Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Euro könnte fallen, da ein weiterer Anstieg der deutschen Arbeitslosigkeit Erwartungen auf eine Zinskürzung der EZB schürt. Der Yen stieg, da die BOJ sich bei der Stimuluserweiterung mäßigte.

Gesprächsansätze

  • Euro könnte fallen, da Anstieg deutscher Arbeitslosigkeit Wetten auf EZB-Zinskürzung fördert
  • Japanischer Yen höher in Asien, da BOJ Stimulus Förderung Erwartungen entspricht

Die deutschen Arbeitslosigkeitszahlen sind der Titel des Wirtschaftskalenders in Europa. Es wird erwartet, dass die Wirtschaft im Oktober 10.000 Arbeitsplätze abschafft, was die Arbeitslosenrate auf 6,9% ansteigen lassen wird. Der Verlust von Arbeitsplätzen ist in der größten Wirtschaft der Eurozone stetig am wachsen, mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl für sechs aufeinander folgende Monate auf einen Zuwachs von kumulativ 54.000 über das zweite und dritte Quartal. Ein weiterer Schub in diese Richtung könnte die Zeichen verstärken, die bei der tieferen Schwäche in den düsteren PMI-Daten letzter Woche zu sehen waren, die die Erwartungen auf Zinssenkungen durch die EZB erhöhen und den Euro belasten.

Der Japanische Yen schnitt im Overnight-Handel gut ab, nachdem die Bank of Japan eine Stimulus Erweiterung angekündigt hatte, die am unteren Ende der Erwartungen der Forex-Trader lag. Die politischen Entscheidungsträger erweiterten die Anlagekäufe um ¥11 Billionen. Vor der Bekanntgabe kreisten Berichte in den Medien, die von bis zu ¥20 Billionen sprachen. Der Anstieg der Währung könnte sich jedoch als vergänglich erweisen, wenn man bedenkt, dass die BOJ schätzt, dass die Inflation in 2014 unter die 1-Prozent Zielrate fallen wird, was weitere geldpolitische Lockerung bedeuten würde.

Asiatische Handelszeit: Was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:30

JPY

Arbeitslosenquote (SEP)

4,2%

4,2%

4,2%

23:30

JPY

Verhältnis Stellen zu Bewerbern (SEP)

0,81

0,83

0,83

23:30

JPY

Haushaltsausgaben (im Jahresvergleich) (SEP)

-0,9%

0,80%

1,8%

23:50

JPY

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (SEP P)

-8,1%

-7,1%

-4,6%

23:50

JPY

Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (SEP P)

-4,1%

-3,1%

-1,6%

0:00

AUD

HIA Verkäufe von Neubauten (im Monatsvergleich) (SEP)

-3,7%

-

-5,3%

4:00

JPY

Produktion Kraftfahrzeuge (im Jahresvergleich) (SEP)

-12,4%

-

4,5%

5:49

JPY

Bank of Japan Zinssatzentscheidung

0,10%

0,10%

0,10%

Euro Handelszeit: Was zu erwarten ist

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

7:00

CHF

UBS Verbrauchsindikator (SEP)

1,07 (A)

1,02

Tief

8:00

EUR

Spanisches BIP (im Quartalsvergleich)

-0,4%

-0,4%

Mittel

8:00

EUR

Spanisches BIP (im Jahresvergleich)

-1,7%

-1,3%

Mittel

8:00

EUR

EZB Präsident Draghi spricht in Frankfurt

-

-

Mittel

8:55

EUR

Deutsche Arbeitslosenquote (OKT)

6,9%

6,8%

Hoch

8:55

EUR

Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl (OKT)

10 Tsd.

9 Tsd.

Hoch

10:00

EUR

Geschäftsklimaindikator für die Euro-Zone (OKT)

-1,42

-1,34

Tief

10:00

EUR

Verbrauchervertrauen in der Euro-Zone (OKT F)

-25,6

-25,6

Mittel

10:00

EUR

Vertrauensindikator für den Dienstleistungssektor in der Euro-Zone (OKT)

-13

-12

Tief

10:00

EUR

Wirtschaftsvertrauen in der Euro-Zone (OKT)

84,5

85

Tief

10:00

EUR

Industrievertrauen in der Euro-Zone (OKT)

-17

-16,1

Tief

10:00

EUR

Italien verkauft €7 Mrd. in 5- Und 10-Jahres Anleihen

-

-

Mittel

11:00

GBP

CBI ausgewiesener Umsatz (OKT)

8

6

Tief

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2869

1,3005

GBP/USD

1,5985

1,6103