Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Der Währungsmarkt versucht, die Daten aus UK zu ignorieren, Fokus liegt auf dem US-Wirtschaftskalender

Der Währungsmarkt versucht, die Daten aus UK zu ignorieren, Fokus liegt auf dem US-Wirtschaftskalender

2012-08-15 07:45:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Protokoll der BOE-Sitzung und UK-Arbeitslosenanträge werden wahrscheinlich keine starken Reaktionen hervorrufen
  • US-Dollar steigt wahrscheinlich, wenn die Empire Herstellungsaktivitäts-Skala überraschend höher ausfällt

UK wirtschaftliche Veröffentlichungen dominieren den Kalender während der europäischen Handelszeit. Als Erstes wird die Bank of England Minuten des Finanzpolitiktreffens vom August veröffentlichen. Es ist unwahrscheinlich, dass das Ergebnis eine starke Reaktion von der Kursbewegung rühren wird, wenn man bedenkt, dass die Investoren reichlich Zeit hatten, den vierteljährlichen Inflationsbericht zu verdauen, der als Basis für diese Sitzung diente. Dies schlägt vor, dass die Veröffentlichung unwahrscheinlich etwas Neues, Materielles anbietet, was nicht bereits notiert wurde. Einzeln betrachtet wird von den Arbeitslosenanträgen erwartet, dass sie einen 6000 Anstieg im Juli posten. Eine Publikation, die mit der Prognose übereinstimmt, wird knapp sowohl mit den im Mai und Juni aufgezeichneten Ergebnissen, als auch mit dem laufenden 12-Monatsdurchschnitt (6,45 Tausend) übereinstimmen, was bedeutet, dass es zum größten Teil auch mit dem eingepreisten Status Quo übereinstimmen wird.

Später in der Handelszeit wird die Aufmerksamkeit zu dem US Empire Herstellungsaktivitäts-Maß für die Fabrikationsleistung im Staat New York wechseln. Die Statistik kennzeichnet den ersten Datenpunkt einer Reihe von regionalen Aktivitätsberichten und wird hilfreich sein, den Grad der Fortsetzung der offensichtlichen Geschwindigkeitszunahme der US-Erholung im Juli zu messen. Die Erwartungen weisen auf einen engen Pullback zu 7,0, nach einer Kennzahlt von 7,39 im vorherigen Monat, hin. Die Reaktion des Marktes auf die gestrigen, besser als erwarteten, US Einzelhandelsumsatzzahlen lässt vermuten, dass eine stärkere Publikation wahrscheinlich in der Art und Weise interpretiert wird, dass die Fed Stimulus-Wetten abnehmen und so den Dollar unter verminderten Verwässerungsängsten ankurbeln. Es ist überflüssig darauf hinzuweisen, dass sanftere Ergebnisse wahrscheinlich eine gegensätzliche Reaktion hervorrufen werden.

Asiatische Handelszeiten: was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

IST

PROGNOSE

VORHERIG

0:30

AUD

Westpac Verbrauchervertrauen Index (AUG)

96,6

-

99,1

0:30

AUD

Westpac Verbrauchervertrauen (AUG)

-2,5%

-

3,7%

1:30

AUD

Lohnkostenindex (im Quartalsvergleich) (2Q)

1,0%

0,9%

0,9%

1:30

AUD

Lohnkostenindex (im Jahresvergleich) (2Q)

3,7%

3,5%

3,6% (R-)

Euro-Handelszeiten: was ist zu erwarten

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

AUSWIRKUNG

8.30

GBP

Bank of England Sitzungsprotokoll

-

-

Hoch

8.30

GBP

Veränderung bzgl. Anträge auf Arbeitslosenhilfe (JUL)

6,0Tausend

6,1Tausend

Hoch

8.30

GBP

Quote der Anspruchsberechtigten (JUL)

4,9%

4,9%

Mittel

8.30

GBP

ILO Arbeitslosenquote (3 M)(JUN)

8,1%

8,1%

Mittel

8.30

GBP

Wöchentliche Durchnittsverdienste (3M/im Jahresvergleich) (JUN)

1,7%

1,5%

Gering

8.30

GBP

Wöchentlicher Verdienst ohne Bonus (3M/im Jahresvergleich) (JUN)

1,9%

1,8%

Gering

8.30

GBP

Veränderung der Beschäftigung (3M/3M) (JUN)

165.000

181.000

Gering

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2298

1,2367

GBP/USD

1,5534

1,5714

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.