Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

- Dow Jones Industrial Average (DJIA) setzt seinen Anstieg vom Freitag nicht fort

- Citi Surprise Index und Erwartungen an Zinsanhebung der Fed sinken, daher dürften Kapitalkosten in absehbarer Zukunft niedrig bleiben

- Wir warten auf einen Ausbruch aus der Kursrange (18.668 Oberseite; 18.295 Unterseite)

Die Stärke im Dow Jones Industrial Average vom Freitag hat keine Fortsetzung gefunden. Somit wird befürchtet, dass die Zeit- und Kurskorrektur mit Seitwärtsbewegungen und möglicherweise einem Rückgang in den kommenden Tagen fortfahren könnte.

Ein Auslöser für den Anstieg am Freitag war der schwächer als erwartete US-Arbeitsmarktbericht. Die enttäuschenden Zahlen schoben die Chancen einer Zinsanhebung weiter hinaus. Zinsanhebungen vor den Präsidentschaftswahlen in den USA schaffen eine Unsicherheit im DJIA, und der Markt würde in einem solchen Fall wohl abverkauft.

Wie mein Kollege Christopher Vecchio bereits hervorhob, deutet die Unfähigkeit des DJIA, trotz des sinkenden Citi Surprise Index (was schwächer als erwartete Daten vermuten lassen) und den geringeren Chancen einer Zinsanhebung der Fed eine Schwäche am Horizont an. Wenn der Markt keine Rallye verzeichnet, wenn er sollte, dann werden wir, falls kein Ausbruch auf neue Hochs stattfindet, nach tieferen Dips Ausschau halten.

Dow Jones Industrial Average ist unmotiviert

Von einem technischen Standpunkt aus liegt eine Range vor, die kürzlich zwischen dem Allzeithoch von 18.668 und dem Tief vom Donnerstag von 18.295 gebildet wurde. Der Relative Strength Index (RSI) steckt in der Mitte fest und bietet zurzeit kaum Hinweise bezüglich einer Richtung. Somit müssen wir uns auf die Kursbewegung verlassen, um einen deutlichen Hinweis zu einer Richtung zu erhalten.

Ein Ausbruch darüber wäre eine bullische Entwicklung, und dann sollte der Kurs in Richtung 19.700 beschleunigen. Ein Durchbruch unter 18.295 legt die blaue Trendlinie frei, die den Kurs um 18.000 durchkreuzt.

Sind Sie an einem längerfristigen Ausblick für Aktien interessiert? Hier finden Sie den Download unserer Vierteljahresprognosen.