Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

- Der Schweizer Franken gewinnt deutlich mit der Aufhebung der Untergrenze im Wechselkurs des EUR/CHF

- Die Volatilität nimmt bei den meisten Paaren zu und reift somit die Bedingungen für eine Fortsetzung von Breakout-Trades

- Die Tendenz für Breakout-Strategien ist günstig für GBP/JPY, AUD/JPY und XAU/USD

Die DailyFX Plus Breakout2-Strategie ist eine der beliebtesten Strategien. Da sie Breakouts mit einem Sentimentfilter tradet, tendiert die Strategie in volatilen Marktbedingungen erfolgreich zu sein.

In den letzten Wochen erlebten wir bei einigen Paaren eine Zunahme der Volatilität. Vor allem,da die Schweizerische Nationalbank ihre Untergrenze beim EUR/CHF Wechselkurs aufgegeben hat, wird wahrscheinlich die Mobilität der CHF-Paare erhöht. Dies führte dazu, dass das Sentiment, das um die gestrige Ankündigung schwirrte, auch im proprietären Speculative Sentiment Index aufgezeigt wurde, der sich ebenfalls bewegte.

Zum Zeitpunkt des Breakout2-Artikels letzte Woche zeigten der USD/CHF und der CHF/JPY einen Sentimentfilter, der Long-Trades mit dem CHF begünstigte. Diese Woche begünstigt das Sentiment weiterhin Short USD/CHF und Long CHF/JPY, wobei sich das Sentiment sogar noch weiter dehnte, nachdem die SNB am Donnerstagmorgen ihren Entscheid angekündigt hatte.

Da die Liquidität im CHF jedoch wegen der Ungewissheit über negative Einlagezinsen dünn ist, besteht im Trading von CHF-Paaren ein zusätzliches Risiko. Obwohl die Bedingungen für einen Breakout und eine anschließende Fortsetzung in den CHF-Paaren reif sind, traden Sie hier am besten konservativ.

Wir müssen auch die Dinge in der richtigen Perspektive betrachten. Es gibt verschiedene andere Währungspaare, in denen die Bedingungen reif für einen Breakout sind. Es gibt also unzählige Gelegenheiten neben dem Trading des CHF. Obwohl wir den CHF-Kurs in einem Trend sehen, könnte sich die Beurteilung des Risikos als schwierig erweisen, und unser Tradingkapital könnte besser in anderen Paaren verwendet werden.

Wegen der Liquiditätsprobleme um sie herum erhielten der USD/CHF und CHF/JPY ein Rating von "1". Im nachstehenden Chart sehen sie andere Währungspaare.

DailyFX Plus Breakout2 Überzeugungschart für 16. Januar 2015

ADX

ROC

Volatility Expansion?

Sentiment

Überzeugung

EUR/USD

Trend

Bärisch

Nein

Neutral

2

AUD/USD

Trend

Neutral

Nein

Bärisch

1

GBP/USD

Trend

Bärisch

Nein

Bärisch

2

NZD/USD

Trend

Bullisch

Nein

Neutral

2

USD/CHF

Trend

Bullisch

Nein

Bärisch

1

USD/CAD

Trend

Bullisch

Nein

Bullisch

3

USD/JPY

Range

Bärisch

Nein

Bärisch

1

EUR/JPY

Trend

Bärisch

Nein

Bärisch

3

GBP/JPY

Range

Bärisch

Nein

Bärisch

1

CHF/JPY

Trend

Bärisch

Nein

Neutral

1

AUD/JPY

Trend

Bärisch

Nein

Bärisch

3

EUR/AUD

Trend

Bärisch

Nein

Bärisch

3

XAU/USD

Range

Bullisch

Nein

Bullisch

2

Obwohl dies mit der Breakout2-Strategie im Kopf geschrieben wurde, können die hier enthaltenen Informationen auch auf andere Intraday-Breakout-Strategien angewendet werden. Um manuell zu traden, analysieren Sie einfach die Unterstützungs- und Widerstandslevels und kaufen bei einem Durchbruch des Widerstands oder verkaufen bei einem Durchbruch der Unterstützung.

Die Breakout2-Strategie kann verfolgt werden, indem Sie Signale als Textmitteilung erhalten, oder Sie können die Trades automatisch auf Ihr Konto platzieren lassen. Warum ein Trader die eine oder andere Methode bevorzugt, hängt von der Persönlichkeit des Traders ab und inwieweit er sich in "Kontrolle" des Trades fühlen möchte.

Wie Sie im Chart oben sehen können, sind der ADX und Rate of Change (ROC) gruppiert worden. Da der ADX keine Richtung aufzeigt sondern nur die Stärke der Bewegung, verbinden wir ihn mit dem Rate of Change Indikator.

Beim Trading der Breakout-Strategie möchten wir den Kurs am liebsten in einem Trend und in Bewegung sehen. Dies erhöht die Chance eines Breakouts, der sich fortsetzen würde. Wenn der Kurs in einer Range tradet, und falls der ROC neutral ist, zeigt dies, dass sich der Kurs bei den aktuellen Levels wohlfühlt, und es ist ein Auslöser nötig, um dem Kurs Unbehagen zu bereiten.

Idealerweise möchten wir eine Bewegung in eine Richtung mit einer Steigerung der Volatilität sehen. Die Expansion der Volatilität kann mit der Analyse der ATR-Range oder mit der Volumenexpansion gemessen werden. Beachten Sie, dass in jedem der obigen Tradinginstrumente, die Volatilität in den letzten drei Monaten zurückgegangen ist. Der Grund dafür ist wahrscheinlich der Kater nach den Feiertagen. Falls die Volatilität weiter abnimmt, könnte dies die Leistung einer Breakout-Strategie beeinträchtigen.

Der vierte Bestandteil ist das Sentiment, das wir durch den SSI von FXCM messen können. Das Ergebnis "bärisch" bedeutet, dass der SSI > 1,22 ist, und “bullisch” heißt, er ist <-1,22. Für eine aktuelle Ablesung des SSI, melden Sie sich bei DailyFX Plus an (registrieren Sie sich hier für eine kostenlose Probe wenn Sie kein Live-Konto bei FXCM haben) und gehen Sie zum Abschnitt Speculative Sentiment Index (SSI).

Wenn dies zusammengefügt wird, erhalten wir einen Wert zur Überzeugung. Bitte beachten Sie, dass dieser Überzeugungswert die Meinung des Autors ist und keine Empfehlung zum Traden, mit oder ohne DailyFX Plus Breakout2-Strategie, darstellt.

Ein Überzeugungswert von "3" bedeutet, dass die Zutaten für Marktbedingungen mit Breakout vorhanden sind, die die Breakout2-Strategie vorzieht. Eine Zahl "1" repräsentiert eine gemischte Einstellung, und die Breakout2-Strategie läuft eher Gefahr, in eine Marktbedingung zu geraten, die vielleicht keine Breakouts liefern wird.

Das GBP/JPY erhielt zum Beispiel eine Überzeugung von "3", da der SSI einen extremen Wert von 3 aufzeigte und ein starker Trend vorhanden ist.

Somit bestehen gute Aussichten auf eine Fortsetzung eines Breakouts beim GBP/JPY, AUD/JPY, und XAU/USD, falls sich ein Breakout-Trade entwickelt.