rsenweisheit: Kaufe die Gerüchte, verkaufe die Fakten

(DailyFX.de-Düsseldorf)-Der Handel mit Kryptowährungen hat viele Gemeinsamkeiten sowohl mit dem Devisenhandel als auch mit dem Aktienhandel. All diese Vermögenswerte können mit verschiedenen Handelsstrategien gehandelt werden, wobei technische Analysen, quantitative Analysen und fundamentale Analysen zum Einsatz kommen können.

In diesem Beitrag werden die Grundlagen des News-Tradings bei Kryptowährungen, die Risiken und die Besonderheiten bzw. Unterschiede zum klassischen News-Trading, wie z.B. im Forex oder Rohstoffbereich, thematisiert. Hierbei konzentrieren wir uns auf die Kombination aus Fundamentalanalyse und Technische Analyse.

Wenn Sie neu im Bitcoin-Handel sind, dann erfahren Sie mehr über die Kryptowährungswelt mit unserem kostenlosen Anfängerleitfaden zum Bitcoin Trading.

Nachrichten können Kurse beeinflussen

An der Börse wissen wir alle, wie Nachrichten die Aktienkurse beeinflussen können. Dies gilt insbesondere für Aktien, bei denen eine Firmenankündigung einen großen Einfluss auf den Kurs haben kann. Gleiches gilt für den Devisenhandel, der in erster Linie von langfristigen Fundamentaldaten und kurzfristig von technischen Faktoren getrieben wird. Wer den Kryptowährungsmarkt verfolgt, konnte bereits beobachten, dass Nachrichten einen erheblichen Einfluss haben können.

Sind Bitcoin und Co. geeignet für das News-Trading?

Der Kryptowährungsmarkt eignet sich auf Grund der Eigenschaften des Marktes gut für News-Trading-Strategien. Anhand der Effizienzmarkthypothese von Fama, Shiller und Hansen kann belegt werden, dass der Kryptowährungsmarkt aufgrund seiner Ineffizienz ein geeigneter Markt sein kann, um mit der Fundamentalanalyse und technischen Analyse profitable News-Trading-Strategienzu entwickeln.

Die Hypothese besagt, dassrkte effizient sind. Das bedeutet, dass vorhandene Informationen bereits eingepreist sind und somit kein Marktteilnehmer in der Lage ist, durch technische Analyse, Fundamentalanalyse oder gar Insiderhandel, zu dauerhaft überdurchschnittlichen Profiten, zu kommen. Der Kryptowährungsmarkt steckt jedoch noch in den Kinderschuhen und ist daher nicht informationseffizient. Denn der Markt ist noch unreguliert und birgt hohe Risiken. Viele Nachrichten können nicht zuverlässig überprüft werden. Darüber hinaus werden teilweise auch über Social-Media-Kanäle Gerüchte gestreut um den Kurs, getreu nach dem angelsächsischen Motto „Pump and Dump“, zu beeinflussen. Darüber hinaus ist der Anteil Institutioneller Anleger im Kryptowährungsmarkt im Vergleich zu anderen Anlageklassen noch gering. Daher könnten technische und fundamentale Analysen durchaus im Bitcoin-Handel genutzt werden, um profitable Tradesetups zu entwickeln.

Abbildung 1 verdeutlicht zum Abschluss dieses Abschnitts die Aktienkursreaktion auf neue Informationen in einem hypothetisch effizienten Markt und einem ineffizienten Markt, wie es beispielsweise der Kryptowährungsmarkt sein kann. In einem effizienten Markt sollte die Reaktion des Aktienkurses bei einer positiven vermeldeten Nachricht sich direkt in den Kurs einpreisen. In einem ineffizienten Markt kann es bei einer positiven Nachricht zu einer Überreaktion mit anschließender Korrektur oder zu einer verzögerten Reaktion kommen. Diese Verzerrungen gilt es ausfindig zu machen, um eine Trade-Strategie zu entwickeln.

Aktienkursreaktionen auf neue Informationen: Effiziente vs. Ineffiziente Märkte

Abbildung _1_ Aktienkursreaktionen_in_effizienten_und_ineffizienten_Märkten_Mc_Graw_Hill _Irwin.JPG

Abbildung 1: Aktienkursreaktionen in effizienten und ineffizienten Märkten , Mc GrawHill / Irwin

Besonderheiten bei der Auswahl von Informationsmedien für Kryptowährungen

Die Ineffizienz des Altcoin-Markts macht sich relativ schnell bei der Suche nach Informationen bemerkbar. Anders als im klassischen Kapitalmarkt existieren keine Institutionen wie z.B. Zentralbanken, Statistische Behörden oder Umfrageinstitute von den verlässliche Informationen abgerufen werden können. Im Kryptowährungsmarkt ist die Informationsgewinnung teilweise sehr mühselig. Es existieren zwei grundlegende Wege zur Informationsgewinnung.

Zum einen sind nun vermehrt Informationsdienstleiter im Kryptowährungsmarkt präsent, die sämtliche Nachrichten zum Kryptowährungsmarkt veröffentlichen. Zum anderen werden zur Informationsgewinnung vermehrt, wie Donald Trump vormachte, Social-Media-Dienste wie z.B. Twitter genutzt. Die meisten Kryptowährungen und Kryptowährungsbörsen haben eigene offizielle Twitter-Kanäle auf denen aktuelle Informationen bekanntgegeben werden. Beide Informationsgewinnungsarten bergen weiterhin das Problem der Verifizierung.

