Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
USD/CAD verzeichnet drittgrößtes Tagesvolumen in 2015, da Oil abstürzt

USD/CAD verzeichnet drittgrößtes Tagesvolumen in 2015, da Oil abstürzt

2015-08-03 13:42:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

-USD/CAD scheint bequem oberhalb des Hochs von 2009 zu liegen

-Intermarkt-Faktoren deuten auf eine fortgesetzte CAD-Schwäche hin

-Sentiment & Volumen sollten ebenfalls Richtungstendenz beeinflussen

zu Beginn des Jahres 2015 gewann das Interesse an USD/CAD ein bemerkenswertes Momentum. dieser Rückgang wurde angetrieben durch einen unglaublichen Rückgang von oil, der dazu führte, dass USD/CAD für neun Wochen in Folge zulegte. Nachdem Öl im Juni 20 % verloren hatte, der aggressivste Rückgang in einem einzelnen Monat seit dem Dezember 2008, könnten wir eine Wiederholung des Rückgangs von Beginn des Jahres oder sogar einen aggressiveren Absturz sehen.

USD/CAD verzeichnet drittgrößtes Tagesvolumen in 2015, da Oil abstürzt

(Erstellt mit Marketscope 2.0 charts)

Wie man auf dem Chart oben sieht, setzte der USD/CAD seinen raschen Anstieg seit der Bildung eines höheren Tiefs in 2011 fort. Verschiedene Kräfte waren für diese starke Bewegung verantwortlich, aber falls sie gut auf die Fibonacci-Verhältnisse und vergangene Kursbewegungen reagiert, könnten wir auf dem Weg nach 1,3430/60 sein, 300 Pips höher als das aktuelle Level, und an einer Verzweigung zwischen dem 61,8% Retracement der Range von 2002 – 2007, sowie dem 100% Extension-Ziel und der gleichen Bewegung vom Anstieg von 2007 bis 2009, das vom Tief von 2011 abgeleitet wurde.

Intermarkt-Faktoren deuten auf eine fortgesetzte CAD-Schwäche hin

Eine der Hauptkräfte hinter dem starken Aufwärtstrend im USD/CAD war der Rückgang im Oil. Auf dem nachstehenden Chart sehen Sie den starken Rückgang, der sich vor kurzem im Oil wieder beschleunigte. Der USD/CAD wurde überlagert, damit Sie sehen, dass wenn Oil seinen Rückgang verlangsamte, der USD/CAD ebenfalls langsamer anstieg. Die jüngsten, besorgniserregenden Wirtschaftszahlen der wichtigsten Kräfte in Asien führten dazu, dass Zweifel gegenüber der Nachfrage nach Oil aufkamen, und gleichzeitig bereiten sich die Erdöl produzierenden Länder vor, ihre Produktion zu steigern. Diese Kraft hat einen starken Einfluss auf den Oil-Kurs und veranlasste die Bank of Canada dazu, ihre Geldpolitik zu lockern, um der Volkswirtschaft zu ermöglichen, diesen Rückgang im Oil auszugleichen, von dem dessen Volkswirtschaft so sehr abhängt.

USD/CAD verzeichnet drittgrößtes Tagesvolumen in 2015, da Oil abstürzt

zusätzlich dazu, dass der Verlust beim Öl eine kontinuierliche Bid unter USDCAD zur Verfügung stellt, zeigen Sentiment und Handelsvolumen auch Gründe dafür, dass der Weg des geringsten Widerstandes höher bleibt, auch wenn wir weiter gereist sind, als die meisten erwartet haben.Falls Ihnen Sentiment und Volumen nicht vertraut sind, hier eine kurze Erklärung dazu, wie dieser Artikel im Weiteren auf dieses Bedingungspaar blicken wird.

Das Retail Sentiment wird mit dem Speculative Sentiment Index von DailyFX Plus ermittelt. Er ist für reale Kontoinhaber von FXCM kostenlos, aber er kann auch kostenlos von jedem mit einer Testversion für zwei Wochen abgerufen werden: DailyFX Plus Testversion. Meistens hilft uns der SSI, den Beginn eines neuen Trends zu erkennen, die normalerweise von der Retail-Trading-Masse bekämpft wird.

Das Retail Volumen ist auf der FXCM Trading Station Desktop Plattform erhältlich. Diese kostenlose Software kann hier heruntergeladen werden, und hier können Sie ein kostenloses Login für ein Demo-Konto erhalten. Das Real Volumen ist ein Standard-Indikator, der zu Ihren Charts hinzugefügt werden kann. Das Volumen wird von institutionellen FX Tradern wie auch von Tradern anderer Märkte verwendet, um die Teilnahme im Markt während einer Bewegung zu ermitteln.

