Verpassen Sie keinen Artikel von Quasar Elizundia

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Quasar Elizundia abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Sind Sie daran interessiert, ein besserer Trader zu werden? Lesen Sie den Leitfaden, den DailyFX über die Charaktereigenschaften der erfolgreichsten Trader zusammengestellt hat.

Gesprächsansätze:

  • Nachdem das NZD/CHF-Paar seiner dritten Standard Deviation näher gerückt war, zog es sich in seinen Kanal zurück
  • Die technische Analyse zeigt weiteren Abwärtsdruck
  • Eignet sich das NZD/CHF-Paar noch dazu, die Risikoneigung der Investoren zu reflektieren?

Mittelfristige technische Aussichten:

Im Laufe des Tradingjahrs 2016 ist der Kurs des NZD/CHF-Paars nur zweimal über seinen drei Standard-Abweichungen gewesen. Überraschenderweise war das beide Male im vergangen Monat der Fall, als sich die globale Unsicherheit wieder vermehrt zu haben schien, und zwar aufgrund des unerwarteten Ergebnisses des U.K.-Referendums über ein Verlassen der EU. Wir sagen "überraschenderweise", weil das NZD/CHF-Paar ein gutes Maß für die globale finanzielle Risikoaversion war. Mehr darüber im nächsten Abschnitt.

NZD/CHF 1 Stunde Chart

NZD/CHF zeigen divergierendes Verhalten

(Mit Marketscope 2.0 erstellt)

Wie im obigen Chart gezeigt, bewegte sich das NZD/CHF-Paar direkt, nachdem der Kurs über der drei Standard-Abweichungen gehandelt wurde, zurück zum 20-DMA, ein technisches Level, das sich bei dem gegenwärtigen Aufwärtstrend als eine gute Unterstützung erwiesen hatte. Im Augenblick sitzt der Kurs auf der 20-DMA-Unterstützungslinie. Das geschah, nachdem der Kurs sich der drei Standard-Abweichungen während der letzten Handelszeit der vergangenen Woche näherte.

Obgleich wir uns bereits bei dem Unterstützungslevel, wie vom-20 DMA angezeigt, befinden, erzählt uns der Stochastik-Oszillator eine andere Geschichte. Seit Beginn dieses Aufwärtstrends hat dieser Oszillator höhere Levels angezeigt, Levels die von der Kursbewegung respektiert wurden. Wenn deshalb die Kursbewegung dieses Verhalten bestätigt hat, könnten wir bei dem Cross weiteren Abwärtsdruck sehen.

Langfristiger technischer Ausblick:

Wie bereits im Eingang erklärt, ist das NZD/CHF-Paar ein großartiges Instrument dafür, wenn Sie wissen möchten, ob die Weltwirtschaft mehr Risiko auf sich nimmt oder die Investoren risikoavers sind.

NZD/CHF Wochen Chart

NZD/CHF zeigen divergierendes Verhalten

(Mit Marketscope 2.0 erstellt)

Wie man im obigen Chart sehen kann, hatte der CHF während der letzten finanziellen Notlagen (Große Rezession in 2008, Europäische Schuldenkrise in 2011 und die Yuan-Abwertung in 2015) gegenüber dem NZD ernsthaft zugenommen. Wenn andererseits die globale Wirtschaft anzieht, ist der NZD gegenüber dem CHF angestiegen. Dadurch ist bei dem Cross eine sehr große Range entstanden.

Fazit:

Obgleich das UK-Referendum die Weltwirtschaft überrascht hat, und das hat die Risikoaversion wieder zurückgebracht, haben der NZD/CHF nicht reagiert. Doch scheint dieser Effekt nicht nur bei diesem Cross zu erscheinen, sondern auch bei den Aktien, denn die Indikatoren traden auf rekordhohem Level. Kurzfristig warten wir immer noch auf weiteren Abwärtsdruck für das Cross, der das vorige Pattern des Stochastik-Oszillators bestätigen soll.

Eine konträre Perspektive ist, dass die Kursbewegung endlich die SSD-Aufwärtstrendlinie nach unten durchbricht und weitere Rückgänge bei dem Cross in Aussicht stellt, was ihn als einen Risk-on/Risk-off-Indikator bestätigt.

Möchten Sie gern wissen, wohin sich die Aktien bewegen? Dann bitte HIER KLICKEN und unsere Prognosen für Aktien ansehen.

-- Geschrieben von Quasar Elizundia