Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
Bitcoin und Ethereum im Crashmodus?

Bitcoin und Ethereum im Crashmodus?

Timo Emden, Analysten

Sie sind am Bitcoin interessiert? Erfahren Sie mehr am kommenden Mittwoch in meinem kostenfreien Webinar „Bitcoin- das neue Gold?“

(DailyFX.de) – Jüngst war es Fed-Chefin Janet Yellen, welche vor einer Überhitzung an den Märkten warnte und zwangsläufig den Zinssatz am vergangenen Mittwoch um 25 Basispunkte auf ein Niveau von 0,75-1,00 Prozent anhob.

Doch von einer tatsächlichen Überhitzung lässt sich heute bei den Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum sprechen.

Das Niveau von 1.300 US-Dollar konnte kurz nach der Ablehnung eines geplanten ETFs durch die Winklevoss-Zwillinge noch nachhaltig verteidigt werden, doch seit gestern und heute bricht ein wichtiges charttechnisches Level nach dem anderen. Das Niveau um 1.100 US-Dollar und 1.000 lässt das Volatiliätsmonster binnen weniger Stunden hinter sich und blickt aktuell noch weiter gen Süden. Nächster Halt könnte um 900 US-Dollar gesehen werden. Falls der Kurs noch weiter gen Süden drückt, müssten letztendlich 740 US-Dollar erneut herhalten. Die Anzeichen für ein Richtungswechsel häuften sich bereits in den vergangen Tagen. Zuerst sah es danach aus, dass der Bitcoin seine Niederlage wie gewohnt wegstecken kann, doch heute werden Anleger eines besseren belehrt. Wieder einmal beweist der Kurs seine Unberechenbarkeit. Sollte eine zeitnahe Erholung an den genannten Niveaus erfolgen, dürften 1.000 US-Dollar wieder getrost anvisiert werden.

Ein Airbag für solche Szenarien stellt das CFD-Hedging dar. Anleger können sich durch diese Methode kapitaleffizient wappnen. Erfahren Sie mehr.

Bitcoin- Chart (Tageschart)

Bitcoin und Ethereum im Crashmodus?

Chart erstellt mit Tradingview

Ethereum schaut ebenfalls ins Leere

Die Blase ist geplatzt. Das Niveau um 50 US-Dollar erwies sich wie erwartet als eindeutig zu hoch und aktuell steuert der Kurs auf ein mögliches Supportlevel um 30 US-Dollar zu. Die jüngste Euphorie scheint verflogen. Doch auch die Kryptowährung Ethereum weist ebenfalls eine Unberechenbarkeit wie der Bitcoin auf. Die Abkühlung in beiden digitalen Währungen könnte jedoch ein neuer Versuch sein, um höhere Regionen anzupeilen und Schlagfertigkeit zu beweisen. Vor allem Ethereum steckt noch in den Anfängen und dürfte uns in der kommenden Zeit noch Freude bereiten.

Ethereum- Chart (Tageschart)

Bitcoin und Ethereum im Crashmodus?

Chart erstellt mit Tradingview

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

Bitcoin und Ethereum im Crashmodus?

@Timo Emden

Bitcoin und Ethereum im Crashmodus?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.