Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Goldpreis sucht eine Richtung

Goldpreis sucht eine Richtung

2016-09-09 15:29:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education
Teile:

Gesprächsansätze

- Goldpreis handelt umgekehrt zu den Zinserwartungen der Fed

- Goldpreis testet Kanalwiderstand, bricht aber nicht höher aus

- Die neun Monate gültige Trendlinie um $1300 ist das Schlüssellevel für Bullen und Bären

Die Erwartungen weiterer Zinsanhebungen der Fed sind im Wesentlichen gegenüber der letzten Woche, vor der Veröffentlichung eines enttäuschenden US-Arbeitsmarktberichts, praktisch unverändert. Diese Entwicklung ist interessant, denn der Goldpreis begann nach der Publikation der Beschäftigungszahlen stark zuzulegen; er stieg wegen der abnehmenden Erwartungen gegenüber einer Zinsanhebung an.

Seither sind die Erwartungen einer Anhebung erneut angestiegen und stehen wieder auf Levels wie in der Vorwoche. Dies ist wichtig, denn in letzter Zeit tendierte der Goldpreis dazu, auf diese Erwartungen entgegengesetzt zu reagieren. Wenn die Erwartungen steigen, suchen Trader andere Anlagen, die Renditen abwerfen. Wenn die Erwartungen gering bleiben, scheint Gold attraktiver zu sein, da es keine Zinsen abwirft.

Die würde erklären, warum die Rallye in einen Dip ausartete. Als die Zinserhöhungserwartungen wieder zu den Levels der vergangenen Woche anstiegen, wurde der Goldpreis abverkauft.

Goldpreis sucht eine Richtung

Wenn wir einen Blick auf das technische Bild im Goldpreis werfen, so sollte man den gescheiterten Ausbruch über die Widerstandslinie im Auge behalten. Der Rückgang seit dem 6. Juli 2016 scheint eine Korrektur zu sein, die wahrscheinlich mit einem Anstieg vollkommen wettgemacht werden könnte. War das Scheitern an der Widerstandslinie aber nur eine kurze Pause, um dann Kraft für einen Ausbruch höher zu schöpfen?

Wenn wir uns die Intraday-Aspekte ansehen, so befinden sich die Unterstützungslevels um $1320. Falls wir einen Bounce höher in der Nähe dieses Levels sehen, der dann über die orange Widerstandslinie ausbricht, dann können sich die Bullen auf einen möglichen Anstieg in Richtung $1375 oder $1435 freuen.

Andererseits hält sich der Goldpreis bequem oberhalb der neun Monate gültigen Trendlinie. Ein Ausbruch unter die blaue Trendlinie deutet an, dass ein viel tieferes Retracement bevorsteht, wobei auch $1200 erneut getestet werden könnte. Diese blaue Trendlinie befindet sich um $1300.

Fazit: Wenn sich der Goldpreis über der blauen Trendlinie und vor allem oberhalb von $1320 halten kann, dann ermöglicht ein Ausbruch über $1351 einen Anstieg in Richtung viel höherer Levels. Sollte die blaue Trendlinie um $1300 jedoch nachgeben, können wir einen Abverkauf in Richtung $1200 erwarten.

Empfohlene Lektüre:

DJIA sinkt in Richtung Schlüssellevel von 18.295

Goldpreis testet 9-monatige Trendunterstützung

Lesen Sie hier unsere Quartalsprognosen für Gold oder laden Sie unsere Quartalsprognosen hier herunter.

Hier finden Sie die Gold Aufstellung der Trader.

Haben Sie mehr verlustbringende als gewinnbringende Trades? Dies könnte der Grund dafür sein.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.