Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #BASF verzeichnet gute Q4 Zahlen. #Dividende bleibt stabil trotz Jahresverlust. Ausblick positiv.
  • *Reuters
  • #DEUTSCHETELEKOM – Dank des Rückenwinds aus dem Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Konkurrenten Sprint hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz gemacht. $TMUS
  • #USA, #Deutschland und #SaudiArabia sind ja big friends wie es scheint. Aber #Russland wird laufend sanktioniert. Wie shizophren ist das eigentlich? Was in Saudi-Arabien passiert bleibt in Saudi-Arabien aber was in Russland passiert interessiert immer jeden. https://t.co/Nex7Tks4Gs
  • Aktien Freitag Asien: #SCI -1,65 %, #HSI -2,82 %, #Nikkei -3,98 %, #Kospi -2,83 %
  • #Covid19 Inzidenzen und Impfstatus DE: 7 Tage Inzidenz: 62,6 (61,7), vollständig geimpft: 2,3 % (2,2 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 154,5 (152,4), vollständig geimpft: 6,5 % (6,2 %)
  • Kein Internet heute morgen schon wieder. @vodafone_de was ist da los? Die ganze Woche ständig Abbrüche. Bevor ihr mir jeden Monat ein neues Angebot für Super Speed macht, kriegt doch erst mal das normale hin. Wie wärs?
  • Guten Morgen. Im gestrigen Bludbad an der Börse war $TWTR grün und auf neuem ATH. #Twitter kündigte neue Features an, darunter #SuperFollow und ein paar andere. https://t.co/fkrHPhBWxp
  • Hoch war sogar bei 1,61 😯 https://t.co/0Y41R8crMV
  • Mittlerweile bei 1,50 %. #FED to the rescue!!! #SPX #SPX500 Rebound-Chance hier eventuell. (Keine Empfehlung oder Anlageberatung) https://t.co/b2mEDMwjDS https://t.co/klqOxYC3lM
Steht ein Abverkauf deutscher Bundesanleihen bevor?

Steht ein Abverkauf deutscher Bundesanleihen bevor?

Jens Klatt, Marktstratege

Ein sehr interessanter Gast-Kommentar auf DailyFX.com, den ich niemandem vorenthalten möchten: Die Citibank geht dvon aus, dass die Schweizer National Bank (SNB) die Festlegung des EUR/CHF von 1,20 CHF nicht mehr benötigt. Könnte der CHF frei floaten, so würde sich der EUR/CHF nach deren Einschätzung trotzdem über 1,2000 CHF bewegen.

Doch gestern zeigte uns, dass die derzeitige Aufwärtsbewegung im EUR/CHF nur durch euphorische Forex-Traderbegünstigt werden dürfte. Anleihezinsen sprechen hier eine sehr deutliche, andere Sprache: Der Spread zwischen dem deutschen Bund und Schweizer Anleihen tradet erneut über 1%. Langfrist-Investoren drängen zurück in den Schweizer Franken. Bereits im März kamen Wetten auf, dass Deutschland bereit sei, für alle Schuldenländer Europas aufzukommen, auch wenn Merkel monatelang das Gegenteil behauptete. Demzufolge wetten mittlerweile sehr viele Hedge Fonds auf das Anziehen der Zinsen deutscher Bundesanleihen. PIMCO hat sogar deutsche Bundesanleihen von seiner Liste empfohlener Staatstitel genommen. P Es gibt sogar Hedge Funds, die mit einer Ausdehnung der europäischen Schuldenkrise von über 20 Jahren ausgehen. Deutschland würde dies teuer zu stehen kommen. Eine Vielzahl von Hedge Funds erwartet, dass sich die Zinsen deutscher Bundesanleihen innerhalb eines Jahres verdoppeln würden, ergo Bundesanleihen im Kurs sinken würden. Vntobel hat vor kurzem sogar seine Kunden gewarnt deutsche Bundesanleihen nicht zwangsläufig als sicher zu betrachten. Durch den ESM, den EFSF und auch bspw. durch die Kosten, die durch die Rettung der Commerzbank entstanden sind, erwartet man einen Anstieg der Verschuldung Deutschlands von 81 auf 83% des Bruttoinlandprodukts und das trotz der aktuell niedrigen Zinsen. Die Wachstumsaussichten für Deutschland wurden von 2,2% auf 0,8% für 2013 gesenkt. Das Resultat: ein größeres Verhältnis von Schulden zum BIP.

Steht_ein_Abverkauf_deutscher_Bundesanleihen_bevor_body_bund1.jpg, Steht ein Abverkauf deutscher Bundesanleihen bevor?

Eine der ersten Konsequenzen des Sell Offs deutscher Bundesanleihen ist, dass der Spread 10-jähriger Bundesanlehen und 10-jähriger Schwizer Schuldtitel wieder über 1% angestiegen ist. Ein sehr deutliches Zeichen, dass einige Langfristinvestoren den Bund abstoßen und Schweizer Schuldtitel nachfragen. Ende Juli lag der Spread noch bei 0,8%, zu Beginn des Junis bei 0,65%. Es sceint klar: deutsche Investoren haben Angst vor einer aufkommenden Inflation und Schulden. Der deutsche BOBL Future (berechnet auf fünf Jahre) ist zuletzt auf die Niveau der Tiefs aus dem Mnat April gefallen. Derzeit handeln 10-jährige Schweizer Schuldtitel bei 0,66%. Am 30. August, vor der aktuellen Abwertung des CHF verzeichneten wir hier noch einen Stand von 0,5%, am 01. Juni lag dieses Niveau noch bei 0,52%. Das Zinsniveau 10-jäähriger Bundesanleihen liegt bei derzeit 1,71% (am 30.08. standen hier noch 1,56%, am 01.06. 1,17%.

Steht_ein_Abverkauf_deutscher_Bundesanleihen_bevor_body_bund2.jpg, Steht ein Abverkauf deutscher Bundesanleihen bevor?

Mir kann man in Zukunft auch auf Twitter folgen:http://twitter.com/jensklattfx

Ab dem 30.07.2012 finden die Morning Meetings börsentäglich um 10:30 Uhr in unserem Live-Stream unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_tradingauf www.DailyFX.destatt.

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum Bund in unserem BundTalk.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.