Overlay der Trader-Positionierung bei FXCM zum USD/CAD mit dem SSI Tool

USD/CAD verzeichnet 3. höchsten Volumentag in 2015, während Oil abstürzt

USD/CAD verzeichnet drittgrößtes Tagesvolumen in 2015, da Oil abstürzt

(Erstellt mit Marketscope 2.0 charts)

Von einer reinen Volumen-Perspektive aus, helfen Tage mit großem Volumen in einer Trendfortsetzung, den allgemeinen Trend zu bestätigen. Diese Aktivität zeigt, dass die Marktteilnehmer die Bewegung nicht verpassen möchten und eher jetzt kaufen, bevor sie zu einem schlechteren Kurs später kaufen müssen. Auf dem Chart oben sehen Sie, dass das Volumen zusammen mit der Trendentwicklung gestiegen ist, und die Bewegung der letzten Woche durch das Hoch von 2009 entspricht dem dritthöchsten Volumentag für 2015, was die Wahrscheinlichkeit einer Trendfortsetzung zusätzlich bestätigt.

USD/CAD befindet sich in einem starken Aufwärts-Trend. Tatsächlich ist diese Paarung einer der stärksten, anhaltenden Trends des Jahres 2015, und positioniert momentan die stärkste Währung der G8 gegen die schwächste Währung der G8. Oben können Sie auch eine Art von Kursbewegung sehen, die ideal für einen bärischen Kanal, tiefere Tiefs und tiefere Hochs ist.

Volumen & Sentiment kombiniert mit technischer Analyse

USD/CAD verzeichnet drittgrößtes Tagesvolumen in 2015, da Oil abstürzt

(Bildschirmabbildung aus DailyFXPlus.com)

Neben dem Volumen haben die Retail FX Trader aggressiv und erfolglos versucht, den Aufwärtstrend zu bekämpfen. Dieser Kampf setzt sich fort und beschleunigt sich, wie man unten auf dem Chart erkennen kann. Tatsächlich sinddie Short-Positionen seit gestern um 14,6% gestiegen und stehen um 23,8% über den Levels der letzten Woche, wie unser SSI-Bericht von DailyFX Plus aufzeigt.

Die Spitze bei den offenen Retail-Short-Positionen, die rote Linie in der unteren Hälfte des Charts oben, entspricht Faktoren, die den Aufwärtstrend favorisieren, wie etwa der Verlust beim Öl und die fortgesetzte Stärke des USDOLLAR. Weil wir unsere SSI als gegenläufigen Indikator zur Kursbewegung nutzen, sowie der Fakt, dass die Mehrheit der Händler ihre Short-Aussetzung erhöhen, ist ein Signal dafür, dass USD/CAD Weiter steigen könnte. Die Menge der Händler ist im Vergleich zu gestern und letzter Woche deutlich mehr Netto-Short geworden. Die Kombination des momentanen Sentiments mit kürzlich erfolgten Änderungen ergibt einen fortgesetzten bullischen Trading-Trend.

Möglicher Tradingplan

Zunehmend schwache Ölpreise bieten weiterhin Unterstützung für USD/CAD. Ein Schlusskurs über dem Hoch von 2009 bei 1,3062 in dieser Woche würde die Wahrscheinlichkeit einer Fortsetzung des Trends weiter Validierungen und die Aufmerksamkeit in Richtung des Zusammenlaufens der Fibonacci Ratio-Zonen bei 1,3460/30 lenken. Aufgrund der zunehmend aggressiven Short-Markt-Positionierung bei USD/CAD, würden wir die Oberseite favorisieren, bis sich dieser Trend verlangsamt oder ins Gegenteil kippt.

Bestätigungslevel: Wochenschluss > 1,3062 - Hoch von 2009

Stop: Schlusskurs < 1,28596

Ziel 1: 1,3245 - R2 Pivot der Woche

Target 2: 1,3460 (Doppeltes Fibonacci-Ratio-Target)

Alternatives Szenario: Falls das Tief vom 29. Juli von 1,2895 im USD/CAD geklärt wird, sollte man auf Oil achten, das sich vielleicht erholen könnte. Zudem könnte ein großer Schock hinsichtlich des Zeitplans der Federal Reserve, um die Zinssätze zu erhöhen, könnte diese dauerhafte Trendfortsetzung infrage stellen.

Happy Trading!

Frühere Artikel:

Ein klarer Abwärtstrend im AUD/USD gefällt der RBA & den Trend- Tradern

Was das Volumen & das Sentiment über den AUD/JPY bei 18-Monatstiefs aussagt

Was man vom NZD/USD mit dem höchsten Volumentag in 2015 erfahren kann

Barisches Kurs-Pattern richtet sich im EUR/USD am Volumen & Sentiment aus

Handelsvolumen & und Marktstimmung favorisieren übereinstimmend abwärts bei AUD/USD

Volumen- & Sentiment-Anpassung beim GBP/USD

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.