Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

- Makro-Opening-Range-Levels der Hauptwährungen

- Tendenzen auf Basis des 1. Monats der Kursbewegung

- Hilfreiche Muster für den Entry mit dem Trend

“Der General, der die Schlacht gewinnt, stellt zahlreiche Berechnungen in seinem Tempel an, bevor die Schlacht gekämpft wird. Der General, der verliert, hat vorher nur wenige Berechnungen angestellt.”

-Sun Tzu

Der US Dollar startete mit einer Träne im Auge und hat nicht zurückgeblickt. Der EUR/USD ist in den ersten drei Handelswochen in 2015 stärker gefallen als zwischen der Eröffnung und Jahresschluss von 2014. Der USD/CAD ist seit der Eröffnung vor weniger als einem Monat in 2015 um fast 7% gestiegen. Auch trotz dieser eindrücklichen Zahlen denken nur wenige der wichtigsten Wall-Street Banken, dass der USD um weitere 8% oder mehr steigen könnte. Auf der Grundlage des Einführungsartikels 2015 Makro-Opening-Ranges zeigen wir nun, wie wir unser bisheriges Wissen zur Ausarbeitung eines Tradingplans verwenden können.

Makro-Opening-Range-Levels der Hauptwährungen

Paar

Range-Hoch

Range-Tief

Pips der Range

Breakout

GBP/USD

1,5573

1,50332

0,05398

Bärisch

EUR/USD

1,2098

1,1458

0,064

Bärisch

USD/JPY

120,63

116,13

4,5

O/A

AUD/USD

0,8294

0,8031

0,0263

Bärisch

USD/CAD

1,2016

1,1612

0,0404

Bullisch

NZD/USD

0,7888

0,76174

0,02706

Bärisch

EUR/JPY

145,31

134,96

10,35

Bärisch

USD/CHF

1,0239

0,7406

0,2833

O/A

GBP/JPY

187,3

176,29

11,01

Bärisch

EUR/GBP

0,7873

0,7623

0,025

Bärisch

Tendenzen, die auf dem 1. Monat der Kursbewegung basieren

Es ist deutlich ersichtlich, dass sich der Trend und das Thema zum Abschluss von 2014 der US Dollar-Dominanz in der Makro-Opening-Range von 2015 nur beschleunigten. Es gilt zu beachten, dass die Bekämpfung dieses Trends ein dummer Ansatz ist, abgesehen vom Tages-Trading, und das könnte weiterhin so bleiben, solange sich der Trend fortsetzt. Dies werden wir im Anschluss besprechen.

Der AUD/USD (& Freunde) haben den USD ODER Breakouts wunderbar dargestellt

Ein Tradingplan, der auf den zwei wichtigsten FX-Kursen zu Beginn von 2015 basieren

Präsentiert von FXCM Marketscope Charts

Oben sehen Sie einen Spickzettel für die Hauptwährungen, deren 1. Hälfte der Makro-Opening-Range für 2015 und die darauffolgenden Breakouts, die den Trend bestätigen. Sie sehen, dass der USD erfolgreich war, außer gegen zwei sichere Währungen, dem CHF & JPY. Diese Tendenz der USD-Stärke kann gut auf einige Währungen bezogen werden, falls Sie sich nur auf wenige Währungspaare auf einmal konzentrieren möchten, um einen besseren Fokus zu erhalten.

Hilfreiche Muster für den Entry mit dem Makro-Opening-Range-Trend

Als Trader müssen Sie der Versuchung widerstehen, das Top zu suchen und zu verkaufen oder den Boden zu suchen und zu kaufen, und traden oft lieber in Trendrichtung. Stattdessen sollten Trader das höhere Tief kaufen oder das tiefere Hoch verkaufen, so lange dies die Teilnahme im allgemeinen Trend fördert.

Es gibt einige häufig vorkommende Muster, die sich gegen den allgemeinen Trend entwickeln. Drei Muster können Ihnen helfen, Stellen für Entrys in Trendrichtung und relativ straffe Stops zu erkennen. Sie können mit ihnen in den allgemeinen Trend einsteigen, und der Bruch der Opening Range hilft uns, diese Stellen zu bestimmen.

Vor-Trend Chart-Muster, die jeder Trader kennen sollte: Teil I

Vor-Trend Chart-Muster, die jeder Trader kennen sollte: Teil II

Das am einfachsten erkennbare Vor-Trend Kursmuster & wie man es tradet

Zum Schluss ist es auch wichtig, dass Sie weiterhin Stops platzieren und die Opening Ranges bis zum Ende der ersten Jahreshälfte von 2015 überwachen. Der Grund dafür ist, dass sich jeder Trend verändert, darauf kann man sicher wetten. Sollten diese Schlüssellevel in Gegentrendrichtung brechen, können Sie erwarten, dass sich die oben dargestellten korrektiven Muster in Richtung des neuen Trends entwickeln und dort dann einsteigen.

Happy Trading!