Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

-AUD/JPY ist Ground Zero fürs Risk Sentiment im FX Markt

-AUD/JPY Sentiment & Volumen deuten auf Trendfortsetzung hin

- Technische Analyse des AUD/JPY bietet Ziele für den Abwärtstrend

Der AUD/JPY ist das Barometer des Risk Sentiments und des Forex-Markts. Beide Währungen im Paar zeigen emotionale Sichtweisen, die sich gegenüber stehen. Der Australische Dollar ist ein starker Bid in Zeiten des Wirtschaftswachstums und der Expansion, in denen die Zinssätze steigen, und Trader suchen und kaufen Hochzinswährungen und verkaufen Niedrigzinswährungen in einem klassischen Carry-Trade-Spiel.

Auf der anderen Seite ist der Japanische Yen eine permanent risikoaversive Währung. Wegen der niedrigen Zinssätze der Bank of Japan wird der Japanische Yen oft verkauft, wenn das Risk Sentiment ansteigt mit dem Ziel, grünere Weiden und höhere Renditen zu finden. Wenn der globale Risikobaum jedoch geschüttelt wird, so dass viele Spekulanten herunterfallen, dann wird der Yen oft gezwungenermaßen zurückgekauft, was steile Anstiege verursacht. Wenn der Yen stärker wird, werden die Schlagzeilen bei DailyFX selten gute Nachrichten über den kurzfristigen Wirtschaftsausblick bringen.

Aus diesen oben aufgeführten Gründen ist es wichtig, die Richtung des AUD/JPY zu kennen. Wenn der AUD/JPY ansteigt, gibt es oft Nachwirkungen in anderen Märkten, da die Risikoneigung mit steigenden Zinsen steigt. Wenn der AUD/JPY sinkt, und wenn er dies tut, tut er dies oft auf aggressive Weise, dann gibt es oft Nachwirkungen aufgrund der Tatsachen und anderer Märkte, da das Kapital entfernt wird, um es vor einem weiteren Rückgang zu schützen.

Der AUD/JPY brach kürzlich durch die Unterstützung, was uns vor einem weiteren Rückgang warnt

Was das Volumen & Sentiment über den AUD/JPY bei 18-Monats-Tiefs aussagen

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

Um genau zu verstehen, was in diesem wichtigen Paar passiert, werden wir uns an das Sentiment und Volumen zur besseren Erklärung unserer Charts wenden. Diese Kombination der technischen Analyse, des Sentiments und des Volumens sollte uns ein besseres Verständnis über die wahrscheinlichen Geschehnisse in Zukunft zu geben. Falls Sie die Analyse des Sentiments und des Volumens noch nicht kennen, finden Sie hier eine kurze Erklärung darüber, wie dieser Artikel diese Umstände im Paar berücksichtigen wird.

Das Retail Sentiment wird mit dem Speculative Sentiment Index von DailyFX Plus ermittelt. Er ist für reale Kontoinhaber von FXCM kostenlos, aber er kann auch kostenlos von jedem mit einer Testversion für zwei Wochen abgerufen werden: DailyFX Plus Testversion. Meistens hilft uns der SSI, den Beginn eines neuen Trends zu erkennen, der normalerweise von der Retail-Trading-Masse bekämpft wird.

Das Retail Volumen ist auf der FXCM Trading Station Desktop Plattform erhältlich. Diese kostenlose Software kann hier heruntergeladen werden, und hier können Sie ein kostenloses Login für ein Demo-Konto erhalten. Das Real Volumen ist ein Standard-Indikator, der zu Ihren Charts hinzugefügt werden kann. Das Volumen wird von institutionellen FX Tradern wie auch von Tradern anderer Märkte verwendet, um die Teilnahme im Markt während einer Bewegung zu ermitteln.

Was das Volumen und das Sentiment über den AUD/JPY aussagen

Was das Volumen & Sentiment über den AUD/JPY bei 18-Monats-Tiefs aussagen

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

Haben Sie schon einmal den Satz gehört: "Verkaufe im Mai und gehe weg?" ("sell in May and go away") Es scheint, als ob der AUD/JPY ihn gehört hat und danach handelte. Wenn wir uns den Tageschart der letzten drei Monate anschauen, so stieg der AUD/JPY seit Anfang Februar bis Mai, bevor er über den Sommer hinweg aggressiv um 800 Pips fiel und das Potential aufzeigt, noch weiter zu sinken. Sollte dies so weitergehen, könnte dies eine düstere Warnung für das Risk Sentiment im FX und anderen Märkten darstellen.

Wie wir oben sehen, sank der AUD/JPY aggressiv, und die zwei Lücken auf dem Chart oben markieren den Schlüsselwiderstand in einem Abwärtstrend. Zudem ist von Bedeutung, dass man sieht, dass sich die Lücken mit einem relativ hohen Volumen entwickelten. Ein hohes Volumen in einer Bewegung mit einem Trend zeigt das Engagement des Markts für diese Bewegung, und die Fortsetzung in Richtung des Breakouts mit hohem Volumen ist wahrscheinlich.

