Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇪🇺 EUR German Trade Balance (OCT), Aktuell: €20.6B Erwartet: 19.3b Vorher: 21.1b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
  • 👇 #UKElection https://t.co/fXHItcjn8T
  • 🇨🇭 CHF Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (NOV), Aktuell: 2.3% Erwartet: 2.3% Vorher: 2.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
  • 🇨🇭 CHF Arbeitslosenquote (NOV), Aktuell: 2.3% Erwartet: 2.3% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
  • In Kürze:🇪🇺 EUR German Trade Balance (OCT) um 07:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 19.3b Vorher: 21.1b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
  • In Kürze:🇨🇭 CHF Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (NOV) um 06:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.3% Vorher: 2.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
  • In Kürze:🇨🇭 CHF Arbeitslosenquote (NOV) um 06:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.3% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
  • Good Morning. #Dax Future started weaker into the week. Still have to show more strength on daily basis imo. Price action seems not really dynamic. Also in range again. A lower high should’nt be ruled out. It’s #fomc and #ecb week. https://t.co/4dy9vrGbbC
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,84 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,16 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/2KLsgmheY5
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,06 % 🇯🇵JPY: 0,03 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,09 % 🇦🇺AUD: -0,18 % 🇳🇿NZD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/kygdPASTWA
Was ist Devisenhandel? Der Forex-Handel erklärt

Was ist Devisenhandel? Der Forex-Handel erklärt

2019-12-02 16:14:00
DailyFX, Analysen
Teile:

Der Devisen- oder Forex-Markt (kurz: FX) ist ein dezentralisierter Marktplatz der den Kauf und Verkauf unterschiedlicher Währungen ermöglicht. Dies findet im Freiverkehr (engl. „Over the Counter“ bzw. „OTC“) über den Interbank-Markt und nicht über eine zentralisierte Börse statt.

Sie haben wahrscheinlich ohne es zu wissen schon am Devisenhandel teilgenommen, indem sie zum Beispiel Schuhe importiert haben, oder – viel offensichtlicher – im Urlaub eine Fremdwährung gekauft haben. Für Trader ist der Devisenmarkt aus mehreren Gründen attraktiv, wie zum Beispiel:

  • Die Größe des Devisenmarktes
  • Eine Vielzahl von Währungen, die sich handeln lassen
  • Unterschiedliche Volatilitätsniveaus
  • Niedrige Transaktionskosten
  • Trading ist während der Woche 24 Stunden am Tag möglich

Dieser Artikel ist für Trader aller Erfahrungsstufen geeignet. Egal, ob Sie ganz neu im Devisenhandel sind oder ihre bestehenden Kenntnisse erweitern möchten, dieser Artikel wird Ihnen eine solide Grundlage für den Handel im Devisenmarkt verschaffen.

DER DEVISENMARKT ERKLÄRT

Grundsätzlich funktioniert der Devisenmarkt insofern wie die meisten anderen Märkte, als dass er dem Angebot und der Nachfrage unterliegt. Um einmal ein sehr einfaches Beispiel heranzuziehen: Wenn es unter europäischen Bürgern, die Euros halten, eine große Nachfrage nach dem US-Dollar gibt, werden sie ihre Euros in Dollar umtauschen. Der Wert des US-Dollar steigt, während der Wert des Euro fällt.

Denken Sie daran, dass sich diese Transaktion nur auf das Währungspaar EUR/USD auswirkt und zum Beispiel nicht dazu führt, dass der USD gegenüber dem Japanischen Yen Wert verliert.

FX Trader undFX  Broker und Banken

Quelle: DailyFX

Was bewegt den Devisenmarkt?

In der Praxis ist das oben genannte Beispiel nur einer von vielen Faktoren, die den Devisenmarkt bewegen. Andere Faktoren sind breite makroökonomische Ereignisse, wie die Wahl eines neuen Präsidenten oder länderspezifische Faktoren, wie der geltende Leitzins, das BIP, die Arbeitslosenquote, Inflation und der Verschuldungsgrad, um nur einige zu nennen. Profi-Trader nutzen einen Wirtschaftskalender, um sich über diese und andere wichtige Wirtschaftsmeldungen, die den Markt bewegen können, auf dem Laufenden zu halten.

Was macht den Devisenhandel so attraktiv?

Der Devisenmarkt erlaubt es großen Institutionen und Regierungen, aber auch Privat-Tradern und Privatpersonen, eine Währung gegen eine andere einzutauschen. Das geschieht über den Interbank-Markt (also zwischen Banken).

