY

BIP Deflator (im Jahresvergleich) (3Q F)

-0,8%

-0,7%

-0,7%

23:50

JPY

Leistungsbilanz Total (¥) (OKT)

376,9 Mrd.

230,9 Mrd.

503,6 Mrd.

23:50

JPY

Bereinigte gesamte Leistungsbilanz (¥) (OKT)

414,1 Mrd.

247,0 Mrd.

-142,0 Mrd.

23:50

JPY

Saldo der Leistungsbilanz (im Jahresvergleich) (OKT)

-29,4%

-59,0%

-68,7%

23:50

JPY

Handelsbilanz - BOP Basis (¥) (OKT)

-450,3 Mrd.

-450,0 Mrd.

-471,3 Mrd.

23:50

JPY

Bankdarlehen exkl. Trusts (NOV)

1,3%

-

1,1%

23:50

JPY

Bankdarlehen inkl. Trusts (im Jahresvergleich) (NOV)

1,0%

-

0,8%

0:01

GBP

Lloyds Beschäftigungsvertrauen (NOV)

-42

-

-35

0:30

AUD

Hypotheken (OKT)

0,1%

3,0%

1,1% (R+)

0:30

AUD

Investitionsdarlehen (OKT)

5,5%

-

8,8% (R+)

0:30

AUD

Beleihungswert (im Monatsvergleich) (OKT)

-0,2

-

1,4% (R-)

2:13

CNY

Handelsbilanz ($) (NOV)

19,63 Mrd.

26,85 Mrd.

31,99 Mrd. (R+)

2:13

CNY

Exporte (im Jahresvergleich) (NOV)

2,9%

9,0%

11,6%

2:13

CNY

Importe (im Jahresvergleich) (NOV)

0,0%

2,0%

2,4%

4:30

JPY

Insolvenzen (im Jahresvergleich) (NOV)

-12,0%

-

6,0%

5:00

JPY

Verbrauchervertrauen (NOV)

39,4

-

39,7

6:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: Prognose (NOV)

41,9

-

41,7

6:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: aktuell (NOV)

40,0

-

39,0

Euro Handelszeit: Was zu erwarten ist

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

7:00

EUR

Deutsche Importe, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (OKT)

0,4% (A)

-1,6%

Tief

7:00

EUR

Deutsche Exporte, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (OKT)

-0,3% (A)

-2,4%

Tief

7:00

EUR

Deutsche Handelsbilanz (€) (OKT)

15,5 Mrd. (A)

16,9 Mrd.

Mittel

7:00

EUR

Deutsche Leistungsbilanz (€) (OKT)

13,5 Mrd. (A)

16,3 Mrd.

Mittel

9:30

EUR

Sentix-Anlegervertrauen in der Euro-Zone (DEZ)

-16,9

-18,8

Tief

10:00

EUR

Italienisches BIP, saisonbereinigt und arbeitstäglich bereinigt (im Quartalsvergleich) (3Q F)

-0,2%

-0,2%

Tief

10:00

EUR

Italienisches BIP , saisonbereinigt und arbeitstäglich bereinigt (im Jahresvergleich) (3Q F)

-2,4%

-2,4%

Tief

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2830

1,2975

GBP/USD

1,5976

1,6092

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.