Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Die Währungsmärkte bleiben auf das Euro Schuldenkrisenmanagement fixiert, während ein Gipfeltreffen der Finanzminister der Region weitergeht und Deutschlands Merkel Griechenland besucht.

Anknüpfungspunkte

  • Euro-Zone FinMin-Gipfel immer noch von Bedeutung, da Draghi spricht; Merkel in Griechenland
  • Griechische Wechsel-Auktion könnte Reaktion der Märkte auf Euro Rettungsmaßnahmen umkehren
  • UK Industrieleistung und Trade Daten werden kaum Auswirkung auf Pfund haben
  • Orientierungshilfe aus Q3 Erfolgsbericht könnte Risiko-Sentiment Trends beeinflussen

Der Fokus der Währungsmärkte verbleibt auf dem Treffen der Euro-Zone Finanzminister in Luxemburg, wo die Offiziellen Pläne zum weiteren Kampf gegen die Schuldenkrise der Region schmieden. Vor diesem Hintergrund wird EZB Präsident Mario Draghi vor dem Wirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments sprechen, während die deutsche Kanzlerin Angela Merkel Griechenland besucht.

Die Trader halten weiter Ausschau nach Zeichen von Versöhnung zwischen Athen und den “Troika” Prüfern, was die die Tür für die Auszahlung des letzten Bailout-Posten öffnet. Ein Hinweis auf die Wahrscheinlichkeit und das Timing einer spanischen Anforderung eines kompletten Rettungspakets ist ebenfalls gefragt.

Die Ergebnisse einer griechischen Wechsel-Auktion könnten rechtzeitige Hinweise darauf geben, wie die Investoren den Fortschritt der Entscheidungsträger einstufen, da die Märkte besonders Werte bezüglich Durchschnittsgewinn und Abdeckung beobachten. Das Aushängeschild der Schuldenkrise in der Euro-Zone wird versuchen, €1 Milliarde in 6-Monatswechseln zu verkaufen.

Der Wirtschaftskalender bleibt recht glanzlos. Die UK Industrieproduktion sollte den Erwartungen nach im August 0,5 Prozent fallen, nachdem sie im Vormonat 2,9 Prozent stieg. In der Zwischenzeit sollte das sichtbare Handelsbilanz-Defizit sich auf 8,5 Milliarden ausweiten. Insgesamt werden die Veröffentlichungen kaum Einfluss auf die Geldpolitik der BOE haben und wohl nur kleine Hinweise auf die Richtungstendenz des Britischen Pfunds geben.

in der späteren Handelszeit wird das Licht auf die Agenda für die Unternehmensgewinne des dritten Quartals fallen. Chevron Corp, Yum! Brands Inc und Alcoa Inc sollten ihre Ergebnisse veröffentlichen. Alle drei Unternehmen sind ziemlich empfindlich hinsichtlich Trends des globalen Business-Zyklus. Dies bedeutet, dass die Trader begeistert deren Leistungsberichte durchforsten werden, um Risikoneigungstrends bilden zu können.

Hinsichtlich Sentiment bleibt anzumerken, dass die S&P 500 Aktienindex Futures schwach höher traden, und somit auf eine mit Vorsicht zu genießende unterstützende Stimmung hinweisen, die Druck auf den Safe-Haven US Dollar ausüben könnte. Der Greenback fiel über Nacht im Durchschnitt bis zu 0,2 Prozent, da die asiatischen Aktien ein milde Erholung zeigten.

Asiatische Handelszeiten: was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

IST

PROGNOSE

VORHERIG

21:00

NZD

NZIER Geschäftsklimaumfrage (im Monatsvergleich) (AUG)

8

-

-4

21:45

NZD

Kartenausgaben in Neuseeland (im Monatsvergleich (SEP)

-0,6%

-

2,1% (R-)

21:45

NZD

Kartenausgaben in Neuseeland - Einzelhandel (im Montsvergleich) (SEP)

-0,6%

-0,3%

2,7% (R-)

23:00

NZD

QV Immobilienpreise (im Jahresvergleich) (SEP)

5,3%

-

4,8%

23:01

GBP

RICS-Hauspreisindex (SEP)

-15%

-2%

-18% (R+)

23:01

GBP

BRC Umsätze, flächenbereinigt (im Jahresvergleich) (SEP)

1,5%

-0,2%

-0,4%

23.50

JPY

Handelsbilanz - BOP Basis (¥) (AUG)

-644,5 Mrd.

-628,6 Mrd.

-373,6 Mrd.

23.50

JPY

Leistungsbilanz Gesamt (¥) (AUG)

454,7 Mrd.

421,1 Mrd.

625,4 Mrd.

23.50

JPY

Bereinigte gesamte Leistungsbilanz (¥) (AUG)

722,3 Mrd.

520,0 Mrd.

335,4 Mrd.

23.50

JPY

Saldo der Leistungsbilanz (im Jahresvergleich) (AUG)

4,2%

-3,7%

-40,6 %

0:30

AUD

NAB Geschäftsbedingungen (SEP)

-3

-

0 (R-)

0:30

AUD

NAB Konjunkturoptimismus (SEP)

0

-

-3 (R-)

4:30

JPY

Insolvenzen (im Jahresvergleich) (SEP)

-7,0%

-

-5,8%

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: Aktuell (SEP)

41,2

-

43,6

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: Prognose (SEP)

43,5

-

43,6

Euro-Handelszeiten: was ist zu erwarten

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

AUSWIRKUNG

6:45

EUR

Französischer zentralstaatlicher Haushaltssaldo (€) (AUG)

-

-85,5 Mrd.

Gering

6:45

EUR

Französische Handelsbilanz (€) (AUG)

-5000 Mio.

-4271 Mio.

Gering

7:30

EUR

EZBs Draghi spricht vor Wirtschaftsausschuss bei EU Parlament

-

-

Mittel

8.30

EUR

Italienisches Defizit im Verhältnis zum BIP (seit Jahresbeginn) (2Q)

-

8,0%

Gering

8.30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Monatsvergleich) (AUG)

-0,7%

3.2%

Gering

8.30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Jahresvergleich) (AUG)

-0,7%

-0,5%

Gering

8.30

GBP

Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (AUG)

-0,5%

2,9%

Mittel

8.30

GBP

Industrielle Produktion (im Jahresvergleich) (AUG)

-1,1%

-0,8%

Mittel

8.30

GBP

Sichtbare Handelsbilanz (£) (AUG)

-8.500

-7149

Mittel

8.30

GBP

Gesamt Handelsbilanz (£) (AUG)

-2380

-1517

Gering

8.30

GBP

Handelsbilanz, nicht EU (£) (AUG)

-4000

-2877

Gering

9:10

EUR

Griechenland verkauft €1 Mrd. in 6-Monatswechseln

-

-

Mittel

10:30

EUR

Deutsche Kanzlerin Merkel besucht Griechenland

-

-

Mittel

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2921

1,3032

GBP/USD

1,5984

1,6107