Der Vorteil des Devisenhandels zwischen globalen Banken ist, dass Devisen rund um die Uhr gehandelt werden können (während der Woche). Wenn der Handelstag in Asien zum Ende kommt, beginnt er in Europa und Großbritannien, bevor er schließlich in den USA weitergeht. Der ganze Handelstag endet, wenn der US-Handel in den asiatischen Handel des Folgetages führt.

Noch attraktiver wird dieser Markt für Trader, weil er über die höchste Liquidität der Welt verfügt. Das durchschnittliche, tägliche Handelsvolumen liegt laut der dreijährigen BIS-Erhebung 2016 bei 5,1 Billionen Dollar. Das bedeutet, Trader können Positionen leicht eröffnen und wieder schließen, da viele Käufer und Verkäufer für Devisen bereitstehen.

Hier können Sie mehr über die Größe und Liquidität des Devisenmarktes erfahren.

WAS IST DEVISENHANDEL UND WIE FUNKTIONIERT ER?

Viele fragen sich, wie man im Devisenhandel Geld verdienen kann. Glücklicherweise sind die Grundlagen des Devisenhandels recht einfach zu verstehen. Wenn Sie denken, der Wert einer Währung steigt (Aufwertung), kaufen Sie die Währung. Dies wird als „Long“ bezeichnet. Wenn Sie der Meinung sind, die Währung verliert Wert (Abwertung), verkaufen Sie diese Währung. Das wird als „Short“ bezeichnet.

Devisenhandel auf Trendbasis

Quelle: DailyFX

Wer handelt mit Devisen?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Händlern (Trader) im Devisenmarkt: Hedger und Spekulanten. Hedger („Absicherer“) versuchen extreme Bewegungen des Wechselkurses zu vermeiden. Denken Sie dabei an große Konzerne, wie Exxon. Sie versuchen ihre Exposition gegenüber Währungsbewegungen zu minimieren.

Spekulanten suchen hingegen das Risiko und nach Volatilität der Währungskurse, um sie zu ihrem Vorteil zu nutzen. Hierunter finden sich die Trading-Desks von Großbanken bis hin zu Privat-Tradern.

Lesen einer Währungsnotierung

Alle Trader müssen wissen wie man eine Währungsnotierung liest, denn sie bestimmt den Kurs, zu dem sie in den Trade ein- und wieder aus ihm aussteigen. Schauen Sie sich einmal die Währungsnotierung unten an. Die erste Währung in dem Währungspaar EUR/USD wird als Basiswährung bezeichnet. Das ist der Euro. Die zweite Währung in diesem Paar (der US-Dollar/USD) ist die variable oder Notierungswährung.

Spreads im Devisenhandel

Quelle: IG Handelsplattform

In den meisten Devisenmärkten werden die Kurse bis zur fünften Dezimalstelle angegeben, die ersten vier sind aber die wichtigsten. Die Zahl links des Dezimalpunkts gibt eine Einheit der variablen Währung an. In diesem Beispiel ist das der US-Dollar (USD) und daher 1 Dollar. Die zwei darauffolgenden Stellen sind die Cents, in diesem Fall also 13 US-Cents. Die dritte und vierte Stelle gibt Bruchteile eines Cents an und werden als Pips bezeichnet.

Merken Sie sich, dass die Zahl an der vierten Dezimalstelle als ein „Pip“ bezeichnet wird. Sollte der Euro dem US-Dollar gegenüber um 100 Pips nachgeben (abwerten), äußert sich das in Form des niedrigeren Kurses von 1,12528 USD, denn es kostet nun weniger in US-Dollar, um 1 Euro zu kaufen.

WARUM DEVISEN HANDELN?

Der Devisenhandel hat viele Vorteile gegenüber anderen Märkten, wie nachfolgend dargelegt:

  1. Niedrige Transaktionskosten: Normalerweise verdienen Broker im Devisenhandel ihr Geld an dem Spread, sofern der Trade geöffnet und geschlossen wird bevor Übernacht-Finanzierungsgebühren anfallen. Der Devisenhandel ist daher im Vergleich zu anderen Märkten, wie dem Aktienmarkt, wo eine Provision anfällt, kosteneffektiv.
  2. Enge Spreads: Bid/Ask-Spreads sind bei den führenden Devisenpaaren aufgrund der Liquidität extrem eng. Beim Trading ist der Spread die erste Hürde, die überwunden werden muss, wenn der Markt sich zu Ihren Gunsten bewegt. Alle weiteren Pips, die zu Ihren Gunsten erreicht werden, sind reiner Gewinn.
  3. Weitere Möglichkeiten zu profitieren: Der Devisenhandel ermöglicht es Tradern spekulative Positionen bei Währungen, die steigen (aufwerten) und fallen (abwerten), aufzunehmen. Darüber hinaus gibt es viele unterschiedliche Währungspaare, bei denen Trader profitable Trades finden können.
  4. Hebel-Trading: Beim Devisenhandel lassen sich Hebel einsetzen. Das bedeutet, ein Trader muss nicht die vollen Kosten des Trades bezahlen, sondern zahlt nur einen Teil der Kosten an. Dadurch besteht die Möglichkeit Gewinne – aber auch Verluste – zu verstärken.DailyFX empfiehlt einen disziplinierten Ansatz zur Risikosteuerung, indem Trader ihren effektiven Hebel auf 10:1 oder weniger beschränken.

