0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇲🇽 Zinsentscheid Aktuell: 4.5% Erwartet: 4.5% Vorher: 5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • 🇲🇽 Zinsentscheid Aktuell: 4.75% Erwartet: 4.5% Vorher: 5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇲🇽 Zinsentscheid um 18:00 GMT (15min) Erwartet: 4.5% Vorher: 5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • 🇺🇸 Initial Jobless Claims (08/AUG) Aktuell: 963K Erwartet: 1120K Vorher: 1186K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • 🇺🇸 Jobless Claims 4-Week Average (08/AUG) Aktuell: 1,252.75K Vorher: 1337.75K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇺🇸 Initial Jobless Claims (08/AUG) um 12:30 GMT (15min) Erwartet: 1120K Vorher: 1186K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇺🇸 Continuing Jobless Claims (01/AUG) um 12:30 GMT (15min) Erwartet: 15898K Vorher: 16107K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇺🇸 Jobless Claims 4-Week Average (08/AUG) um 12:30 GMT (15min) Vorher: 1337.75K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • 🇮🇳 Inflationsrate YoY (JUL) Aktuell: 6.93% Erwartet: 6.15% Vorher: 6.09% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
  • In Kürze:🇮🇳 Inflationsrate YoY (JUL) um 12:00 GMT (15min) Erwartet: 6.15% Vorher: 6.09% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-13
Euro schaut am deutschen IFO vorbei, wobei der Fokus der Märkte auf Einnahmen gerichtet bleibt

Euro schaut am deutschen IFO vorbei, wobei der Fokus der Märkte auf Einnahmen gerichtet bleibt

2012-04-20 07:15:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Deutsche IFO wahrscheinlich ohne starke Reaktionen, Umsatznachrichten im Blickpunkt
  • S&P 500 Aktienindex-Futures deuten auf vorsichtig risikofreudige Umgebung
  • US Dollar konsolidiert sich gegen Haupwährungen in ruhigem Über-Nacht-Handel

Hauptwährungen konsolidierten sich gegenüber dem US Dollar (ticker: USDollar) in ruhigem Über-Nacht-Handel. In der europäischen Handelsperiode steht die deutsche IFO Umfrage zum Konjunkturoptimismus im Mittelpunkt des Wirtschaftskalenders, wobei die meisten Einschätungen von einem moderaten Pullback im Schlagzeilenindex für Geschäftsklima ausgehen. Die Veröffentlichung eines Wertes, der mit den Erwartungen im Einklang steht (109,5) würde zwar eine Serie von fünf aufeinanderfolgenden Anstiegen unterbrechen, doch der sich seit dem Ende letzten Jahres abspielende Anstiegstrend bliebe davon unberührt, sowohl im Monatsvergleich als auch im dreimonatigen Durchschnitt. Ingesamt scheint dies wenig anzubieten, was nicht bereits eingepreist wurde, was für den Euro in ein nur geringes Pontential resultiert, den Markt zu verändern.

Vorausschauend, richtet sich das Augenmerk wieder einmal auf den Kalender der Unternehmensgewinnberichte. Die Hauptunsicherheit, welche die Fiananzmärkte antreibt, bleibt das Ausmaß, in dem eine sich immer schneller erholende Wirtschaft in den USA die Rezession in der Eurozone und eine Konjunkturdämpfung in China wettmachen kann. Das bedeutet, dass Trader ihre Aufmerksamkeit auf zyklusempfindliche Unternehmen richten werden, um die kurzfristige Richtung solcher Trends einzuschätzen, die den Risikoappetit betreffen. Dieses Mal werden Berichte für das 1. Quartal von McDonald’s und Kimberly-Clark zur Einschätzung dessen begehrt sein, wie es sich um die Verbraucherstimmung hält, während diejenigen von Honeywell, General Electric und Schlumberger als umfassende Barometer globaler Wachstumstrends dienen werden. Kommentare, die am Rande des Treffens der Finanzminister der G-20 abgegeben wurden, sowie das noch sich im Gange befindende Gipfeltreffen von IWF und Weltbank könnten ebenfalls als Faktoren einbezogen werden.

S&P 500 Aktienindex-Futures zeigen in der späten Asien-Session nach oben, was (zumindest gegenwärtig) im Großen und Ganzen für ein risikofreundliches Umfeld spricht. Das verheißt im Allgemeinen Gutes für aktien-abhängige Währungen, besonders die Australischen, Kanadischen und New Zealand Dollars. In gewissem Ausmaß lässt sich dasselbe über den Euro sagen, während das Britische Pfund viel mehr auf die Politik der BOE als auf den Risikoappetit gerichtet ist. Die immer noch beeindruckende Korrelation zwischen den Renditen der 10-jährigen tonangebenden US Treasury Note und dem USD/JPY deutet darauf hin, dass sich stimmungsbezogene Bewegungen indirekt auch auf Kursbewegungen beim Yen übertragen. In dem Fall, dass eine optimistische Session die Aktien nach oben zieht und die Anleihenkurse belastet, würde die japanische Währung in die Defensive geraten. Unnötig zu sagen, dass eine Rückkehr der Risikoaversion das genaue Gegenteil bewirken würde.

Asien-Session: Was geschah

GMT

WHRG

EREIGNIS

REAL

PROGNOSE

VORH

23.50

JPY

Tertiary Industry Index (im Monatsvergleich) (FEB)

0,0%

0,7%

-0,6% (R+)

1:30

AUD

Export Price Index (im Quartalsvergleich) (Q1)

-7,0%

-3,0%

-1,5%

1:30

AUD

Import Price Index (im Quartalsvergleich) (Q1)

-1,2%

-0,1%

2,5%

1:35

CNY

MNI Flash Business Sentiment Survey (APR)

55,40

-

54,81

Euro-Session: was ist zu erwarten

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORH

STELLENWERT

6:00

EUR

Deutsche Erzeugerpreise (im Monatsvergleich) (MÄR)

0,4%

0,4%

Niedrig

6:00

EUR

Deutsche Erzeugerpreise (im Jahresvergleich) (MÄR)

3,1%

3,2%

Niedrig

7:00

JPY

Verbrauchsartikelgeschäftsverkäufe (YoY) (MÄR)

-

4,8%

Niedrig

8:00

EUR

Deutsches IFO - Geschäftsklima (APR)

109,5

109,8

Hoch

8:00

EUR

Deutsches IFO - Aktuelle Einschätzung (APR)

117,0

117,4

Mittel

8:00

EUR

Deutsches IFO - Exwartungen (APR)

102,3

102,7

Mittel

8.30

GBP

Einzelhandelsverkäufe ohne Autotreibstoffe (im Monatsvergleich) (MÄR)

0,4%

-0,8%

Mittel

8.30

GBP

Einzelhandelsumsatz ohne Kfz-Kraftstoffe (im Jahresvergleich) (MÄR)

1,3%

1,0%

Mittel

8.30

GBP

Einzelhandelsumsatz mit Kfz-Kraftstoffen (im Monatsvergleich) (MÄR)

0,5%

-0,8%

Niedrig

8.30

GBP

Einzelhandelsumsatz mit Kfz-Kraftstoffen (im Jahresvergleich) (MÄR)

1,5%

1,0%

Niedrig

Kritische Levels

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3083

1,3221

GBP/USD

1,6014

1,6117

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.