Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte

-Japanischer Yen wird dank Aussicht auf Finanzstimulus in Japan abverkauft

-GBP/JPY drückt in den Bereich 133,30 vor, der zuvor ein Unterstützungslevel darstellte

-Verwenden Sie den Grid Sight Indicator, um Verschiebungen im Intraday-Momentum zu bestimmen und zu beurteilen, ob der Widerstand halten wird

Japans Regierungspartei sicherte sich am Wochenende 70 der 121 verfügbaren Sitze im Oberhaus. Dies ermöglicht der japanischen Regierung, ihre Stimulusmaßnahmen umzusetzen, was einen Abverkauf im Japanischen Yen verursachte.

Somit legten Paare wie das GBP/JPY zu Beginn der Handelswoche stark zu. Die Stärke, die wir Anfang der Woche erlebt haben, drückt das GBP/JPY in eine Widerstandszone.

Am 23. Juni und am 27. Juni rückte das GBP/JPY in den Bereich 133,20-133,30 vor und bildete ein Unterstützungslevel. Dieses Level wurde in der vergangenen Woche, am 5. Juli, durchbrochen.

GBP/JPY besucht erneut früheres Breakout-Level

Die Stärke über Nacht hat das Paar wieder in diese Kurszone geschoben. Wir wissen vom Grundkurs der technischen Analyse, dass die ehemalige Unterstützung, wenn sie einmal durchbrochen wurde, zum neuen Widerstand wird. Somit liefert uns die Reaktion des Paares um 133,30 Hinweise über den kurzfristigen Trend im GBP/JPY.

Falls der Kurs höher ausbricht, verläuft der kurzfristige Trend aufwärts.

Sollte der Kurs sinken, dann bleibt das Paar in einem Abwärtstrend.

Ein Werkzeug kann uns helfen zu bestimmen, ob das Widerstandslevel halten wird, und zwar der Grid Sight Index (GSI) mit ‘m3’ oder ‘m5’. Der Kurs drückt zurzeit in diese Zone vor, und wir können ermitteln, ob ähnliche Intraday-Muster zu bullischen oder bärischen Ergebnissen führten.

Für jene, die den GSI noch nicht kennen, so handelt es sich hier um einen Big Data Indikator, der Muster in der Vergangenheit analysiert und bestimmt, wie viele davon dem aktuellen Muster entsprechen. Es ist wichtig daran zu denken, dass sich der GSI auf die Vergangenheit konzentriert, also bedeutet das nicht unbedingt, dass dasselbe auch in Zukunft gelten wird.

Wenn der GSI zahlreiche blaue Kerzen bildet, während der Kurs in dieser Widerstandszone tradet, dann könnte dies auf einen Ausbruch höher hindeuten.

Wenn der GSI hingegen viele rote Kerzen in der Zeit, in der der Kurs in der Widerstandszone von 133,30 weilt, formt, dann könnte der Abwärtstrend wieder aufgenommen werden.

Erfahren Sie hier mehr über den GSI.

Das ist ein kurzfristigerer Ausblick fürs Trading des GBP/JPY. Sind sie am vierteljährlichen Ausblick für das GBP oder den JPY interessiert? Laden Sie hier unsere Quartalsprognosen herunter.