Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,09 % Silber: -0,21 % WTI Öl: -0,62 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ccXBwxyKEm
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,04 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇬🇧GBP: 0,00 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇦🇺AUD: -0,08 % 🇯🇵JPY: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/609ZJ2U84T
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,42 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/OeEuTaw1Yt
  • 🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (DEC), Aktuell: -2 Erwartet: N/A Vorher: 0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-28
  • In Kürze:🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (DEC) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-28
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,34 % 🇨🇭CHF: 0,17 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,35 % 🇦🇺AUD: -0,95 % 🇳🇿NZD: -0,96 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pFJ4yICndc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,69 % Silber: -0,10 % WTI Öl: -0,74 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/V3pDyNhFyj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yKNKO9FofY
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,01 % S&P 500: 0,01 % CAC 40: -0,08 % Dax 30: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/oV99gitKv3
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,47 % WTI Öl: -0,13 % Silber: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jcePqupesm
Strategien und Tipps zum Trading von Forex-Spreads

Strategien und Tipps zum Trading von Forex-Spreads

2019-12-10 12:01:00
DailyFX, Analysen
Teile:

Dieser Artikel befasst sich mit den besten Methoden für das Trading von Forex-Spreads und den wichtigsten Tipps, die Trader befolgen sollten, um sich vor einem sich weitenden Spread zu schützen.

Der Forex-Spread ist die Differenz zwischen dem Geldkurs (Ankaufskurs) und dem Briefkurs (Verkaufskurs). Ob sich der Spread weitet oder verengt, kann von einer Vielzahl von Gründen abhängen, auf die wir im Folgenden eingehen werden.

HÜTEN SIE SICH VOR EINEM SICH WEITENDEN SPREAD

Trader sollten den Spread nie außer Acht lassen, da er beim Devisenhandel den primären Kostenfaktor darstellt. Ein weiterer Spread hat höhere Trading-Kosten zur Folge.

Zeiten der Volatilität oder illiquider Währungspaare in Verbindung mit Hebelung können für einen Devisenhändler das Ende signalisieren. Beachten Sie, dass die Spread-Kosten verglichen mit dem Kapital Ihres Kontos umso höher sind, je mehr Hebelung verwendet wird. Daher ist es von Vorteil, wenig oder keine Hebelung zu verwenden.

Anfänger im Devisenhandel sollten dem Spread gegenüber besonders wachsam sein. Wenn Ihr Konto klein ist und Sie eine verglichen mit der Größe Ihres Kontos verhältnismäßig große Position einnehmen, könnte sich der Spread weiten, und Sie könnten einen Margin Call erhalten, oder Ihre Position könnte sogar geschlossen werden.

Die folgenden drei Methoden und Strategien zum Trading von Spreads sind ein guter Weg, um die Grundlagen zu lernen und sicherzustellen, dass Ihr Devisenhandel erfolgreich verläuft: Behalten Sie Faktoren, die den Spread und die Liquidität des Währungspaares beeinflussen, und die Tageszeit im Auge.

1) BEHALTEN SIE FAKTOREN IM AUGE, DIE DIE GRÖSSE DES SPREADS BEEINFLUSSEN

Um in Verbindung mit einem sich weitenden Spread hohe Spread-Kosten zu vermeiden, sollten Trader die folgenden Faktoren beachten:

  • Volatilität: Volatilität im Markt, die durch die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten oder aktuelle Nachrichtenmeldungen entsteht, kann die Weitung eines Spreads zur Folge haben.
  • Liquidität: Fehlende Liquidität im Markt kann ebenfalls dazu führen, dass sich ein Spread weitet. Liquidität und Volatilität sind zwei miteinander verbundene Konzepte. Illiquide Währungspaare, wie etwa Schwellenmarktwährungen, sind für ihre großen Spreads bekannt. Illiquide Märkte können auch eine Ursache für Volatilität sein.
  • Spreads und die Nachrichten: Vor einer Nachrichtenmeldung mit großer Wirkung, z. B. der Bekanntgabe der Zahlen vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt, kann es sein, dass Liquiditätsgeber ihre Spreads erweitern, um einen Teil des ihnen durch die Meldung entstehenden Risikos auszugleichen.

Normalerweise kehrt der Spread nach ein paar Minuten wieder zu seinem Mittelwert zurück, weshalb es für Trader ratsam ist, geduldig zu bleiben und nur zu handeln, wenn sich der Spread verengt.

2) WÄHLEN SIE DEVISENPAARE MIT HOHER LIQUIDITÄT

Eine weitere Strategie für das Trading von Forex-Spreads, die viele Trader – besonders Anfänger – verfolgen, ist die Wahl von Devisenpaaren mit hoher Liquidität. Unter normalen Umständen weisen Paare mit hoher Liquidität geringere Spreads auf.

Ihre Haupt-WährungspaareEUR/USD (Euro/Dollar), USD/JPY (Dollar/Yen), GBP/USD (Pfund/Dollar) und USD/CHF (Dollar/Schweizer Franken) weisen den geringsten Spread aller Währungspaare auf, da sie in großer Menge gehandelt werden.

Diese Währungen werden jedoch nicht immer mit geringen Spreads gehandelt, denn sie werden von Volatilität, Liquidität und Nachrichtenmeldungen beeinflusst, die sich weitende Spreads zur Folge haben können.

