Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Dow Jones Industrial Average wartet auf Fed für Orientierung

Dow Jones Industrial Average wartet auf Fed für Orientierung

2016-09-19 12:26:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education
Teile:

Gesprächsansätze

- Dow Jones Industrial Average (DJIA) beendete die Woche nahe bei seinen Wochentiefs

- Verwenden Sie das Hoch (18.358) und Tief (17.994) vom Montag als Schlüssellevels, um den kurzfristigen Trend zu bestimmen

- Dies ist ein kurzfristigerer Ausblick für den DJIA; Laden Sie unsere Quartalsprognose für einen längerfristigen Ausblick für die Aktien herunter.

Nachdem er in der letzten Woche sehr stark eröffnete, beendete der Dow Jones Industrial Average die Woche deutlich tiefer. Zuvor identifizierten wir die Trading-Range vom vergangenen Montag als Range, die den kurzfristigeren Trend bestimmt, und diese Prognose hat sich nicht verändert. Der Handel zum Wochenschluss blieb zwischen dem Hoch und Tief vom Montag, dem 12. September. Es ist offensichtlich, dass der DJIA nach dem Selloff vom 9. September konsolidiert, während er auf den Zinsentscheid des FOMC am Mittwoch wartet.

Die Fed Fund Futures kalkulieren eine Chance von 20 % für eine Zinserhöhung am Mittwoch ein. Somit erwarten also 80 %, dass die Zinssätze nicht angehoben werden, und es wäre eine Überraschung, wenn die Fed es trotzdem tut. Falls die Fed aus irgendeinem Grund dennoch beschließt, die Zinsen anzuheben, würde der Aktienmarkt wohl zusammenbrechen. Obwohl diese Woche keine Erhöhung erwartet wird, erachtet der Markt eine Zinsanhebung bis Ende 2016 immer noch für möglich, wobei die Chancen für eine Anhebung im Dezember 2016 bei 55 % stehen. Somit müssen die Aktien in den kommenden Monaten die US-Präsidentschaftswahlen und eine mögliche Zinsanhebung verarbeiten.

Gleichzeitig ist die Trading-Range vom Montag entscheidend, um den nächsten kurzfristigen Trend zu bestimmen. Wir wären überrascht, wenn diese Range vor der Ankündigung der Fed am Mittwoch durchbrochen würde. Wenn die Range dann aber schlussendlich doch noch durchbrochen wird, sollte sich die Kursbewegung in die Richtung des Ausbruchs weiter fortsetzen.

Dow Jones Industrial Average wartet auf Fed für Orientierung

Ein Ausbruch über das Hoch vom Montag von 18.358 legt Allzeithochs von 18.668 frei. Falls aber das Tief vom 12. September von 17.994 durchbrochen wird, bedeutet dies, dass die 7 Monate gültige, blaue Trendlinie den Kurs nicht mehr halten kann. Ein Ausbruch unter die Trendlinie ermöglicht eine Fortsetzung tiefer in Richtung 17.000.

Wenn Sie sich für das kurzfristigere Momentum im DJIA interessieren, während er sich entweder 18.358 oder 17.994 nähert, schauen Sie sich unseren GridSight Index an. (Ändern Sie die Chart-Einstellung für den “EUR/USD” auf “US30” mit entweder “m5” oder “m10”.)

Erfahren Sie, wie das Leverage Ihre Rentabilität und die Risiko-Rendite-Verhältnisse Ihr Trading-Ergebnis beeinflussen auf den Seiten 3-9 unserer Forschungsreihe "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader".

Empfohlene Lektüre/Video:Libor - Ein Zeichen der Zinsspekulation, Risikotrends oder Regulierung?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.