Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

-NZD/USD verzeichnet Tag mit höchstem Volumen für 2015

-Bären-Kanal vom April-Hoch ist von wesentlicher Bedeutung

-Sentiment sollte ebenfalls Richtungstendenz beeinflussen

Im Laufe des Jahres 2015 stieg das Interesse für den NZD/USD sprunghaft an. Dieses Phänomen ist klar durch das FXCM Open Interest zu erkennen, das zweimal am Tag im SSI-Bericht von DailyFX ersichtlich ist und das Retail Sentiment mittels offener Positionen aufzeigt. In diesem Jahr sahen wir, wie das Open Interest im NZD/USD mit anderen Hauptwährungen wie dem CAD konkurrierte und die Langzeit-Favoriten wie den EUR/JPY & GBP/JPY in Bezug auf das Retail Interesse übertrumpfte.

Open Interest im NZD stieg im Laufe des Jahres 2015 beständig an

Was man aus dem höchsten Volumen-Tag im NZD/USD für 2015 lernen kann

Bildauszug von David Rodriguez,SSI: FX Trader verkaufen einmal mehr in Euro-Rallyes

Obwohl die Geschichte des Open Interest der Retail Trader eindrücklich ist, sahen wir auch, wie das Interesse der Institutionen stark zunahm. Vor der Sitzung der RBNZ am Donnerstag sind die spekulativen Short-Positionen von Non-Commercials gemäß den Berichten vom CFTC Commitment of Traders die größte Netto-Aussetzung in NZD Short-Futures Kontrakten seit Februar 2009.

Learn FX: Institutionelle Short-Verkäufer häufen sich im NZD/USD

Was man aus dem höchsten Volumen-Tag im NZD/USD für 2015 lernen kann

Dies bildet gemeinsam einen Grund, um den NZD/USD auf Ihrem Radar zu behalten. Das Open Interest im Retail und unter den Institutionen nimmt zu. Fundamental gesehen ist dies für den Verkauf des NZD/USD attraktiv. Die Fed bereitet sich auf die Zinserhöhung im Herbst vor, während die Reserve Bank of New Zealand vor hat, bis zum nächsten Jahr ihre Zinssätze zu senken. Gestern senkte sie ihren Zinssatz zum zweiten Mal in 6 Monaten um 25 Basispunkte, und voraussichtlich wird sie bis Mitte 2016 eine weitere Senkung um 75 Basispunkte auf 2,25% vornehmen.

Falls Sie das Konzept des Sentiments und des Volumens noch nicht kennen, finden Sie hier eine kurze Erklärung darüber, wie dieser Artikel diese beiden Umstände berücksichtigen wird.

Das Retail Sentiment wird mit dem Speculative Sentiment Index von DailyFX Plus ermittelt. Er ist für reale Kontoinhaber von FXCM kostenlos, aber er kann auch kostenlos von jedem mit einer Testversion für zwei Wochen abgerufen werden: DailyFX Plus Testversion. Meistens hilft uns der SSI, den Beginn eines neuen Trends zu erkennen, die normalerweise von der Retail-Trading-Masse bekämpft wird.

Das Retail Volumen ist auf der FXCM Trading Station Desktop Plattform erhältlich. Diese kostenlose Software kann hier heruntergeladen werden, und hier können Sie ein kostenloses Login für ein Demo-Konto erhalten. Das Real Volumen ist ein Standard-Indikator, der zu Ihren Charts hinzugefügt werden kann. Das Volumen wird von institutionellen FX Tradern wie auch von Tradern anderer Märkte verwendet, um die Teilnahme im Markt während einer Bewegung zu ermitteln.

