Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,09 % Silber: -0,21 % WTI Öl: -0,62 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ccXBwxyKEm
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,04 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇬🇧GBP: 0,00 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇦🇺AUD: -0,08 % 🇯🇵JPY: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/609ZJ2U84T
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,42 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/OeEuTaw1Yt
  • 🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (DEC), Aktuell: -2 Erwartet: N/A Vorher: 0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-28
  • In Kürze:🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (DEC) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-28
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,34 % 🇨🇭CHF: 0,17 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,35 % 🇦🇺AUD: -0,95 % 🇳🇿NZD: -0,96 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pFJ4yICndc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,69 % Silber: -0,10 % WTI Öl: -0,74 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/V3pDyNhFyj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yKNKO9FofY
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,01 % S&P 500: 0,01 % CAC 40: -0,08 % Dax 30: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/oV99gitKv3
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,47 % WTI Öl: -0,13 % Silber: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jcePqupesm
Pfund-Stärke Beruht auf BIP Report, FOMC Bedroht Euro und Yen

Pfund-Stärke Beruht auf BIP Report, FOMC Bedroht Euro und Yen

2012-04-25 06:46:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Britisches Pfund sucht Treibstoff für Anstieg im Q1 BIP Report
  • FOMC Resultat dürfte US-Dollar gegen Euro und Yen stützen
  • Australischer Dollar dürfte nach optimistischen Fed Tönen im Comm Bloc underperformen

UK Bruttoinlandsprodukt Zahlen bilden die Schlagzeile im Wirtschaftskalender während der europäischen Handelszeit. Den Erwartungen nach soll der Output in den drei Monaten bis März um 0,1 Prozent ansteigen, nach dem er im vierten Quartal geschrumpft war; somit würde technisch eine Rezession vermieden werden. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Resultats wird von der Bekanntgabe einer stark beachteten Schätzung zum Privatsektor durch NIESR, einem in London ansässigen Beratungsunternehmens, untermauert, die auf einen äquivalenten Wert kam.

Die Bestätigung einer Rückkehr zum Wachstum wird Front-End UK-Anleihenerträge wahrscheinlich zusätzlich unterstützen – momentan die Hauptantriebskraft von Kursbewegungen – was die schwindenden QE-Erwartungen bestätigt und das Britische Pfund höher treibt. Daten von Credit Suisse deuten auf bereits eingepreiste Wetten auf einen zusätzlichen BOE-Stimulus, die nach dem überraschend restriktiv klingenden BOE-Sitzungsprotokoll und einer soliden Reihe von guten Wirtschaftsdaten (VPI, Arbeitsplätze, Einzelhandelsumsatz) gezügelt wurden, was dem Sterling dabei half, die Hauptwährungen zu übertreffen. Unnötig zu erwähnen, dass eine Abwärtsüberraschung stark dazu beitragen würde, das Momentum der Währung zu dämpfen.

Später in der Session, werden sich alle Augen auf die Ankündigung der Geldpolitik der Federal Reserve richten. Wie in unserem wöchentlichen Monitor der fundamentalen Trends ausführlich dargestellt, scheint der Weg des geringsten Widerstands der zu sein, keine Änderungen des Politik-Mix zu favorisieren. Die marktbewegende Komponente der Veröffentlichung wird wahrscheinlich in einer aktualisierten Zusammenfassung der Prognosen für Zinssätze und Schlüsselkenngrößen wirtschaftlicher Leistung der FOMC-Mitglieder liegen. Trader werden besonders interessiert sein, zu sehen, ob die Entscheidungsträger jetzt einen Anstieg der Zinssätze noch vor dem offiziellen Zeitrahmen Ende 2014 erwarten. Bernankes Pressekonferenz nach der Ankündigung könnte ebenfalls Volatilität entfachen, sollten die Bemerkungen des Präsidenten die Märkte überraschen.

Insgesamt ist es wahrscheinlich, dass die Ankündigung einer relativ optimistischen Fed, den US Dollar gegenüber Währungen, deren Ertragsaussicht deutlich weniger robust ist, zu einem Anstieg verhelfen wird, besonders was den Japanischen Yen betrifft (wobei der USD/JPY auch weiterhin der Rendite von 10-jährigen Treasuries) folgt.Der Euro wird wahrscheinlich ebenfalls seinen Lauf tiefer fortsetzen, obwohl Korrelationsstudien auf ein Patt zwischen Zinserwartungen und Risikotrends als Treiber der Kursbewegung deuten, was bedeutet, dass das Richtungsmomentum etwas gedämpft sein könnte.

Die Auswirkungen eines optimistischen FOMC auf wachstumsverbundene Währungen sind insofern etwas gemischt, dass eine stärkere US-Erholung den Risikoappetit unterstützen würde. Wir nehmen an, dass der Kanadische und New Zealand Dollar im Großen und Ganzen die jüngsten Ranges halten werden, während abflauende Ängste einer weiteren Verwässung beim USD auf nachlassende Befürchtungen einer globalen Abschächung stoßen. Im Gegensatz dazu dürfte der Australische Dollar unter Druck geraten, wenn angesichts einer schwachen VPI-Publikation für das erste Quartal Zinssenkungserwartungen aufkommen.

Asiatische Handelszeiten: Was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKTUELL

PROGNOSE

VORHERIG

5:00

JPY

Konjunkturoptimismus Kleinunternehmen (APR)

47,6

-

48,7

6:00

JPY

Werkzeugmaschinen-Orders (im Jahresvergleich) (MÄR F)

1,6%

-

2,4%

Euro-Handelszeit: Was zu Erwarten steht

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

EFFEKT

8.30

GBP

Bruttoinlandsprodukt (im Quartalsvergleich) (Q1 A)

0,1%

-0,3%

Hoch

8.30

GBP

Bruttoinlandsprodukt (im Jahresvergleich) (Q1 A)

0,3%

0,5%

Hoch

8.30

GBP

Dienstleistungs-Index (im Monatsvergleich) (FEB)

0,2%

0,2%

Gering

8.30

GBP

Dienstleistungs-Index (3M/3M) (FEB)

0,5%

0,3%

Gering

10:00

GBP

CBI Trends für Gesamt-Orders (APR)

-6

-8

Gering

10:00

GBP

CBI Trends Absatzpreise (APR)

26

24

Gering

10:00

GBP

CBI Konjunkturoptimismus (APR)

-18

-25

Gering

Wichtige Schwellen

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3155

1,3229

GBP/USD

1,6085

1,6193

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.