Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $DJIA - #DowJones was able to break out of the range today and continue the upward trend. #MothersDay is just around the corner. Seasonally, we can see a positive trend on #WallStreet before and after Mother's Day. #MothersDay2021 https://t.co/KCpDBRNBuS
  • S&P #DowJones bringt #Bitcoin und #Ethereum Indizes an die #WallStreet (Was für eine Headline 😀) Danke für den coolen Beitrag @TimoEmden 👉https://t.co/rL3JRq6txa #Aktien #Kryptowaehrung #Blockchain
  • #USD auf Wochenbasis. Durchbruch durch das dritte Tief oder in Kürze wieder der Angriff nach oben? So oder so, beide Szenarien dürften eine Rolle für #Gold, #Silber und #EURUSD spielen m.E. https://t.co/F87ERGWQHf
  • #Ether - After reaching our target ($3100) based on ascending triangle we are now forming a tight trading range. A range breakout would activate the 2nd target at $4063. $ETH #Ethereum #ETHUSD https://t.co/JeeyD9CbU6
  • #EOS - Looks very interesting. From a chart perspective, we are reaching an important resistance area. We have not seen any attacks since 2018. A breach could unleash new momentum. However, we could see a pullback first. $EOS #EOSCOİN #EOSUSDT https://t.co/VUPv4bgEn0
  • #Litecoin - continues its intact upward trend. Higher highs and higher lows confirm the rally. The MA-200 is an important support that can be retested in this rallye. The next target zone is at the 161.8% Retracement - $414. $LTC #LTCUSD https://t.co/0a9RhbX69d
  • #Gold > 1.800
  • RT @RobbertM_IG: #ING boekte op het eerste gezicht goede resultaten, maar dat kwam vooral dankzij het voordeel van de TLTRO, zoals we voors…
  • #EURCHF (Chart auf Wochenbasis) könnte in Kürze eine gute Gelegenheit bieten, um auf den Trend in Richtung 1,15 aufzusteigen. (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/fprNuQYqNg
  • #Bitcoin - #CryptocurrencyNews - The next saga continues: 👇👇👇 https://t.co/OrQqpZu3DT
Interventionen von Notenbanken im Devisenmarkt

Interventionen von Notenbanken im Devisenmarkt

DailyFX, Analysten

DEVISENMARKTINTERVENTIONEN DURCH NOTENBANKEN: HAUPTGESPRÄCHSANSÄTZE

Notenbanken halten es oft für erforderlich, im Devisenmarkt zu intervenieren, um den Wert ihrer nationalen Währung zu schützen. Notenbanken können das erreichen, indem sie Devisenreserven kaufen oder verkaufen oder einfach darauf hinweisen, dass eine bestimmte Währung unter- oder überbewertet sei, damit die Teilnehmer am Devisenmarkt den Rest erledigen. Dieser Artikel befasst sich mit den verschiedenen Arten von Notenbankinterventionen und wichtigen Fakten, die vor dem Trading zu beachten sind.

WAS IST EINE DEVISENMARKTINTERVENTION?

Eine Devisenmarktintervention ist der Prozess, in dem eine Notenbank Fremdwährungen kauft oder verkauft, um zu versuchen, den Wechselkurs zu stabilisieren oder Verzerrungen im Devisenmarkt zu korrigieren. Dies wird oft von einer nachträglichen Anpassung der Geldmenge seitens der Notenbank begleitet, um unerwünschte Folgewirkungen auf die lokale Wirtschaft auszugleichen.

Der oben beschriebene Mechanismus wird als „sterilisierte Intervention“ bezeichnet und weiter unten gemeinsam mit den anderen Methoden der Währungsintervention erläutert.

SO KÖNNEN DEVISENHÄNDLER MIT EINER NOTENBANKINTERVENTION HANDELN

Die Trader müssen beachten, dass Bewegungen extrem volatil ausfallen können, wenn Notenbanken im Devisenmarkt intervenieren. Daher ist es von grundlegender Bedeutung, ein angemessenes Chance-Risiko-Verhältnis festzulegen und bei der Risikosteuerung umsichtig vorzugehen.

Notenbanken intervenieren im Devisenmarkt, wenn der aktuelle Trend nicht in die Richtung, in der die Notenbank den Wechselkurs gerne hätte, sondern in die entgegengesetzte Richtung zeigt. Daher ist das Trading im Kontext von Notenbankinterventionen nicht wie das Trading im Kontext von Umkehrpunkten.

Außerdem neigt der Devisenmarkt dazu, Notenbankinterventionen zu antizipieren, was bedeutet, dass es nicht selten im Vorfeld von Notenbankinterventionen zu Bewegungen gegen den langfristigen Trend kommt. Schließlich gibt es keine Garantie dafür, dass Trader die Entstehung des neuen Trends beobachten können, bevor sie einen Trade platzieren.

WARUM INTERVENIEREN NOTENBANKEN IM DEVISENMARKT?