Schwellenmarktwährungen wie die Währungspaare USD/MXN (US-Dollar/Mexikanischer Peso), USD/ZAR (US-Dollar/Südafrikanischer Rand) oder USD/RUB (US-Dollar/Russischer Rubel) haben im Allgemeinen größere Spreads als Ihre Haupt-Währungspaare. Daher sollten Trader diese Paare mit weniger Hebelung oder ganz ohne Hebelung handeln.

In der Abbildung unten zeigen die schwarzen Kästchen den Spread der jeweiligen Währungen. Die Haupt-Währungspaare des Marktes, USD/JPY und EUR/USD, weisen enge Spreads auf – 0,7 Pips bzw. 0,6 Pips.

Die Schwellenmarktwährungen, USD/ZAR und USD/RUB, haben dagegen äußerst weite Spreads – 90 Pips bzw. 1000 Pips.

Spreads der Hauptwährungspaare des Marktes verglichen mit Spreads von Schwellenmarkt-Währungspaaren

3) ZEITPUNKT DES TRADINGS

Die Tageszeit hat ebenfalls Auswirkungen auf Forex-Spreads, weshalb Sie auch dies als Faktor in Ihre Strategie einfließen lassen sollten. Während der Handelssitzungen Ihrer Hauptmärkte – London, New York, Sydney und Tokyo – sind die Forex-Spreads in der Regel aufgrund des hohen Volumens, das gehandelt wird, am geringsten.

Devisenhändler können zu diesen Zeiten handeln, um die engeren Spreads zu nutzen. Wenn sich die Handelszeiten in London und New York überschneiden, können die Spreads sogar noch enger werden.

Die Uhrzeiten unten beziehen sich auf Eastern Time. Zwischen 8 und 11 Uhr Eastern Time überschneiden sich die Handelszeiten in London und New York.

Handelszeiten des Devisenmarktes

Die beste Tageszeit für den Devisenhandel hängt noch von anderen Faktoren ab.

BEISPIEL FÜR DAS TRADING VON FOREX-SPREADS MIT DEM WÄHRUNGSPAAR USD/JPY

Wenn Sie alle oben angesprochenen Methoden für das Spread-Trading kombinieren, können Sie das Risiko, bei einem weiten Spread zu handeln, verringern. Es ist wichtig, diese Schritte beim Ausführen eines Trades und beim Schließen eines Trades zu beachten, da sich der Spread zwischen der Eröffnung und dem Schließen der Position ändern kann.

Schauen wir uns einmal ein einfaches Beispiel mit dem Währungspaar USD/JPY an, das eines der Haupt-Währungspaare ist – und somit eine hohe Liquidität und dementsprechend im Vergleich zu anderen Devisenpaaren sehr geringe Spreads aufweist.

Behalten Sie Faktoren im Auge, die den Spread beeinflussen können

Wenn wir mit dem Währungspaar USD/JPY handeln möchten, müssen wir uns vergewissern, dass keine überraschenden Ereignisse oder Datenveröffentlichungen vorliegen, die den Spread beeinflussen könnten. Dies können Sie tun, indem Sie sich über die aktuellen Nachrichten auf dem Laufenden halten und einen Wirtschaftskalender verwenden.

Unten finden Sie eine Probe des Wirtschaftskalenders. Bei Ereignissen mit „hoher Wirkung“ ist es wahrscheinlicher, dass sie den Spread ausweiten. Falls Sie nicht die Nachrichtenmeldung handeln, ist es daher besser, um diese Ereignisse herum zu handeln.

Dies sind Ereignisse, die die Volatilität erhöhen und den Spread ausweiten können:

  • BIP-Veröffentlichungen
  • VPI (Inflationsdaten)
  • US-Arbeitsmarktberichte
Wirtschaftsdagen auf einem Wirtschaftskalender

Beachten Sie die Tageszeit des Tradings

Zudem müssen wir darauf achten, wann wir mit dem Währungspaar USD/JPY handeln, da es viel Volatilität aufweist. Die größte Liquidität für den Devisenhandel ist im Allgemeinen zwischen 8 und 11 Uhr Eastern Time vorhanden, wenn sich die Handelszeiten in London und New York überschneiden. Das Währungspaar USD/JPY weist auch während der Handelszeit in Tokio eine hohe Liquidität auf.

Schwellenmarktwährungen können extrem weite Spreads haben, wenn sie außerhalb der Handelszeit ihrer Hauptmärkte gehandelt werden. Beim Trading mit Schwellenmarktwährungen sollten Sie sich an ihre Haupthandelszeiten halten, wenn sie die höchste Liquidität aufweisen.

Handelszeiten für den Devisenmarkt, Überschneidung von London und New York

WEITERE RESSOURCEN ZUR VERBESSERUNG IHRER KENNTNISSE DES DEVISENHANDELS

Wenn Sie neu im Devisenhandel sind, empfehlen wir Ihnen den Download unseres Einsteiger-Leitfadens für Devisenhändler zum Erlernen der Grundlagen. Außerdem können Sie sich kostenlos registrieren, um an unseren Live-Trading-Webinaren teilzunehmen, die verschiedene Themen mit Bezug zum Devisenmarkt abdecken, wie etwa Notenbankentwicklungen, Nachrichtenmeldungen zu Währungen und technische Chartmuster.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.