Bären-Kanal vom April-Hoch ist von wesentlicher Bedeutung

Was man aus dem höchsten Volumen-Tag im NZD/USD für 2015 lernen kann

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

Kurskanäle sind eine großartige Methode, um die Kursbewegungsanalyse zu vereinfachen. Im Grunde genommen helfen Kurskanäle, einen Trend zu bestimmen. Die Kurskanäle nehmen eine Linie ab den höheren Tiefs in einem Aufwärtstrend und kopieren diese Trendlinie. Klicken Sie + Control auf Marketscope 2.0, um Trendlinien zu kopieren, dann nehmen Sie die kopierte Trendlinie zu den höheren Hochs der Kursbewegung. Oft wird die Natur des Trends die meisten Hochs der Trendlinie entlang platzieren, was erlaubt, die Kursbewegung einzurahmen, auch wenn sie eine Richtungstendenz aufweist.

Der NZD/USD befindet sich in einem starken Abwärtstrend. Tatsächlich ist dies einer der stärksten, nachhaltigsten Abwärtstrends in 2015. Oben sehen Sie eine Art Kursbewegung, die ideal für einen bärischen Kanal ist, mit tieferen Tiefs und tieferen Hochs. Die einfache Regel fürs Trading von Kurskanälen besteht darin, in Trendrichtung oder gemäß der Richtungstendenz des Kanals zu traden. Zweitens planen Sie Ihre Entry-Punkte so, dass Sie in einem Aufwärtstrend in der Nähe der Unterstützung oder der steigenden, unteren Trendlinie kaufen und in einem Abwärtstrend bei Ihrem Widerstand oder der sinkenden, oberen Trendlinie verkaufen. Dieser Ansatz erlaubt es Ihnen, mit einem optimierten Risiko/Rendite-Verhältnis zu traden. Die dritte Regel fürs Trading von Kanälen lautet, dass Sie nicht gegen die Trendrichtung traden sollten, außer der Kurs bricht deutlich aus dem Kanal in die Gegenrichtung aus.

Wie Sie nachstehend sehen können, befindet sich der Kurs definitiv im sinkenden Kanal, wie die roten Linien oben darstellen, und Buy-Trades sollten nicht platziert werden, bis der Kurs deutlich höhere Tiefs und höhere Hochs außerhalb des sinkenden, roten Kanals verzeichnet. Auch wenn gelegentlich kleine Anstiege innerhalb des Kanals stattfinden können, wie mit den blauen Linien rechts unten auf dem Chart eingezeichnet ist, ist es das beste, Entrys in Richtung des allgemeinen Trends zu bevorzugen, bis ein breiterer Kanal durchbrochen wird. So erhöhen sich die Erfolgschancen im Trading.

Retail Sentiment sollte ebenfalls bärische Richtungstendenz beeinflussen

Überlagerung der Trader-Positionierung bei FXCM im NZD/USD mittels SSI Tool

Was man aus dem höchsten Volumen-Tag im NZD/USD für 2015 lernen kann

(Bildauszug aus DailyFXPlus.com)

Volumen & Sentiment kombiniert mit technischer Analyse

Wie Sie im Bild oben sehen können, versuchten die Retail FX Trader aggressiv und erfolglos, den Abwärtstrend zu bekämpfen. Der Chart oben zeigt die Retail-Positionierung über der Kursbewegung des NZD/USD. Die einfachste Definition eines Abwärtstrends, die ich je gehört habe ist die, dass sich der Kurs von links oben auf dem Chart nach rechts unten bewegt. Oben sehen Sie genau diese Drehbuch-Definition eines Abwärtstrends im NZD/USD, aber ein Großteil davon hat nur Käufer und einige wenige Verkäufer angezogen.

Oben besprachen wir, dass es besser ist, Trades in Trendrichtung zu bevorzugen, was im NZD/USD ein Abwärtstrend bedeutet. In Bezug auf das Sentiment, so deutet das netto bullische Retail Sentiment auf einen anhaltenden Rückgang. Bis die Bären die Kontrolle übernehmen, was man als rote Balken auf dem oberen Chart oder mit den Daten erkennen würde, würden ein positiver SSI-Wert oder grüne Balken auf eine Fortsetzung des Markts mit absteigender Neigung hinweisen.