Zweitens, oben auf dem Chart, sehen Sie den Speculative Sentiment Index, der im AUD/JPY einen Wert von +2,697 ausweist. Dieser Wert zeigt eine große Mehrheit, fast 75% der offenen Retail-Positionen, die kaufen und diesen Trend bekämpfen. Wir verwenden unseren SSI als Kontraindikator zur Kursbewegung, und die Tatsache, dass die Mehrheit der Trader im Long ist, signalisiert uns, dass der AUD/JPY weiter sinken könnte.

Die Kombination des Volumens und des Sentiments deutet auf einen anhaltenden Rückgang hin. Als Kontrainidikator zeigt der Speculative Sentiment Index, dass die Retail-Trader diesen Trend bekämpfen und dies den ganzen Sommer über lang erfolglos getan haben. Von einer Volumen-Perspektive aus, gewinnen das Momentum und die Bestätigung dieses Rückgangs an Kraft. Fügen wir nun also die technische Analyse zum Bild hinzu, um unsere Ansicht abzurunden.

Der größere technische Rahmen begünstigt Short-Verkäufer

Was das Volumen & Sentiment über den AUD/JPY bei 18-Monats-Tiefs aussagen

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

Wenn wir die technische Analyse berücksichtigen, so zeigt der AUD/JPY eine extreme Schwäche, da er die Tiefs von 2014 kürzlich erreichte. Der steil abfallende blaue Kanal rechts umrahmt den Großteil der Kursbewegung seit dem tieferen Hoch im Juni 2014 im AUD/JPY. Dieser Kanal hat uns unter den oben gekennzeichneten korrektiven, steigenden Kanal gebracht, und ein Bruch, zusammen mit dem vorher erwähnten Volumen und Sentiment, deutet auf einen weiteren Rückgang hin.

Ein weiteres Werkzeug, die Fibonacci-Verhältnis-Analyse, bietet uns Ziele aufgrund der früheren Bewegungen. Die starke, fünf Monate dauernde Bewegung im AUD/JPY in 2013 wird voraussichtlich Einfluss auf den Rückgang haben oder vom 2014 Top auf ein Tief sehen, mit dem wir ab nun arbeiten werden. Falls die Bewegungen ähnlich sind, würde diese aktuelle Bewegung noch weitere 660 Pips zurücklegen könnten, was uns von 90,432 nach ungefähr 83,80 bringen würde. Natürlich wird es auch Retracements und Verwirrung auf dem Weg geben, aber solange der Kurs innerhalb des fallenden, blauen Kanals tradet und tiefere Hochs weiterfahren, werden Ziele tiefer gegenüber einer Wende deutlich bevorzugt.

Möglicher Tradingplan

Tiefere Hochs in einem Abwärtstrend sind sehr hilfreich für das Risiko-Management. Das letzte tiefere Hoch Anfang Juli von 92,45 kann als kurzfristige Widerlegung des Abwärtstrends verwendet werden. Wie Sie im Chart oben sehen können, zeigt das hervorgehobene Rechteck eine breite Unterstützungszone, die vielleicht nur schwer zu durchbrechen ist. Bounces kommen oft in der Nähe von früheren Extremen vor, und wenn Sie einen Markt traden, der in der Nähe eines früheren Extremwerts abgeprallt ist, so sollten Sie auf eine Wende achten.

Nun lockerte die RBNZ zwei der vier letzten Zinserhöhungen des letzten Jahres und sagt, dass eine weitere Lockerung wahrscheinlich sei. Der Wachstumsausblick hat sich seit Juni verschlechtert. Fundamental gesehen wird dies den Rückgang von ~16% noch verschärfen, den wir bisher erlebt haben.

Bestätigungslevel:

Stop: Schlusskurs > 92,45 / tieferes Hoch vom 15. Juli / Gap Widerstand

Ziel 1: 88,20 (Tief von 2014)

Ziel 2: 83,80 (Gleiches Wellenziel von 2013, Rückgang vom tieferen Hoch von 2014)

Alternativszenario: Falls das Hoch vom 15. Juli im AUD/JPY entfernt wird, könnte der JPY ein besserer Sell gegen einige der stärkeren Währungen wie dem GBP, USD oder NZD werden. Eine positive Überraschung in der globalen Wirtschaft könnte diese Bewegung ins Bild rücken. Zurzeit scheint dies jedoch unwahrscheinlich.

Happy Trading!

Frühere Artikel:

Bärisches Kurs-Pattern richtet sich im EUR/USD am Volumen & Sentiment aus

Handelsvolumen & und Marktstimmung favorisieren übereinstimmend abwärts bei AUD/USD

Volumen- & Sentiment-Anpassung beim GBP/USD

Angleichung der Chart-Muster & des Sentiments im EUR/JPY

Ausrichtung der Chart-Pattern & des Sentiments im EUR/USD

USDOLLAR Retail Fieber entspricht technischen Warnungen [Video]