Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte

  • Crude-Öl und Kupfer könnten durch 28-Monats-Hoch bei den Verkäufen neuer Immobilien steigen
  • Gold und Silber erfahren Unterstützung, falls die Erholung der Risikoneigung sich ungünstig auf den US-Dollar niederschlägt
  • Das Sentiment könnte erstarken, wenn der weiche deutsche VPI Hoffnungen auf einen Stimulus der EZB antreibt

Während des Großteils der US-Handelszeit schoben sich Rohstoffe im Fahrwasser der allgemein positiver als erwarteten Wirtschaftsdaten höher als erwartet. Aber gegen Ende der Handelszeit zerschmolzen die Gewinne genauso schnell wieder, nachdem Charles Plosser von der Fed sich zu Wort gemeldet hatte. Der Präsident der Zentralbankfiliale in Philadelphia meinte, die neu-eingerichteten QE3-Stimulus-Maßnahmen würden die Arbeitnehmerzahlen nicht verbessern, und würden außerdem die Glaubwürdigkeit der Fed in Frage stellen.

Vorausschauend ist zu erwarten, dass sich das Interesse als Nächstes auf die Verkaufszahlen für neue Immobilien in den USA konzentrieren wird. Für den August wird eine Zahl nahe 380.000 erwartet, was der höchste Wert seit April 2010 wäre. Dieses Resultat könnte die Hoffnungen aufleben lassen, dass eine sich verfestigende US-Erholung einer Rezession in der Eurozone und einer Konjunkturabschwächung in Asien in diesem Jahr mehr entgegenzusetzen hat, indem es die Risikoneigung anregt und die wachstumsabhängigen Werte Kupfer und Crude in die Höhe treibt. Gold und Silber könnten in einem solchen Szenario ebenfalls Unterstützung finden, nachdem die Nachfrage nach dem US-Dollar als sichere Anlage nachlässt.

In der Zwischenzeit machen die vorläufigen deutschen VPI-Zahlen die größten Schlagzeilen im europäischen Wirtschaftskalender. Prognosen zufolge fällt die Benchmark-Inflationsrate auf 2 Prozent, und nimmt Abstand von ihrem Vier-Monats-Hoch von 2,1 Prozent, das im Vormonat verzeichnet wurde. Eine Zahl, die den Erwartungen entspricht, würde auf der Linie des bisherigen durchschnittlichen Jahresverlaufs liegen und wahrscheinlich kaum Aufmerksamkeit erregen. Eine große Überraschung abwärts könnte sich allerdings als fördernd für die Stimmung erweisen, weil die Investoren sich neue Hoffnungen auf Lockerungsmaßnahmen der EZB machen würden.

WTI Crude Oil (NY Schluss): $91,37 // -0,56 // -0,61%

Der Kurs brach durch die Unterstützung bei 91,56, dem 38,2% Fibonacci Retracement, und zeigt nun das nächste Abwärtsziel bei 88,83 (das 50% Fib). Das 91,56 Level stellt nun den kurzfristigen Widerstand dar, und ein Schub darüber hinaus zielt auf die Unterseite eines steigenden Kanals, der Anfang Juli etabliert wurde und sich jetzt bei 95,34 befindet.

Commodities_Look_to_US_Home_Sales_German_CPI_to_Drive_Risk_Trends_body_Picture_3.png, Rohstoffe orientieren sich an US-Immobilienverkäufen, Deutscher VPI soll Risikotrends antreiben

Tageschart - erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Spot Gold (NY Schluss): $1760,65 // -3,80 // -0,22%

Der Kurs stockt weiterhin, nachdem der Widerstand bei einer abnehmenden Trendlinie, die Verbindung von größeren Swing-Hochs seit Anfang November 2011, überwunden war. Kurzfristiger Widerstand befindet sich nun bei 1790,55, und ein Bruch darüber zielt auf 1802,80. Die Trendlinie - momentan bei 1756,34 - dient nun als Unterstützung. Ein Schub unter diese Schwelle trifft bei 1725,87 und 1687,84, den 23,6% und 38,2% Fibonacci Retracements, auf Abwärtsgrenzen.

Commodities_Look_to_US_Home_Sales_German_CPI_to_Drive_Risk_Trends_body_Picture_4.png, Rohstoffe orientieren sich an US-Immobilienverkäufen, Deutscher VPI soll Risikotrends antreiben

Tageschart - erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Spot Silver (NY Schluss): $33,76 // -0,23 // -0,68%

Der Kurs bewegte sich vom Widerstand bei 34,80, dem 76,4% Fibonacci Retracement, tiefer. Anfängliche Unterstützung findet sich im 32,93-33,14 Bereich und ist durch ein horizontales Pivot Level und dem 61,8% Fib gekennzeichnet. Ein Bruch unter diese Schwelle zeigt das 50% Level bei 31,79. Alternativ zielt ein Bruch über den Widerstand auf eine Herausforderung von 36,89.

Commodities_Look_to_US_Home_Sales_German_CPI_to_Drive_Risk_Trends_body_Picture_5.png, Rohstoffe orientieren sich an US-Immobilienverkäufen, Deutscher VPI soll Risikotrends antreiben

Tageschart - erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

COMEX E-Mini Copper (NY Schluss): $3,758 // +0,026 // +0,70%

Der Kurs stockte weiterhin unter dem Widerstand bei einer abnehmenden Trendlinie, die Anfang Februar (3,830) etabliert wurde. Ein Bruch darüber legt die Swing-Hochs bei bei 3,955 und 3,988 frei. Kurzfristige Unterstützung entsteht bei 3,707, dem 23,6% Fibonacci Retracement Level. Ein Schub darunter zielt auf das 38,2% Level bei 3,627.

Commodities_Look_to_US_Home_Sales_German_CPI_to_Drive_Risk_Trends_body_Picture_6.png, Rohstoffe orientieren sich an US-Immobilienverkäufen, Deutscher VPI soll Risikotrends antreiben

Tageschart - erstellt mit FXCM Marketscope 2.0