Learn FX: Am 23.07. wurde das höchste Volumen für 2015 verzeichnet, und der bärische Kanal wurde nicht durchbrochen

Was man aus dem höchsten Volumen-Tag im NZD/USD für 2015 lernen kann

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

Mit Hilfe der realen Volumendaten von FXCM sehen wir, wie aggressiv die Trader eine Bewegung beurteilen. Das Volumen wird bei FXCM mit blauen Balken unten auf dem Chart angezeigt. Je höher der Balken, desto größer ist das Transaktionsvolumen. Je kleiner der Balken, desto geringer ist das Transaktionsvolumen und desto weniger Vertrauen wird einer Bewegung geschenkt.

Der Chart oben zeigt den bärischen Kurskanal, den wir vorher behandelten, zusammen mit dem Volumen, das unten auf dem Chart zu sehen ist. Am Mittwoch, dem 23. Juli, erfuhr der NZD/USD den Tag mit dem höchsten Volumen im Jahr 2015. Bisher genügte dies nicht, um den bärischen Kurskanal zu durchbrechen, auf den wir uns in diesem Artikel konzentrieren. Obwohl ein aggressives Volumen eine Bestätigung für die Bewegung dieses Tages ist, so ist es dennoch besser, an Trades in Trendrichtung festzuhalten, bis der Kurskanal durchbrochen wird. Tatsächlich erkennen wir, dass in den letzten drei Wochen das Volumen angestiegen ist, während der Trend weiter abwärts verlief. Ein steigendes Volumen in einer deutlich erkennbaren Bewegung hilft, den Trend zu bestätigen.

Möglicher Tradingplan

Neben der Hoffnung, eine Wende zu erhaschen, bietet der bärische Kanal auf dem Chart keine besondere Bestätigung für einen Buy-Trade. Wenn man das Sentiment damit kombiniert, so bleibt das Argument zugunsten der Trendfortsetzung abwärts.

Verschiedene Indikatoren zeigen, dass der NZD/USD bald den allgemeinen Abwärtstrend wiederaufnehmen könnte. Leichte Anstiege im bärischen Kurskanal bieten bessere Gelegenheiten für Short-Entrys. Falls Sie sich mit Kanälen nicht besonders wohl fühlen, können Sie nahe beim 13-Tages Moving Average oder 21-Tages Moving Average verkaufen. Die Range-Hochs 0,6750/75 werden voraussichtlich einen Rückgang unterhalb von 0,6500 in Richtung LT Ziele im Bereich 0,6400 aufhalten.

Nun lockerte die RBNZ zwei der vier letzten Zinserhöhungen des letzten Jahres und sagt, dass eine weitere Lockerung wahrscheinlich sei. Der Wachstumsausblick hat sich seit Juni verschlechtert. Fundamental gesehen wird dies den Rückgang von ~16% noch verschärfen, den wir bisher erlebt haben.

Bestätigungslevel:

Stop: Schlusskurs > 0,6700 14. Mai TL Widerstand / 23. Juli Hoch

Ziel 1: 0,6495 (Tief seit Jahresbeginn)

Ziel 2: 0,6397 (61,8% der Rallye von Feb. 2009/2014)

Alternatives Szenario: Falls das Hoch vom 23. Juli von 0,6700 im NZD/USD entfernt wird, könnte der NZD ein besserer Buy gegen einige der schwächeren Währungen wie dem CAD, AUD oder JPY werden. Eine positive Überraschung im globalen Wachstum könnte diese Bewegung auf den Plan bringen. Zurzeit scheint dies aber unwahrscheinlich.

Happy Trading!

Frühere Artikel:

Barisches Kurs-Pattern richtet sich im EUR/USD am Volumen & Sentiment aus

Handelsvolumen & und Marktstimmung favorisieren übereinstimmend abwärts bei AUD/USD

Volumen- & Sentiment-Anpassung beim GBP/USD

Angleichung der Chart-Muster & des Sentiments im EUR/JPY

Ausrichtung der Chart-Pattern & des Sentiments im EUR/USD

USDOLLAR Retail Fieber entspricht technischen Warnungen [Video]