Gesprächsansätze:

In der Elliott-Wellen-Theorie ist eine Flat ein Muster, das aus drei Wellen, die mit A, B und C gekennzeichnet sind, besteht. Es ist ein korrigierendes Muster, das entgegen dem Trend verläuft. Das Muster ist tendenziell ein flaches Retracement des vorhergehenden Trends und könnte bisweilen die „Flagge“ eines üblichen Flaggenmusters sein. Dann wieder kann es wie eine simple Range erscheinen, die mehr Zeit damit verbringt seitwärts zu laufen, als dass der Kurse echte Fortschritte machen würde.

In einem Impuls finden sich Flats typischerweise in der vierten Wellenposition. Flats können die „A“- oder die „B“-Welle eines anderen korrigierenden Musters bilden, Sie werden sie aber nicht in der „C“-Welle einer Korrektur finden.

Es gibt grundsätzlich drei Arten von Flat-Korrekturen. Die normale Flat, die erweiterte Flat und die Running Flat. Der Name des Musters, das Sie identifizieren ist nicht so wichtig, wie das, was das Muster impliziert. In jeder der oben gezeigten Flats ist die Implikation eine Seitwärtskonsolidierung, die sich letztlich zu einem vollständigen Retracement des Musters und einer Fortsetzung des Trends entwickelt, bevor sie in das Flat-Muster eintritt.

Elliott-Wellen-Flat-Muster, die man kennen und verstehen sollte

In der erweiterten Flat bricht die „B“-Welle über den Ursprung der „A“-Welle aus und die „C“-Welle bricht über den Ursprung der „B“-Welle hinaus. In der Running Flat führt die „C“-Welle nicht zurück zum Ursprung der „B“-Welle.

Bei dem Versuch eine Elliott-Wellen-Flat zu identifizieren, suchen wir nach mehreren charakteristischen Eigenschaften.

  1. Die Subwellen einer A-B-C-Flat (ungeachtet der drei Arten oben) lassen sich im Verhältnis 3-3-5 aufteilen.
  2. In der Flat suchen Sie nach einer zweiten oder „B“-Welle, die 78-138 Prozent der „A“-Welle zurückreicht.

Die drei Wellen der Flat (A-B-C) lassen sich im Verhältnis 3-3-5 aufteilen, was bedeutet, der „A“-Abschnitt hat drei Subwellen, der „B“-Abschnitt hat drei Subwellen und der „C“-Abschnitt hat fünf Subwellen. Da die „A“- und „B“-Abschnitte jeweils drei Subwellen enthalten, zeigt dies, wie schwierig sich das Instrument damit tut, einen neuen Trend gegen den vorherigen Trend auszubilden. Der Kurs entwickelt sich daher seitwärts und nimmt mehr Zeit als Kursentwicklung in Anspruch. Eines, das man bei der Identifikation von Mustern im Kopf behalten sollte, ist, dass der „C“-Abschnitt immer fünf Subwellen aufweist (einzige Ausnahme sind Dreiecke, da sie nur drei Subwellen enthalten). Wenn Sie also eine Fünf-Wellen-Bewegung beobachten, der mehrere Drei-Wellen-Bewegungen vorausgehen, zählen Sie rückwärts, um zu sehen, ob ein Flat-Muster im Spiel ist.

Elliott-Wellen-Flat-Muster, die man kennen und verstehen sollte

Eine weitere charakteristische Eigenschaft, auf die wir bei der Identifikation von Flats achten, ist eine sekundäre oder „B“-Welle, die über den größten Teil oder ganz über die vorhergehende Welle zurückreicht, aber auf eindeutige Drei-Wellen-Weise. Der Trick hier besteht darin die Bewegung herauszufinden, die eine eindeutige Drei-Wellen-Bewegung ist. Wie wir im Abschnitt „Impulse“ bereits gelernt haben, eliminert, wenn die vorgesehene Welle 4 das Kursterritorium einer vorgesehenen Welle 1 überlappt, die Überlappung das Impulsmuster und festigt sich in einer Drei-Wellen-Bewegung. Wenn die vorgesehene Welle 3 also in der Nähe des Anfangs oder direkt hinter dem Anfang der vorhergehenden Trendwelle endet, sollten Sie genau auf eine Überlappung am Ende der Welle 1 achten.

Erweitertes Flat-Muster von Elliott-Wellen

Elliott-Wellen-Flat-Muster, die man kennen und verstehen sollte

Dies ist eine erweiterte Flat für das Währungspaar AUD/USD, bei der die (b)-Welle an dem Ursprung der (a)-Welle vorbeiläuft.

„B“-Wellen dauern typischerweise nicht länger als 138 Prozent der Länge von „A“ an. Es ist daher eine gute Vorgehensweise, das 1,382-Niveau von „A“ auf Ihren Charts als einen falschen Ausbruch aus der Zone zu identifizieren, falls sich eine erweiterte oder Running Flat Korrektur durchsetzt.

Elliott-Wellen: Erweiterte Flat-Korrektur -- B-Wellen-Extreme

Elliott-Wellen-Flat-Muster, die man kennen und verstehen sollte

In dem Bild sind 138,2 Prozent der Länge der Welle „A“ eingezeichnet, um eine Zone für einen potenziellen falschen Ausbruch zu identifizieren.

Wo Flats in der Wellensequenz erscheinen

Flats erscheinen, wo sich drei korrigierende Wellenbewegungen zeigen können (mit einer Ausnahme). Sie finden Flats zum Beispiel in der zweiten oder vierten Wellenposition eines Impulses, in der „B“-Welle eines Zickzacks, in den W, Y, Z oder X-Wellen einer komplexen Korrektur oder in der „A“-Welle einer anderen Flat. Eine Korrekturstruktur, in der sie jedoch keine Flats finden werden, sind Dreiecke. Dreiecke bilden sich aus Zickzacks oder anderen Dreiecken.

Als Folge dessen kann es schwierig sein sie in Echtzeit zu identifizieren. Halten Sie sich an den nächsthöheren Grad des Trends, um zu sehen, was die größere Struktur sein könnte und verwenden Sie Wellenmessungen, um den Endpunkt des Musters zu ermitteln. Da sie grundsätzlich eine Spanne („Range“) bilden, werden Range-Trading-Techniken und Risikoniveaus für das Trading mit ihnen empfohlen.

Verfasst von Jeremy Wagner, CEWA-M

Auf die vollständige Sammlung von Ressourcen zur Elliott-Wellen-Theorie können Sie über die untenstehenden Links zugreifen [Registrierung erforderlich]:

Elliott-Wellen-Trading-Leitfäden für Anfänger und Fortgeschrittene