Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

- Goldpreis handelt umgekehrt zu den Zinserwartungen der Fed

- Goldpreis testet Kanalwiderstand, bricht aber nicht höher aus

- Die neun Monate gültige Trendlinie um $1300 ist das Schlüssellevel für Bullen und Bären

Die Erwartungen weiterer Zinsanhebungen der Fed sind im Wesentlichen gegenüber der letzten Woche, vor der Veröffentlichung eines enttäuschenden US-Arbeitsmarktberichts, praktisch unverändert. Diese Entwicklung ist interessant, denn der Goldpreis begann nach der Publikation der Beschäftigungszahlen stark zuzulegen; er stieg wegen der abnehmenden Erwartungen gegenüber einer Zinsanhebung an.

Seither sind die Erwartungen einer Anhebung erneut angestiegen und stehen wieder auf Levels wie in der Vorwoche. Dies ist wichtig, denn in letzter Zeit tendierte der Goldpreis dazu, auf diese Erwartungen entgegengesetzt zu reagieren. Wenn die Erwartungen steigen, suchen Trader andere Anlagen, die Renditen abwerfen. Wenn die Erwartungen gering bleiben, scheint Gold attraktiver zu sein, da es keine Zinsen abwirft.

Die würde erklären, warum die Rallye in einen Dip ausartete. Als die Zinserhöhungserwartungen wieder zu den Levels der vergangenen Woche anstiegen, wurde der Goldpreis abverkauft.

Goldpreis sucht eine Richtung

Wenn wir einen Blick auf das technische Bild im Goldpreis werfen, so sollte man den gescheiterten Ausbruch über die Widerstandslinie im Auge behalten. Der Rückgang seit dem 6. Juli 2016 scheint eine Korrektur zu sein, die wahrscheinlich mit einem Anstieg vollkommen wettgemacht werden könnte. War das Scheitern an der Widerstandslinie aber nur eine kurze Pause, um dann Kraft für einen Ausbruch höher zu schöpfen?

Wenn wir uns die Intraday-Aspekte ansehen, so befinden sich die Unterstützungslevels um $1320. Falls wir einen Bounce höher in der Nähe dieses Levels sehen, der dann über die orange Widerstandslinie ausbricht, dann können sich die Bullen auf einen möglichen Anstieg in Richtung $1375 oder $1435 freuen.

Andererseits hält sich der Goldpreis bequem oberhalb der neun Monate gültigen Trendlinie. Ein Ausbruch unter die blaue Trendlinie deutet an, dass ein viel tieferes Retracement bevorsteht, wobei auch $1200 erneut getestet werden könnte. Diese blaue Trendlinie befindet sich um $1300.

Fazit: Wenn sich der Goldpreis über der blauen Trendlinie und vor allem oberhalb von $1320 halten kann, dann ermöglicht ein Ausbruch über $1351 einen Anstieg in Richtung viel höherer Levels. Sollte die blaue Trendlinie um $1300 jedoch nachgeben, können wir einen Abverkauf in Richtung $1200 erwarten.

Empfohlene Lektüre:

DJIA sinkt in Richtung Schlüssellevel von 18.295

Goldpreis testet 9-monatige Trendunterstützung

Lesen Sie hier unsere Quartalsprognosen für Gold oder laden Sie unsere Quartalsprognosen hier herunter.

Hier finden Sie die Gold Aufstellung der Trader.

Haben Sie mehr verlustbringende als gewinnbringende Trades? Dies könnte der Grund dafür sein.