Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

- Der USD SSI zeigt gleichmäßiges Bärensignal

- Starke Verschiebungen der SSI-Positionierung in Richtung USD Särke im GBP/USD und NZD/USD

- Achten Sie auf Brüche in USD-Paaren in Richtung USD Schwäche

Die DailyFX Plus Breakout2 Strategie ist eine der beliebtesten Strategien unter den Tradern. Dieser Artikel hat zum Ziel, jene Märkte aufzuzeigen, in denen Breakout-Bedingungen vorherrschen und bei denen somit eine Fortsetzung nach einem Breakout wahrscheinlicher ist.

In den vergangenen Wochen waren die Marktbedingungen für die Breakout2-Strategie alles andere als rosig. Im letzten Bericht sagten wir, dass sich die Richtungstrends zu entwickeln begannen.

Eine neue Entwicklung wurde diese Woche festgestellt, und zwar befindet sich der SSI für US Dollar Paare zum ersten Mal in vielen Monaten auf derselben Seite. Wir denken, dies ist wichtig, denn der Kurs des Greenbacks befand sich in einem sehr starken Aufwärtstrend. Nun haben sich die meisten Retail Trader, gemäß SSI, für eine USD Stärke positioniert. Dies bietet uns natürlich ein bärisches Signal für den USD.

Eine deutliche USD Schwäche wird von den meisten Retail Tradern schlicht nicht erwartet, also würde eine bärische Bewegung bei dieser Währung viele Trader überraschen.

Wenn man sich einige spezifische SSI-Daten genauer betrachtet, so drückten das GBP/USD und der NZD/USD im Laufe der letzten Woche eine Verschiebung im Sentiment aus.

Zum Beispiel: Der SSI im GBP/USD sank um 3,99, und beim NZD/USD ist ein Rückgang von 0,95. Das sind einige der stärksten Verschiebungen, die wir seit Anfang 2015 erlebten.

EUR/USD 2-Stunden-Chart

US Dollar: SSI gibt breit basiertes Bärensignal

(Erstellt mit FXCM Marketscope Charts)

Wenn wir uns die Kurscharts des GBP/USD, NZD/USD, EUR/USD und AUD/USD anschauen, scheint es noch gewisse ungeregelte Geschäfte nach oben zu geben. Das heißt, es gibt einige Higher Probability Muster, die mittelfristig eine zusätzliche Schwäche im USD andeuten könnten (die oben erwähnten Paare steigen).

Somit könnten kurzzeitige Rückgänge in den obigen Paaren der Strategie kurzfristig erlauben, sich für Breakouts höher zu positionieren.

Zum Beispiel: Wenn wir uns den EUR/USD Chart anschauen, so begnügte sich der Kurs letzte Woche in einem Kanal. Ein kurzer Rückgang tiefer scheint bald wahrscheinlich, aber eine Fortsetzung des Ausbruchs höher nach dem Dip wäre ein gültiges Breakout-Signal.

Eine der Stärken in der Anwendung einer Breakout-Strategie besteht darin, dass wenn wir bei der Analyse der kurzfristigen Trends falsch liegen, die Breakout-Trades erst ausgeführt werden, wenn ein Ausbruch höher stattfindet. Ein Breakout tiefer würde somit keine Trades auslösen, da wir einen Filter für Breakouts höher verwenden.

Die starken Trends in bestimmte Richtungen, zusammen mit einer steigenden Volatilität und breit basierten Sentiment-Signalen in dieselbe Richtung bieten sämtliche Zutaten für eine Fortsetzung des Ausbruchs höher, sollte einer stattfinden.

DailyFX Plus Breakout2 Überzeugungschart für 17. April 2015

ADX

ROC

Volatility Expansion?

Sentiment-Signal

Überzeugung

EUR/USD

Trend

Bullisch

Ja

Bullisch

2

AUD/USD

Trend

Bullisch

Ja

Bullisch

2

GBP/USD

Trend

Bullisch

Ja

Bullisch

3

NZD/USD

Trend

Bullisch

Nein

Bullisch

2

USD/CHF

Trend

Bärisch

Ja

Bärisch

2

USD/CAD

Trend

Bärisch

Nein

Bärisch

2

USD/JPY

Trend

Bärisch

Nein

Bärisch

1

EUR/JPY

Trend

Neutral

Nein

Bärisch

1

GBP/JPY

Trend

Neutral

Nein

Bärisch

1

CHF/JPY

Range

Bullisch

Nein

Bärisch

1

AUD/JPY

Trend

Bullisch

Nein

Bärisch

1

EUR/AUD

Range

Bärisch

Nein

Bullisch

1

Fett und kursiv gedruckte Werte zeigen die Paare, deren Überzeugungswert sich seit dem letzten Bericht geändert hat. Genauer gesagt der EUR/USD, AUD/USD, GBP/USD, NZD/USD, USD/CHF und USD/CAD erhöhten Ihre Werte um 1. Die Breakout-Bedingungen haben sich verbessert und lassen einen US Dollar Bruch tiefer vermuten. Das bedeutet, man sollte auf einen Bruch höher im EUR/USD, AUD/USD, GBP/USD und NZD/USD achten. Außerdem sollte man einen Bruch tiefer im USD/CHF und USD/CAD erwarten.

Überzeugungschart der Vorwoche GBP/USD fällt kurzzeitig auf 5-Jahretiefs

Um weitere Artikel zur Beurteilung der Überzeugung für DailyFX Plus Breakout2 Signale oder das Trading eines automatisierten Portfolios per E-Mail zu erhalten, tragen Sie sich bitte in meinen E-Mail-Verteiler hier ein.