Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
  • RT @lebas_janney: NFPs disappointed (obvious to anyone who follows any fintwit acct), though non-seasonally adj NFPs +1.09mm in Apr. At a…
  • Hey Guys, we have good news! NFPs disappointed 😂💪 #Stocks #tapering #DowJones
  • $XCH - 1st trading week @OKEx #Chia is still in a price fixing stage. The current breakout activated the next price target at $1069. However, we must first expect a pullback. Before we attack the price target with increasing volume and develop new bullish momentum. https://t.co/PzzN3Oe44J
  • #DowJones - Op de vrijdag voor #moederdag en de maandag daarna kunnen we historisch gezien een positieve trend waarnemen in de $DJIA. Charttechnisch zou de recente uitbraak uit de trading range de trendvoortzetting kunnen bevestigen. https://t.co/dd1KWlrjuZ #beurs #WallStreet https://t.co/BMgmVystKT
  • $DJIA - Am Freitag vor Muttertag und am Montag nach Muttertag können wir historisch eine (+)Tendenz beobachten. Charttechnisch konnte der jüngste Ausbruch aus der Trading-Range die Trendfortsetzung bestätigen. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/6KTvvsXedN #DowJones https://t.co/Y7BrGb5Lpw
  • #Lufthansa - Das saisonale Sommerloch beginnt im Mai. Mai und Juni sind historisch die schwächsten Monate des Kranich. Dazu formiert sich gerade eine SKS-Umkehrformation im 4H-Chart. Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/BdToH1kJuc https://t.co/d7mIndQqJH
  • RT @CHenke_IG: An der Wall Street geht die Rekordjagd weiter. Allerdings könnten zwei Widerständen dem #DowJones einen Strich durch die Rec…
Dollar steigt aufgrund von Eurokrisenängsten und setzt seinen Rebound vielleicht fort, da QE3 Spekulationen abnehmen

Dollar steigt aufgrund von Eurokrisenängsten und setzt seinen Rebound vielleicht fort, da QE3 Spekulationen abnehmen

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte

  • Der US Dollar prallt ab, da die Eurokrisenängste die Nachfrage nach sicheren Anlagen schüren
  • Der Euro könnte fallen, da EU Offizielle sich in Bezug auf Griechenland und Spanien-Rettung nicht entscheiden können
  • Starke Statistiken der langlebigen Wirtschaftsgüter könnten den USD in Verbindung mit abnehmenden QE3 Hoffnungen ankurbeln

Der US Dollar bewegte sich weitläufig höher im Overnight-Handel, während die asiatischen Aktien fielen. Somit wurde die Nachfrage nach der Sicherheitswährung wieder angefacht. Der regionale Benchmark-Aktienindex MSCI Asien-Pazifik fiel um 1,2 Prozent wegen der Ängste im Zusammenhang mit der Schuldenkrise in der Euro-Zone, die vor dem heute in Berlin stattfindenden hochrangigen Treffen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und dem griechischen Ministerpräsidenten Antonis Samaras wieder auftauchten. Samaras fordert Konzessionen für die Bail-out Bedingungen des Landes, einschließlich einer zweijährigen Extension der Frist, die erforderlichen Budgetanpassungen abzuschließen.

Der Griechische Premierminister bekam beim Besuch des Vorsitzenden der Eurogruppe in dieser Woche eine frostige Antwort. Junker sagte, Athen hätte “die letzte Chance”, seine Finanzen in Ordnung zu bringen und die Freigabe weiterer Hilfszahlungen sicherzustellen. Doch ging er nicht soweit, die Möglichkeit einer Verlängerung der Deadline völlig auszuschließen. Der Kommentar von Volker Kauder, Generalsekretär der Angela-Merkel-Partei CDU, war weniger zurückhaltend. Kauder sagte, dass eine Verlängerung der Fristen für Griechenland gleichbedeutend mit einer Erhöhung der Hilfszahlungen wäre, was Deutschland nicht machen könne. Er fügte hinzu, dass ein Ausstieg der Griechen aus der Eurozone für die Währungsunion insgesamt kein Problem sei.

