Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Japanische Yen stieg aufgrund des Bedürfnisses nach sicheren Anlagen, da die enttäuschenden Erträge der Apple Inc die asiatischen Aktien zum Sinken brachten. Doch die Rallye könnte abklingen, wenn ein besserer US BIP das Sentiment erhöht.

Gesprächsansätze

  • Japanischer Yen erholt sich nach schwachem asiatischen Börsengang wegen enttäuschenden Erträgen bei Apple Inc
  • S&P 500 Futures deuten auf Risikoaversion, aber US BIP könnte der Negativität kontern
  • Euro könnte nach besserer Risikoneigung gut abschneiden, Dollar-Verluste wahrscheinlich begrenzt

Der Japanische Yen erholte sich, da die asiatischen Aktien über Nacht sanken, was die Nachfrage der Forex-Trader für die regionale Haven-Währung erhöhte. Der MSCI Asien-Pazifik Regional Benchmark Aktienindex fiel um 0,9 Prozent. Nachrichtenagenturen verbinden den Verkauf mit den enttäuschenden Erträgen derApple Inc. Das weltgrößte Unternehmen nach Marktwert berichtete, dass der Profit im vierten Quartal des Geschäftsjahres um $8,67/Aktie stieg, nahe den Erwartungen der Analysten, die ein Resultat von $8,75/Aktie ankündigten. Der Australische Dollar gab gegenüber seinen wichtigsten Gegnern bis zu 0,5 Prozent nach.

S&P 500 Index Futures fielen auf ihren tiefsten Stand in zwei Monaten vor Beginn der europäischen Handelszeit, was darauf hinweist, dass wahrscheinlich eine risikoaversive Stimmung weiter vorherrschen wird. Der Wirtschaftskalender ist bis zur Veröffentlichung der US BIP-Zahlen des dritten Quartals ruhig. Die Erwartungen stehen bei einem Wachstum von 1,8 Prozent, was eine Erhöhung gegenüber den 1,3 Prozent, die innerhalb der drei Monate bis Juni registriert wurden, kennzeichnet. Die Verbesserung könnte die Hoffnung schüren, dass ein stabileres Wachstum in der weltstärksten Wirtschaft zunehmend besser der schwachen Leistung in Asien und der Rezession in Europa entgegenwirken könnte. Dies könnte Sentiment-Trends unterstützen und gegen die Negativität des nächtlichen Handels angehen.

Solch ein Ergebnis wird wahrscheinlich den Verkaufsdruck auf den Japanischen Yen wieder erhöhen, da die Finanzströme in sichere Häfen abnehmen. Der ebenfalls als Safe-Haven betrachtete US Dollar könnte auch kurzfristig unter Druck geraten, doch Verluste sollten relativ begrenzt bleiben. Eine starke US BIP-Statistik sollte Wetten auf eine Expansion der Stimulus-Bemühungen der Federal Reserve trüben, was dem Greenback ein gewisses Maß an Unterstützung bietet. Der Euro zeigt die bedeutendste positive Korrelation zum S&P 500 unter den Hauptwährungen (aufgrund von Studien mit 20-Tages Prozentveränderungen). Dies ist ein Hinweis auf eine gute Performance in einem risikoreichem Szenario.

Asiatische Handelszeit: Was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Handelsbilanz (NZ$) (SEP)

-791 Mio.

-850 Mio.

-809 Mio. (R-)

21:45

NZD

Handelsbilanz seit Jahresbeginn (NZ$) (SEP)

-888 Mio.

-914 Mio.

-885 Mio. (R-)

21:45

NZD

Exporte (NZ$) (SEP)

3,31 Mrd.

3,30 Mrd.

3,31 Mrd. (R-)

21:45

NZD

Importe (NZ$) (SEP)

4,10 Mrd.

4,20 Mrd.

4,12 Mrd. (R+)

23:30

JPY

Nationaler VPI (im Jahresvergleich) (SEP)

-0,3%

-0,4%

-0,4%

23:30

JPY

Nationaler VPI Exkl. Frische Nahrungsmittel (im Jahresvergleich) (SEP)

-0,1%

-0,2%

-0,3%

23:30

JPY

Nationaler VPI Exkl. Nahrung, Energie (im Jahresvergleich) (SEP)

-0,6%

-0,7%

-0,5%

23:30

JPY

Tokio VPI (im Jahresvergleich) (OKT)

-0,8%

-0,8%

-0,7%

23:30

JPY

Tokio VPI Exkl. Frische Nahrung (im Jahresvergleich) (OKT)

-0,4%

-0,5%

-0,4%

23:30

JPY

Tokio VPI Exkl. Nahrung, Energie (im Jahresvergleich) (OKT)

-1,0%

-1,1%

-1,1%

0:00

NZD

NBNZ Aktivitätenausblick (OKT)

25,5

-

29,3

0:00

NZD

NBNZ Konjunkturoptimismus (OKT)

17,2

-

17

1:35

CNY

MNI Business Sentiment Indikator (OKT)

51,86

-

51,35

Euro Handelszeit: Was zu erwarten ist

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:00

EUR

Deutscher Import-Preis-Index (im Monatsvergleich) (SEP)

-0,7% (A)

1,3%

Tief

6:00

EUR

Deutscher Import-Preis-Index (im Jahresvergleich) (SEP)

1,8% (A)

3,2%

Tief

6:00

EUR

Deutsche GfK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen (NOV)

6,3 (A)

5,9

Mittel

6:45

EUR

Französischer Indikator für Verbrauchervertrauen (OKT)

84

85

Tief

6:45

EUR

Französische Konjunkturumfrage Gesamtnachfrage (OKT)

-

-24

Tief

7:00

CHF

KOF-Frühindikator für die Schweiz (OKT)

-

1,67

Mittel

8:00

EUR

Italienischer Konjunkturoptimismus (OKT)

88,7

88,3

Tief

8:00

EUR

Italienisches Wirtschafts-Sentiment (OKT)

-

75,5

Tief

9:00

EUR

Italien wird 2014 0-Cpn-Anleihen und 2021-26 I/L Anleihen verkaufen

-

-

Tief

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2865

1,2996

GBP/USD

1,6049

1,6165