Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇦🇺 AUD RBA Minutes of Feb. Policy Meeting (FEB) um 00:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,13 % 🇨🇭CHF: 0,13 % 🇳🇿NZD: 0,06 % 🇦🇺AUD: 0,00 % 🇯🇵JPY: -0,09 % 🇬🇧GBP: -0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/UrlPlwgi4p
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,54 % Silber: 0,26 % Gold: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/QOW427PYFZ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,80 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,24 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/a06aWrxhod
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,01 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: 0,00 % CAC 40: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vmpuQnnsw8
  • 🇳🇿 NZD REINZ Immobilienverkäufe (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN), Aktuell: 3.2% Erwartet: N/A Vorher: 12.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-17
  • In Kürze:🇳🇿 NZD REINZ Immobilienverkäufe (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 12.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-17
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,54 % Silber: 0,26 % Gold: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/G0XRlsvWmc
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,80 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,24 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/rlNCkJto4H
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,26 % S&P 500: 0,26 % Dax 30: -0,01 % CAC 40: -0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/BRNdRpwuWw
Dow Jones Industrial Average wartet auf Beschäftigungsbericht vom Freitag

Dow Jones Industrial Average wartet auf Beschäftigungsbericht vom Freitag

2016-08-31 14:15:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Senior Strategist
Teile:

Gesprächsansätze

- Volatilität des Dow Jones Industrial Average (DJIA) erreicht 21-Monatstief

- US Non-Farm Payrolls werden am Freitagmorgen veröffentlicht und könnten kurzfristig Volatilität auslösen

- Der Trend verläuft technisch weiterhin nach oben - Kauf von Dips

Die Volatilität im Dow Jones Industrial Average erreicht mehrjährige Tiefs. Die Volatilität, gemessen durch die Average True Range (ATR), steht auf ihrem tiefsten Stand seit Dezember 2014 (siehe unserer Chart auf dem nachstehenden Bild) Obwohl die Fed Zinserhöhungen in Aussicht stellt, scheint der DJIA eine abwartende Haltung einzunehmen und tradet in ruhigen Handelsbedingungen.

Das nächste Hindernis für die Fed bildet der Arbeitsmarktbericht am Freitag. Die US Non-Farm Payrolls werden um 09:30 ET veröffentlicht. Es werden 180.000 neue Stellen erwartet, und die Arbeitslosenquote sollte auf 4,8 % gesunken sein. Wenn also die Stellenzahlen besser als erwartet ausfallen, könnten die Flammen der Fed für eine Zinsanhebung neu entfacht werden, denn der US-Wirtschaft ginge es dann offenbar besser. Aggressive Zinsanhebungen könnten dem DJIA schaden, denn das Kapital wird damit teurer.

Dow Jones Industrial Average wartet auf Beschäftigungsbericht vom Freitag

Andererseits würden schwache oder gleichlautende Zahlen für die Fed zum Problem werden, und für den DJIA könnten dann Zinsanhebungen eher später zur Sorge werden und nicht gerade jetzt. Wie beim Brexit. Wenn das Eventrisiko einige Monate weiter weg liegt, dann tendiert der Markt dazu, sich in der Zwischenzeit auf etwas anderes zu konzentrieren.

Wir sehen im Chart oben, wie der Markt im Dezember 2014 irgendwann einer stärkeren Volatilität nachgab, was zu einem kleinen Selloff führte. Mit dem Unterdrücken des Markts erhielten Trader bessere Kaufgelegenheiten.

Solange der Kurs oberhalb von 17.800 bleibt, können wir die Bildung einer Unterstützung bei einem Ausbruch in Richtung 19.000 erwarten. Wenn der Kurs unter 17.800 handelt, werden diese bullischen Gelegenheiten nicht ausgelöscht, aber kurzfristig könnten bärische Szenarien in den Vordergrund rücken. Wir werden diese Pattern neu beurteilen, falls der Kurs unter 17.800 sinkt.

Fazit: Seien Sie nicht überrascht, wenn der DJIA ein wenig abverkauft wird, und denken Sie an den Beschäftigungsbericht, der am Freitag veröffentlicht wird und eine gewisse Volatilität verursachen kann. Wenn der Kurs abverkauft wird, beobachten Sie sein Verhalten um das Level 17.800, wo er vielleicht der bullischen Seite entsprechen wird.

Sind Sie an einem längerfristigen Ausblick für Aktien interessiert? Hier finden Sie den Download unserer Vierteljahresprognosen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.