Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der EUR/JPY steht eventuell vor einer kurzen, möglichen Korrekturbewegung zurück in die Region um 135,50, asugehend vom aktuellen Niveau im Bereich der 2009er Jahreshochs.

Folgende Gründe lassen sich hierfür ins Feld führen:

1. Inflationsdaten aus Japan begünstigen „Patt-stehen“ der BoJ: http://bit.ly/18baMWa

2. EZB-Zinssitzung kommenden Donnerstag ist in der Lage Euro zu belasten, sollte sich EZB entscheiden, Andeutungen in Richtung geldpolitischer Stimuli (LTROs, negative Zinsen) zu forcieren: http://bit.ly/Iq99Nw

3. Mögliche Korrektur an Aktienmärkten und resultierender Risk Off-Modus begünstigt historisch JPY: http://bit.ly/1ikX7FD

4. Es zeichnet der sechste positive Schluss auf Tagesbasis abzeichnet. Solch ein Extrem wurde dieses Jahr erst einmal mit sieben positiven Tagen in Folge im Juli übertroffen und am 01.02.2013 mit sechs Tagen ebenfalls erreicht.

Beide Male kam es in den Folgewochen zu Korrekturen größer 400 Pips

Ein solcher Abprall ließe sich mit den Eckdaten, thematisiert im Analyst Pick des heutigen Tages traden:

Für weitere Diskussionen schaue man in unser deutsches DailyFX-Forum, Sektion „USD/JPY, EUR/JPY, GBP/JPY und andere Yen-Crosses“: http://bit.ly/1bTwbWa

EURJPY_Short_gegen_2009er_Jahreshochs_Ziel_13550_1_body_Picture_2.png, EURJPY Short gegen 2009er Jahreshochs, Ziel 135,50

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

EURJPY_Short_gegen_2009er_Jahreshochs_Ziel_13550_1_body_Picture_1.png, EURJPY Short gegen 2009er Jahreshochs, Ziel 135,50