Welche Faktoren Sie beim Trading von Altcoin-News beachten müssen

1. Sind die Nachrichten aktuell?

Sie müssen bewerten, ob die Nachrichten tatsächlich aktuell sind oder ob sie bereits vom Markt eingepreist sind. Sehen Sie sich an, wie sich der Kurs vor der Pressemitteilung bewegte. Bestätigten die Nachrichten nur ein Ergebnis, das bereits vom Markt erwartet wurde, oder bringt die Nachricht etwas Neues auf den Tisch?

2. Sind die Nachrichten relevant für den Kurs der Kryptowährung?

Bei der Relevanz geht es darum, ob die Meldung eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit besitzt und den Kurs auf lange Sicht beeinflussen kann oder ob es sich eher um einen einmaligen Effekt handelt.

3. Ist die Kryptowährung liquide genug, um kurzfristig profitabel gehandelt zu werden?

Um diese Frage zu beantworten kann die Höhe der Marktkapitalisierung und das tägliche Handelsvolumen der jeweiligen Kryptowährung herangezogen werden.

Exemplarischer News-Trade anhand des Bitcoin

Im folgenden Abschnitt schauen wir uns exemplarisch einen Krypto-News-Trade an. Am 01. April 2017 wurde bekannt, dass Japan Bitcoin als ein offizielles Zahlungsmittel anerkennt. Die Reaktion auf diese Mitteilung wird nun in drei Phasen unterteilt.

BTC-Kursverlauf auf Stundenbasis

Abbildung_2_Reaktion_auf_Anerkennung_des_Bitcoin_als_Zahlungsmittel_in_Japan_auf_Stundenbasis.png

Abbildung 2: Reaktion auf Anerkennung des Bitcoin als Zahlungsmittel in Japan auf Stundenbasis

Sie suchen kostenlose und werbefreie Livecharts insbesondere für Kryptowährungen? Folgen Sie unserem Chart.

Phase 1:

Die Nachricht gelangt in den Markt, erste Marktteilnehmer kaufen die positive Nachricht. Das Handelsvolumen steigt auch kurzfristig signifikant an.

Phase 2:

Nachdem sich die anfängliche Euphorie gelegt hat, werden Sie oft eine Bewegung in die entgegengesetzte Richtung erleben, wie in Abbildung 2 durch den roten Pfeil im Chartverlauf zu sehen. Dies geschieht, weil einige Marktteilnehmer, die bereits in Phase 1 gekauft haben erste Gewinne mitnehmen wollen. Das Handelsvolumen sinkt dementsprechend. Der Markt braucht neue Käufer, um weiter zu wachsen. Die Meldung über die Anerkennung des Bitcoins als offizielles Zahlungsmittel verbreitete sich im Tagesverlauf in der gesamten Welt. Als Folge schließen sich weitere Marktteilnehmer der positiven Meldung anund engagieren sich im Bitcoin. Damit konnte schließlich die Aufwärtsbewegung verlängert werden. Das Handelsvolumen setzt nach einem Test der Trendlinie seine Aufwärtsbewegung ähnlich wie der Kursverlauf fort. Dies könnte den Aufwärtstrend bestärkt haben.

Phase 3:

Der Aufwärtstrend flacht ab. Weitere kurzfristige News-Trader schließen ihre Positionen und nehmen ihre Gewinne mit. Mittel- bis längerfristige Trader schauen nun auf die Chance diese Nachricht als ein Einstieg für eine längerfristige Möglichkeit in Bitcoin zu sehen. Sobald sich ein Aufwärtstrend gebildet hat und dieser nicht signifikant abflacht, wollen sie so früh wie möglich eintreten und den Aufwärtstrend längerfristig fortsetzen. Dies könnte wie in Abbildung 3 zu sehen auch nach der Bekanntgabe aus Japan der Fall gewesen sein. Der Kurs und das Handelsvolumen stiegen im weiteren Verlauf weiter an. Der Aufwärtstrend konnte sich fortsetzen. Natürlich auch weil weitere positive Nachrichten in den Markt gelangten.

Bitcoin auf Stundenbasis

Abbildung_3_Längerfristiger_Chartverlauf_nach_Anerkennung_des_Bitcoin_als_Zahlungsmittel_in_Japan_auf_Stundenbasis .png

Abbildung 3: Längerfristiger Chartverlauf nach Anerkennung des Bitcoin als Zahlungsmittel in Japan auf Stundenbasis

Wenn wir schließlich einen Punkt erreichen, an dem die Verkäufer den neuen Käufern zahlenmäßig überlegen sind, endet der Trend und der Zyklus kann sich in umgekehrter Richtung wiederholen.

Zusätzliche charttechnische Indikatoren die zur Anwendung kommen können

Ein Weg, um eine Schätzung zu erhalten, wie lange der Bitcoin-Trend nach einer Meldung anhält, kann u.a. durch die Verwendung von gleitenden Durchschnitten, Fibonacci-Retracementund dem Handelsvolumen erreicht werden. Sie können auch historische Trends im Asset untersuchen und schauen, ob Sie ein Chartmuster erkennen können. In allen Asset-Klassen können sich Trends nämlich in Wellen bewegen, die dazu neigen sich zu wiederholen.

Nachdem Sie jetztgesehen haben, dass wir durchaus die Möglichkeit besitzen profitabel Kryptowährungs-Nachrichten zu handeln. Können Sie nun darüber hinaus mehr über die Gewohnheiten von erfolgreichen Tradern lernen.

@SalahBouhmidi