Neu im Devisenhandel? Wir verfügen über einen umfassenden Leitfaden, der genau auf das Erlernen der Grundlagen des Tradings zugeschnitten ist.

WICHTIGE BEGRIFFE AUS DEM DEVISENHANDEL ZUM MERKEN

Basiswährung: Das ist die erste Währung, die bei der Notierung eines Währungspaares genannt wird. Bei dem Währungspaar EUR/USD ist der Euro (EUR) die Basiswährung.

Variable/Notierungswährung: Das ist die zweite Währung in der Notierung des Währungspaares. In dem Beispiel EUR/USD ist dies der US-Dollar (USD).

Bid (Geldkurs/Kaufkurs): Der Bid-Kurs ist der höchste Kurs, den ein Käufer (Bidder/Bieter) zu zahlen bereit ist. Wenn Sie ein Währungspaar verkaufen möchten, ist dies der Kurs, den Sie sehen. Normalerweise wird er links von der Notierung und häufig in Rot angegeben.

Ask (Briefkurs/Verkaufskurs): Dies ist das Gegenteil des Bid und stellt den niedrigsten Kurs dar, den ein Verkäufer zu akzeptieren bereit ist. Wenn Sie ein Währungspaar kaufen möchten, ist dies der Kurs, den Sie sehen. Er wird normalerweise rechts und in Blau angezeigt.

Spread: Das ist die Differenz zwischen dem Bid- und dem Ask-Kurs und stellt den tatsächlichen Spread im zugrundeliegenden Devisenmarkt zuzüglich des weiteren Spread, der von dem Broker hinzugefügt wird, dar.

Pips/Punkte: Ein Pip oder Punkt bezeichnet eine einstellige Bewegung an der vierten Dezimalstelle. So beziehen sich Trader häufig auf Bewegungen eines Währungspaares, z.B. „GBP/USD legte heute um 100 Punkte zu“.

Hebel: Hebel erlauben es Tradern Positionen zu handeln, indem sie nur einen Bruchteil des vollen Werts des Trades bezahlen. Dadurch können Trader größere Positionen mit weniger Kapital kontrollieren. Hebel verstärken Gewinne UND Verluste.

Margin: Das ist der Geldbetrag, der zum Eröffnen einer gehebelten Position erforderlich ist und die Differenz zwischen dem vollen Wert Ihrer Position und der Mittel, die Ihnen von dem Broker geliehen werden.

Margin-Call: Wenn das hinterlegte Gesamtkapital, plus oder minus der Gewinne oder Verluste, unter ein bestimmtes Niveau (Marginerfordernis) fällt

Liquidität: Ein Währungspaar gilt als liquide, wenn es leicht ge- und verkauft werden kann, weil viele Marktteilnehmer das Währungspaar handeln.

KOSTENLOSE RESSOURCEN ZUM ERLERNEN DES DEVISENHANDELS

  • Wenn Sie mit Ihrer Reise ins Trading gerade erst beginnen, ist es wichtig, dass Sie die Grundlagen des Devisenhandels verstehen. Lesen Sie dazu unseren kostenlosen Trading-Leitfaden Neu im Devisenhandel.
  • Wir verfügen außerdem über eine ganze Reihe von Trading-Leitfäden, die Ihre Kenntnisse des Devisenhandels und der Strategieentwicklung ergänzen.
  • Unser Research-Team hat mehr als 30 Millionen Live-Trades analysiert, um herauszufinden, was die Eigenschaften eines erfolgreichen Traders sind. Nehmen Sie diese Eigenschaften in Ihr Trading auf, und verschaffen Sie sich einen Vorteil gegenüber dem Markt.
  • Trader berücksichtigen oft das Sentiment der Privat-Trader, wenn sie in beliebten Devisenmärkten handeln. DailyFX stellt solche Daten auf der Grundlage des IG-Client-Sentiments zur Verfügung.
  • Der Devisenmarkt hat sich über die Jahrhunderte entwickelt. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Entwicklungen, die diesen Markt mit einem täglichen Umfang von 5 Billionen US-Dollar geformt haben, finden Sie in der Geschichte des Devisenhandels.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.