Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,86 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,52 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/YyZcRMvQz0
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,72 % Gold: 0,59 % Silber: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/xsnw26an01
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,12 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,29 % 🇯🇵JPY: -0,44 % 🇳🇿NZD: -0,68 % 🇦🇺AUD: -0,85 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/vWJvtL0ohz
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,18 % CAC 40: -0,21 % S&P 500: -0,85 % Dow Jones: -0,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/aiR25mVAZk
  • As I can’t see any news on that move I guess somebody doesn’t want to be in the market when PMIs will come out tomorrow. Of course it’s not serious. What a week. #DAX #SPX #Trading
  • RT @StrayDogTrading: $NDX leading - but to the downside for a change. Leading stocks red. https://t.co/SQqdSAfz9u
  • 🇺🇸 USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (FEB 14), Aktuell: 415k Erwartet: 2825k Vorher: 7459k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,13 % 🇪🇺EUR: -0,04 % 🇨🇦CAD: -0,13 % 🇯🇵JPY: -0,67 % 🇳🇿NZD: -0,67 % 🇦🇺AUD: -0,82 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/V0ZFHKBvi8
  • In Kürze:🇺🇸 USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (FEB 14) um 16:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2825k Vorher: 7459k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,07 % Dow Jones: 0,04 % CAC 40: 0,03 % Dax 30: -0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/dESXAmB6oH
US-Dollar wird fallen, falls die Märkte Argumente für QE3-Wetten im Sitzungsprotokoll des FOMC finden

US-Dollar wird fallen, falls die Märkte Argumente für QE3-Wetten im Sitzungsprotokoll des FOMC finden

2012-07-11 05:00:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze

  • Der US-Dollar wird fallen, falls die Märkte das Sitzungsprotokoll der Fed als unterstützend für QE3 auslegen
  • Die fest etablierten Wetten auf Zinssenkungen der EZB dürften den Einfluss des deutschen Verbraucherpreisindexes auf den Euro dämpfen

Die Aufmerksamkeit richtet sich auf das Protokoll der FOMC-Sitzung im Juni. Es besteht die Hoffnung, dass die Fed nach dem enttäuschenden US-Arbeitsmarktbericht von letzter Woche sowie den wenig überzeugenden Stimulusbemühungen der EZB und der BoE für ein wenig Erleichterung sorgen wird. Obwohl sich Ben Bernanke und seine Kollegen im letzten Monat entschlossen hatten, keine dritte Quantitative-Easing-Runde (QE3) einzuleiten, sind die Trader gespannt, inwieweit diese Option in den Diskussionen zur Sprache kam. Daran werden sich die Erwartungen auszurichten, ob in den kommenden Monaten Lockerungsmaßnahmen präsentiert werden.

Obwohl die Federal Reserve sich gewiss über den eingeschränkten Nutzen von weiterem QE im Klaren ist, weiß sie höchstwahrscheinlich auch, dass ein starkes Signal gegen Stimulus an den Finanzmärkten chaotische Verhältnisse auslösen könnte. Dies deutet darauf hin , dass die Tür für weitere Lockerungen offen gehalten wird, zumindest rhetorisch. Vor diesem Hintergrund dürften Äußerungen, die auf eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für weitere Zugeständnisse hindeuten, die Risikobereitschaft [[html_12]] steigen lassen. Gleichzeitig würden sie die Treasury-Renditen belasten und zu einem Rückgang des US-Dollar auf breiter Front gegen andere Major-Währungen führen.

Die abschließende Revision der Zahlen des deutschen Verbraucherpreisindex vom Juni sind die Schlagzeilen der Datenagenda innerhalb der europäischen Handelszeit. Die Veröffentlichung sollte die Schlagzeile, dass die Inflationsrate zu 1,7 Prozent (ein 18-monatiges Tief) absank bestätigen, und somit die Erwartungen an eine weitere EZB Zinsratenreduktion beim Augusttreffen verstärken. Der zeitnahe Einfluss des Ergebnisses auf den Euro scheint wenig bedeutend, abgesehen von einer scharfen Aufwärts-Überraschung. In der Tat haben die Märkte eine gewichtige 82,5% Wahrscheinlichkeitsrate einer Zinssenkung beim Policy Meeting im August seit der Sitzung von letzter Woche, gemäß der Daten der Credit Suisse, notiert.

Asiatische Handelszeit: Was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

ACT

PROGNOSE

vorherig

23.50

JPY

Tertiärer Industrie Index (im Monatsvergleich) (MAI)

0,7%

0,2%

-0,2% (R+)

23.50

JPY

Heimischer CGPI (im Monatsvergleich) (JUN)

-0,6%

-0,4%

-0,5% (R-)

23.50

JPY

Heimischer CGPI (im Jahresvergleich) (JUN)

-1,3%

-1,0%

-0,7% (R-)

0:30

AUD

Westpac Verbrauchervertrauen (JUL)

3,7%

-

0,3%

0:30

AUD

Westpac Verbrauchervertrauen Index (JUL)

99,1

-

95,6

1:30

AUD

Hypotheken (MAI)

-1,2%

0,8%

0,5% (R+)

1:30

AUD

Investitionsanleihen (MAI)

-4,6%

-

2,0% (R+)

1:30

AUD

Wert der Anleihen (im Monatsvergleich) (MAI)

0,2%

-

1,2% (R+)

Euro Handelszeit: Was zu erwarten ist

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

Vorherig

AUSWIRKUNG

6:00

EUR

Deutscher Verbraucherpreisindex (im Monatsvergleich) (JUN F)

-0,1%

-0,1%

Mittel

6:00

EUR

Deutscher Verbraucherpreisindex (im Jahresvergleich) (JUN F)

1,7%

1,7%

Mittel

6:00

EUR

Deutscher Verbraucherpreisindex - EU harmonisiert (im Monatsvergleich) (JUN F)

-0,2%

-0,2%

Tief

6:00

EUR

Deutscher Verbraucherpreisindex - EU harmonisiert (im Jahresvergleich) (JUN F)

2,0%

2,0%

Tief

6:00

JPY

Maschinenwerkzeug Order (im Jahresvergleich) (JUN P)

-

-3,0%

Mittel

6:45

EUR

Französisches Währungskonto (€) (MAI)

-3,5B

-4,2B

Tief

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2212

1,2311

GBP/USD

1,5483

1,5553

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.