Merkel sagte, dass es vor einer Entscheidung über eine Verlängerung der Deadline wichtig wäre, den Bericht der Vertreter der so genannten “Troika” (EU, EZB und IWF) abzuwarten, die im September in Athen eintreffen werden. Auch wenn vergleichbare Töne nach ihrem Treffen mit Samaras die Eskalation abmildern würden, da sich der Tag der Abrechnung in die Zukunft verschieben würde, könnte ein derartiges Ergebnis dennoch als negativ für den Euro und die breitere Risikoneigung angesehen werden. Die Anleger scheinen durch die fehlenden Richtungshinweise – seien sie positiv oder negativ – seitens der Eurozone-Offiziellen zunehmend frustriert zu sein. Der Markt könnte sich einem kritischen Augenblick nähern, an dem die Kursbewegung die Politiker wieder zum Handeln zwingt. Sollte bei der Pressekonferenz des spanischen Premierministers Mariano Rajoy, die heute im Anschluss an eine Kabinettssitzung stattfindet, ein weiteres Schwanken bezüglich dem formellen Bail-out-Antrags erkennbar sein, dann könnte sich diese Dynamik verstärken.

An der Wirtschaftsdatenfront wird die zweite Ausgabe der BIP-Zahlen des UK im zweiten Quartal voraussichtlich eine geringfügige Korrektur nach oben enthalten und einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,5 Prozent im Vergleich zu den drei Monaten Januar bis März zeigen. Der erste Bericht deutete auf einen Rückgang um 0,7 Prozent hin. Die Zahlen zu den US-Aufträgen Gebrauchsgüter für Juli rücken später im Verlauf der Handelszeit in den Fokus. Die Prognosen gehen hier von einem Anstieg um 2,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat aus, was das beste Ergebnis seit sechs Monaten darstellen würde. Dies könnte die wieder aufkommenden Wetten auf Stimulus der Fed dämpfen und die Risikoneigung belasten, dem Greenback aber einen Schub verleihen, da die Trader an die zurückhaltende Verbesserung der US-Wirtschaftszahlen in den letzten Wochen erinnert werden.

Asiatische Handelszeiten: was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

IST

PROGNOSE

VORHERIG

22:45

NZD

Handelsbilanz (NZ$) (JUL)

15 Mio.

-41 Mio.

287 Mio. (R-)

22:45

NZD

Handelsbilanz, laufendes Jahr (NZ$) (JUL)

-853 Mio.

-891 Mio.

-765 Mio. (R-)

22:45

NZD

Exporte (NZ$) (JUL)

4,00 Mrd.

3,70 Mrd.

4,18 Mrd. (R-)

22:45

NZD

Importe (NZ$) (JUL)

3,99 Mrd.

3,76 Mrd.

3,89 Mrd. (R+)

23:30

AUD

Stevens sagt vor dem House Economic Committee aus

-

-

-

23.50

JPY

Dienstleistungspreise der Unternehmen (im Jahresvergleich) (JUL)

-0,2%

-0,2%

-0,4% (R-)

0:00

AUD

Conference Board Leitindex (JUN)

0,2%

-

0,3% (R-)

1:35

CNY

MNI Flash Business Sentiment Indikator (AUG)

46,76

-

49,73

Euro-Handelszeiten: was ist zu erwarten

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

AUSWIRKUNG

8.30

GBP

Bruttoinlandsprodukt (VzV) (2V P)

-0,5%

-0,7%

Hoch

8.30

GBP

Bruttoinlandsprodukt (im Jahresvergleich) (Q2 P)

-0,6%

-0,8%

Hoch

8.30

GBP

Privatverbrauch (Q2 P)

-0,2%

-0,1%

Gering

8.30

GBP

Staatsausgaben (Q2 P)

0,3%

1,9%

Gering

8.30

GBP

Bruttoanlageinvestitionen (Q2 P)

-0,6%

1,9%

Gering

8.30

GBP

Exporte (Q2 P)

-0,9%

-1,7%

Gering

8.30

GBP

Importe (Q2 P)

0,4%

-0,3%

Gering

8.30

GBP

Unternehmensinvestitionen gesamt (im Quartalsvergleich) (Q2 P)

0,3%

1,9%

Gering

8.30

GBP

Unternehmensinvestitionen gesamt (im Jahresvergleich) (Q2 P)

3,6%

14,8%

Gering

8.30

GBP

Dienstleistungsindex (im Monatsvergleich) (JUN)

-1,8%

0,9%

Gering

8.30

GBP

Dienstleistungsindex (3 M/3 M) (JUN)

0,0%

0,5%

Gering

9:45

EUR

Treffen von Griechenlands Samaras und Deutschlands Merkel in Berlin

-

-

Mittel

11:30

EUR

Spanische Kabinettssitzung, Pressekonferenz

-

-

Mittel

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2493

1,2595

GBP/USD

1,5769

1,5896

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.