Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇳🇿 NZD RBNZ Governor News Conference After OCR Decision um 02:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • AUD/JPY IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short AUD/JPY zum ersten Mal seit Apr 23, 2019 als AUD/JPY in der Nähe von 79,31 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu AUD/JPY Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/BawFFujLyO
  • 🇳🇿 NZD RBNZ Official Cash Rate (NOV 13), Aktuell: 1.00% Erwartet: 0.75% Vorher: 1.00% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • 🇳🇿 NZD RBNZ Official Cash Rate (NOV 13), Aktuell: 1% Erwartet: 0.75% Vorher: 1.00% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • In Kürze:🇳🇿 NZD RBNZ Official Cash Rate (NOV 13) um 01:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.75% Vorher: 1.00% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • 🇦🇺 AUD Wage Price Index (YoY) (3Q), Aktuell: 2.2% Erwartet: 2.2% Vorher: 2.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Wage Price Index (YoY) (3Q) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.2% Vorher: 2.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • 🇯🇵 JPY Darlehen & Diskonte - Unternehmen (im Vergleich zum Vorjahr) (SEP), Aktuell: 1.90% Erwartet: N/A Vorher: 2.44% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-12
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Darlehen & Diskonte - Unternehmen (im Vergleich zum Vorjahr) (SEP) um 23:50 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 2.44% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-12
  • 🇦🇺 AUD Westpac Verbrauchervertrauen (NOV), Aktuell: 4.5% Erwartet: N/A Vorher: -5.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-12
Alle Augen sind auf die US-Daten gerichtet, während sich ein Wachstumseinbruch in Asien und Europa abzeichnet

Alle Augen sind auf die US-Daten gerichtet, während sich ein Wachstumseinbruch in Asien und Europa abzeichnet

2012-06-01 06:52:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Der US-Dollar legt über Nacht zu, da die Risikoneigung unter dem Rückgang des chinesischen PMI leidet
  • Europäische PMI-Zahlen dürften einen verschärften Einbruch beim Wirtschaftswachstum zeigen
  • Kompensation aus den US für den weltweiten Gegenwind im Fokus bei Arbeitsplätzen und ISM-Zahlen

Der US Dollar legte über Nacht zu, da der Rückgang der asiatischen Aktien zu einer stärkeren Nachfrage nach der sicheren Fluchtwährung führte. Der regionale Benchmark-Aktienindex MSCI Asienpazifik fiel um 0,9 Prozent, nachdem die offiziellen Zahlen zum Chinesischen Herstellungs-PMI zeigten, dass sich das Wachstum im Fertigungssektor im Mai auf den niedrigsten Stand seit fünf Monaten abgeschwächt hat. Die enttäuschenden US-Wirtschaftszahlen von gestern verstärkten inmitten von zurückgehenden Nachfrageerwartungen für den wichtigsten asiatischen Exportmarkt die risikoaverse Stimmung noch weiter. Der aktienorientierte Australische Dollar bekam den Großteil des Ausverkaufs ab und verlor bis zu 0,6 Prozent auf die wichtigsten Währungen.

Das Rampenlicht verlagert sich jetzt auf die Zahlen aus dem europäischen Herstellungssektor. Die endgültige Fassung der Eurozone PMIs und des UK PMI für Mai stehen bevor. Die regionsweite Kennzahl für den Währungsblock wird voraussichtlich die frühen Schätzungen bestätigen, die den stärksten Rückgang im Herstellungssektor seit fast drei Jahren zeigen. Die Zahlen für das UK dürften ergeben, dass die Aktivitäten im Fertigungssektor zum ersten Mal seit fünf Monaten zurückgegangen sind. Der Schweizer PMI rundet die Wirtschaftsagenda ab und auch hier gehen die Erwartungen von einer Schrumpfung aus (wenn auch für Mai mit einer etwas langsameren Geschwindigkeit als im Vormonat).

