Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Rohstoffe schauen weiter auf das Schuldenkrisenmanagement der Euro-Zone als Richtschnur fürs Sentiment. Richtungshinweise aus einer Reihe von Q3 Ertragsberichten stehen ebenfalls im Fokus.

Anknüpfungspunkte

  • FinMin Gipfel, Merkel und Draghi entscheidend hinsichtlich des Fokus auf Euro Schuldenkrisenmanagement
  • Griechische Wechsel-Auktion könnte zeigen, wie zufrieden die Märkte mit den EU-Bemühungen sind
  • Hinweise aus Q3 Ertragsberichten könnten Wachstumsaussichten und Risikoneigung beeinflussen

Der Fokus verbleibt auf einem Treffen der Euro-Zone Finanzminister in Luxemburg. Vor diesem Hintergrund wird EZB Präsident Mario Draghi vor dem Wirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments sprechen, während die deutsche Kanzlerin Angela Merkel Griechenland besucht.

Die Trader halten weiter Ausschau nach Zeichen von Versöhnung zwischen Athen und den “Troika” Prüfern, was die die Tür für die Auszahlung des letzten Bailout-Posten öffnet. Ein Hinweis auf die Wahrscheinlichkeit und das Timing einer spanischen Anforderung eines kompletten Rettungspakets ist ebenfalls gefragt.

Die Ergebnisse einer griechischen Wechsel-Auktion könnten rechtzeitige Hinweise darauf geben, wie die Investoren den Fortschritt der Entscheidungsträger einstufen, da die Märkte besonders Werte bezüglich Durchschnittsgewinn und Abdeckung beobachten. Das Aushängeschild der Schuldenkrise in der Euro-Zone wird versuchen, €1 Milliarde in 6-Monatswechseln zu verkaufen.

Der Wirtschaftskalender bleibt recht glanzlos, doch die Unternehmensgewinne der Agenda des dritten Quartals könnten den Markt bewegen, da Chevron Corp, Yum! Brands Inc und Alcoa Inc Ergebnisse veröffentlichen werden. Alle drei Unternehmen sind ziemlich empfindlich hinsichtlich Trends des globalen Business-Zyklus. Dies bedeutet, dass die Trader begeistert deren Leistungsberichte durchforsten werden, um Risikoneigungstrends bilden zu können.

Insgesamt wird ein das Sentiment negativ beeinflussendes Ergebnis der verschiedenen Katalysatoren auf den wachstumsabhängigen Crude Oil und Kupfer Kursen lasten. Zwischenzeitlich könnten Gold und Silber zurückgehen, da die nachlassende Risikoneigung den Safe-Haven US Dollar stützt. Natürlich wird ein allgemein risiko-positiver Ton ein gegensätzliches Ergebnis hervorbringen.

WTI Crude Oil (NY Schlusskurs): $89,33 // -0,55 // -0,61%

Ein Ausbruch von schwankender Volatilität in der letzten Woche hielt die Kurse fest zwischen der Unterstützung bei 87,70 und dem Widerstand bei 92,56, den 38,2% und 23,6% Fibonacci Expansionen. Ein Bruch über dem Widerstand legt die Unterseite eines Aufwärtskanals von Anfang Juli, jetzt bei 97,21 frei. Alternativ zielt ein Fall durch die Unterstützung auf die 50% Expansion bei 83,76.

Commodities_Continue_to_Look_to_Euro_Debt_Crisis_Policy_for_Direction_body_Picture_3.png, Rohstoffe schauen weiter auf Euro-Schuldenkrisenmanagement hinsichtlich Richtungshinweisen

Tageschart - erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Spot Gold (NY Schlusskurs): $1774,95 // -5,65 // -0,32%

Der Kurs brach durch die Unterstützung bei einer steigenden Trendlinie von Mitte August, nachdem er ein Bearish Dark Cloud Cover Candlestick Pattern unterhalb des Widerstands im 1790,55-1802,80 Bereich vollzog, was auf eine tiefere Bewegung hinweist. Negative RSI Divergenz verstärkt die Wahrscheinlichkeit eines Abwärtsszenarios. Eine zweite Unterstützung am Boden des Chartmusters in Form eines steigenden Keils liegt nun bei 1769,30. Ein Bruch darunter legt das 23,6% Fibonacci Retracement bei 1747,20 frei. Alternativ zielt ein Bruch oberhalb von 1802,80 auf 1850,00 und auf 1900/oz.

Commodities_Continue_to_Look_to_Euro_Debt_Crisis_Policy_for_Direction_body_Picture_4.png, Rohstoffe schauen weiter auf Euro-Schuldenkrisenmanagement hinsichtlich Richtungshinweisen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Möchten Sie mehr über den RSI lernen? Schauen Sie dieses Video.

Spot Silver (NY Schlusskurs): $33,98 // -0,54 // -1,56%

Der Kurs vollzog ein Bearish Engulfing Candlestick Pattern und fiel auf die Range-Unterstützung bei 33,66, eine Grenze, die vom 23,6% Fibonacci Retracement bei 33,18 verstärkt wird. Ein Bruch unterhalb dieser Grenze legt das 38,2% Fib bei 31,83 frei. Negative RSI Divergenz verstärkt die Wahrscheinlichkeit eines Abwärtsszenarios. Kurzfristiger Widerstand liegt bei 35,00. Ein Bruch darüber zielt anfänglich auf das Hoch vom 28. Oktober bei 35,66.

Commodities_Continue_to_Look_to_Euro_Debt_Crisis_Policy_for_Direction_body_Picture_5.png, Rohstoffe schauen weiter auf Euro-Schuldenkrisenmanagement hinsichtlich Richtungshinweisen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Möchten Sie mehr über den RSI lernen? Schauen Sie dieses Video.

COMEX E-Mini Copper (NY Schlusskurs): $3,718 // -0,060 // -1,59%

Der Kurs konsolidiert weiterhin unterhalb des Widerstands bei einer abnehmenden Trendlinie von Anfang Februar (3,821). Ein Bruch höher legt Swing-Hochs bei 3,955 und 3,988 frei. Kurzfristige Unterstützung entsteht bei 3,707, dem 23,6% Fibonacci Retracement. Ein Schub darunter zielt auf das 38,2% Level bei 3,627.

Commodities_Continue_to_Look_to_Euro_Debt_Crisis_Policy_for_Direction_body_Picture_6.png, Rohstoffe schauen weiter auf Euro-Schuldenkrisenmanagement hinsichtlich Richtungshinweisen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0