Notenbanken sind sich generell darüber einig, dass Interventionen erforderlich sind, um die Wirtschaft anzukurbeln oder einen gewünschten Wechselkurs beizubehalten. Häufig kaufen Notenbanken Fremdwährungen und verkaufen die Lokalwährung, wenn die Lokalwährung so hohe Kursgewinne aufweist, dass heimische Exporte für andere Länder teurer werden. Somit verändern Notenbanken bewusst den Wechselkurs zugunsten der lokalen Wirtschaft.

Unten finden Sie ein Beispiel einer erfolgreichen Notenbankintervention als Reaktion auf die Stärke des Yuan gegenüber dem US-Dollar. Die Bank of Japan war der Ansicht, dass der Wechselkurs ungünstig sei, und hat schnell interveniert, um den Yen abzuwerten, was eine Aufwärtsbewegung für das Währungspaar USD/JPY zur Folge hatte. Die Intervention erfolgte in dem mit dem blauen Kreis markierten Zeitraum, und die Auswirkungen waren kurz darauf zu spüren.

Bank of Japan interveniert um den Yen zu schwächen (USD/JPY Chart)

Auch wenn die meisten Notenbankinterventionen erfolgreich sind, ist dies nicht immer so. Der Chart unten zeigt ein Beispiel einer Währungsintervention für das Währungspaar USD/BRL (Brasilianischer Real). In dem Chart werden die beiden Punkte hervorgehoben, an denen die Notenbank interveniert hat, um den Abwärtstrend des Brasilianischen Real zu stoppen. Man sieht deutlich, dass der Versuch, den Real gegenüber dem US-Dollar unmittelbar zu stärken, in beiden Fällen gescheitert ist, da der Dollar seine Aufwärtsbewegung immer weiter fortgesetzt hat.

USD/BRL Zentralbankinterventionen wirken sich aus

Alt image; Scheitern einer Devisenmarktintervention (USD/BRL)

Lesen Sie mehr über die Rolle von Notenbanken im Devisenmarkt.

WIE FUNKTIONIEREN WÄHRUNGSINTERVENTIONEN?

Notenbanken können auf verschiedene Arten von Interventionen zurückgreifen. Diese können direkt oder indirekt sein. Direkte Interventionen haben, wie der Name schon andeutet, einen unmittelbaren Effekt auf den Devisenmarkt, während Notenbanken ihre Ziele bei indirekten Interventionen weniger invasiv erreichen. Es folgen Beispiele für direkte und indirekte Interventionen:

Arten von Interventionen

Direkt oder indirekt

Appelle

Indirekt

Operative Intervention

Direkt

Konzertierte Intervention

Direkt und indirekt

Sterilisierte Intervention

Direkt

  • Operative Intervention: Damit wird das bezeichnet, was die meisten Menschen mit Notenbankinterventionen meinen. Dabei kauft und verkauft die Notenbank sowohl Fremd- als auch Lokalwährungen, um den Wechselkurs auf ein gewünschtes Niveau zu bringen. Durch den reinen Umfang dieser Transaktionen gerät der Markt in Bewegung.
  • Appelle: Dies ist ein Beispiel für eine indirekte Intervention im Devisenhandel, bei der eine Notenbank darauf hinweist, dass sie im Markt intervenieren könnte, wenn die Lokalwährung ein bestimmtes, nicht gewünschtes Niveau erreicht. Diese Methode bezeichnet, wie der Name schon andeutet, eher Worte als eine tatsächliche Intervention. Da die Notenbank zur Intervention bereit ist, nehmen es die Trader selbst gemeinsam auf sich, dafür zu sorgen, dass die Währung wieder ein akzeptables Niveau erreicht.
  • Konzertierte Intervention: Dies ist eine Kombination aus Appellen und einer operativen Intervention, die am wirksamsten ist, wenn mehrere Notenbanken dieselben Bedenken in Bezug auf Wechselkurse äußern. Wenn eine Reihe von Notenbanken ihre Appelle verstärkt, ist es wahrscheinlich, dass eine von ihnen tatsächlich eine operative Intervention vornimmt, um den Wechselkurs in die gewünschte Richtung zu lenken.
  • Sterilisierte Intervention: Sterilisierte Interventionen umfassen zwei Maßnahmen seitens der Notenbank, um Einfluss auf den Wechselkurs zu nehmen und zugleich die monetäre Basis unverändert zu lassen. Dazu sind zwei Schritte nötig: der Verkauf oder Kauf von Fremdwährungen und ein Geschäft im offenen Markt (Verkauf oder Kauf von Staatspapieren), dessen Umfang dem der ersten Transaktion entspricht.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DIE ROLLE VON NOTENBANKEN UND DEN DEVISENHANDEL

  • DailyFX stellt einen speziellen Notenbankkalender bereit, der alle geplanten Zinsankündigungen der größeren Notenbanken enthält.
  • Halten Sie sich mit unserem Wirtschaftskalender über diese Woche erfolgende wichtige Notenbankankündigungen und Datenveröffentlichungen auf dem Laufenden.

Lesen Sie mehr über die größeren Notenbanken auf der ganzen Welt:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.