Alles in allem dürften jedoch die US-Wirtschaftsdaten des Tages den größten Einfluss auf die Märkte ausüben. Der stark beachtete US-Arbeitsmarktbericht wird voraussichtlich zeigen, dass die weltstärkste Wirtschaft im Mai 150.000 neue Arbeitsplätze geschaffen hat. Nach dem 6-Monats-Tief vom April mit 115.000 neuen Arbeitsplätzen wäre dies eine kleine Verbesserung. Die Veröffentlichung der ebenfalls marktbewegenden ISM Manufacturing Kennzahl wurde, was selten vorkommt, verschoben und fällt jetzt auf denselben Tag. Die Vorhersagen deuten hier aber auf eine schwächere Publikation als im Vormonat hin. Neben dem so gut wie sicherem starken Volatilitätsanstieg werden die Zahlen auch eine Hilfestellung liefern, um kurzfristig die Wahrscheinlichkeit einzuschätzen, dass ein stärkerer US-Aufschwung den aus Europa und Asien kommenden Gegenwind für das weltweite Wachstumzu zu einem gewissen Maß ausgleichen kann.

Wie bereits zuvor angesprochen, würden unterstützende US-Wirtschaftszahlen zu einer stärkeren Risikoneigung führen und eine korrektive Erholung bei den aktienorientierten Währungen antreiben. Ein derartiges Ergebnis könnte auch den Japanischen Yen gegen den Greenback drücken, da es nur vereinzelt Erwartungen auf eine dritte Quantitative Easing Runde der Federal Reserve (QE3) gibt. Wird diese Dynamik beibehalten, dürften Zahlen, die insgesamt negativ ausfallen, wahrscheinlich einen gegenteiligen Effekt bewirken. Andererseits könnte ein enttäuschendes Ergebnis auch dahingehend interpretiert werden, dass die Chance auf zusätzlichen Stimulus der Fed zunimmt, was den Dollar nach unten treiben würde. Interessanterweise dürften Währungen wie der Euro und das Britische Pfund nicht profitieren, selbst wenn sich das Risiko Sentiment erholt.

Asiatische Handelszeiten: was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

IST

PROGNOSE

VORHERIG

22:45

NZD

Terms of Trade Index (im Quartalsvergleich) (Q1)

-2,3%

-2,8%

-1,4%

23:30

AUD

AiG Performance of Manufacturing Index (MAI)

42,4

-

43,9

23.50

JPY

Investitionsausgaben (im Jahresvergleich) (Q1)

3,3%

1,0%

7,6%

23.50

JPY

Investitionsausgaben ohne Software (im Jahresvergleich) (Q1)

3,5%

-0,1%

4,9%

0:30

AUD

RPData-Rismark House Px Actual (APR)

-1,4%

-

-0,8%

1:00

NZD

ANZ Rohstoffpreise (im Monatsvergleich) (MAI)

-4,2%

-

-4,5%

1:00

WHRG

PMI Herstellung (MAI)

50,4

52,0

53,3

2:30

WHRG

HSBC Herstellung PMI (MAI)

48,4

-

49,3

5:00

JPY

KfZ-Verkäufe (im Jahresvergleich) (MAI)

66,3%

-

92,0%

6:30

AUD

RBA Rohstoffpreisindex (MAI)

99,5

-

98,6 (R+)

6:30

AUD

RBA Rohstoffindex SDR (im Jahresvergleich) (MAI)

-9,9%

-

-5,0% (R-)

Euro-Handelszeiten: was ist zu erwarten

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

AUSWIRKUNG

7:15

CHF

Einzelhandelsumsätze – Real (im Jahresvergleich) (APR)

-

4,25%

Gering

7:30

CHF

PMI Herstellung (MAI)

47,4

46,9

Mittel

7:45

EUR

Italienischer PMI Herstellung (MAI)

43,5

43,8

Gering

7:50

EUR

Französischer PMI Herstellung (MAI F)

44,4

44,4

Gering

7:55

EUR

Deutscher PMI Herstellung (MAI F)

45,0

45,0

Mittel

8:00

EUR

Euro-Zone PMI Herstellung (MAI F)

45,0

45,0

Mittel

8:00

EUR

Italienische Arbeitslosenquote saisonbereinigt (Q1)

9,6%

8,8%

Gering

8:00

EUR

Italienische Arbeitslosenquote (APR P)

9,9%

9,8%

Gering

8.30

GBP

PMI Herstellung (MAI)

49,7

50,5

Mittel

9:00

EUR

Euro-Zone Arbeitslosenquote (APR)

11,0%

10,9%

Mittel

Kritische Level

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2285

1,2417

GBP/USD

1,5266

1,5500

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.