Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

-Eröffnungsrange Konzept

-Makro Opening Range

-Trading des Bruchs

Man soll wissen, was man erreichen möchte, wie man dahin kommen will, und was man tun will, falls es funktioniert oder nicht. Man sollte einen Plan haben und sich daran halten. Das funktioniert beim Trading genau so wie im Leben.

-Mark Fisher, "The Logical Trader"

Willkommen beim Trading in 2015. Das Jahr ist zwar neu, aber das Spiel ist dasselbe. Die Kursbewegung ist weiterhin das Wichtigste, unabhängig von den Nachrichten, und deswegen werden wir eine Trading-Methode mit einzig dem Kurs, auch bekannt als Opening Range Breakouts, behandeln. Diese Methode beachtet nur die Schlüssellevel zu Beginn der entsprechenden Handelszeit, und wenn diese Schlüssellevel durchbrochen werden, wird eine Verschiebung in der Marktpräferenz angedeutet. Dies kann zu einem neuen Trend führen.

Falls Sie gerne das Trading von Eröffnungsranges üben möchten, nachdem Sie zeitabhängige Kursextreme identifiziert haben, können Sie hier ein GRATIS FXCM Demo Konto eröffnen.

Konzept der Opening Range im Detail

Die Eröffnungsrange ist seit einiger Zeit beliebt. Ursprünglich wurden Opening Range Breakouts oder ORBs für die Tendenz der Intraday-Kursrichtung eingesetzt und weichten dann den sogenannten 10 o’clock Bullen. Der Name ergab sich in einem Bullenmarkt, nach den ersten 30 Minuten Trading auf dem Börsenparkett, nachdem die Retail Order nach den gestrigen Nachrichten durchgekommen waren. Ein Kurs-Breakout um 10:00 morgens EST, 30 Minuten nachdem die Eröffnung der Börse in New York um 9:30 eine Reihe von Käufern herein brachte, die dieser Strategie folgten.

Identifizierung der zwei wichtigsten FX-Kurse zum Beginn 2015

Die Eröffnungsrange ist eine Kursrange, die durch festgelegte Kurshochs & -tiefs in einem bestimmten Zeitraum identifiziert werden kann. Sobald ein ein Durchbruch der Unterstützung oder des Widerstands erfolgt, können Sie das entgegengesetzte Extrem als schützenden Stop verwenden und versuchen in Richtung des Breakouts einzusteigen. Eröffnungsrange Breakouts sind ein Momentum-Spiel mit beeindruckender Genauigkeit für eine scheinbar zufällig bestimmte Welt der Kursbewegungen.

Man muss nicht lange nach einem Beispiel für Eröffnungsrange Breakouts suchen. Die zweite Hälfte des Jahres 2014, die im Juli begann, erlebte eine der stärksten Wenden aller Zeiten. Dieser Breakout fand zugunsten des US Dollar allgemein statt, nach einem beinahe ein Jahr anhaltenden Rückgängen im US Dollar.

Letzte 4 Makro-Eröffnungsranges wiesen kritische Level aus

Identifizierung der zwei wichtigsten FX-Kurse zum Beginn 2015

Präsentiert von FXCM’s Marketscope Charts

Makro Eröffnungsrange

Die Makro Eröffnungsrange folgt dem gleichen zuvor erwähnten Konzept und erstreckt sich über die erste oder die ersten zwei Trading-Wochen im Januar und Juli. Im Januar beginnt die erste Jahreshälfte und im Juli die zweite. Das Konzept ist trifft hier ebenfalls zu, und es wird nur die erlaubte Zeit für die Einrichtung der Eröffnungsrange angepasst, wenn man wie in diesem Artikel besprochen eine Makro-Ansicht einnimmt.

Den Bruch traden

Als erstes müssen Sie den Zeitraum festlegen, den Sie für eine bullische und eine bärische Kursextreme einrichten, ob es sich nun auf die Handelszeit oder die ersten zwei Wochen der Jahreshälfte bezieht. Dann müssen Sie entscheiden, ob Sie einen Puffer für Volatilität oder Zeit, wie einen Prozentsatz der ATR und Eröffnungszeit einsetzen, um zu verhindern bei einer Bewegung einzusteigen, die eine Attrappe sein könnte. Da Sie nach einer Bewegung suchen, die idealerweise ein Mehrfaches der Entfernung der Eröffnungsrange darstellt, können Puffer wie Volatilität und Zeit es wert sein, zu Beginn ein paar Pips aufzugeben, um die Bewegung zu bestätigen.

Learn Forex: EUR/USD H2 2014 ORB

Identifizierung der zwei wichtigsten FX-Kurse zum Beginn 2015

Präsentiert von FXCM’s Marketscope Charts

Der Chart oben kann Ihnen helfen zu erkennen, was passiert. Nach Einrichtung des Hochs und Tiefs der ersten zwei Wochen, können Sie diese Werte einsetzen, um zu erkennen, in welche Richtung sich das Momentum entwickelt und ob dieses bullisch oder bärisch ist . Die entgegengesetzte Extreme ist der ursprüngliche Stop und sollte wenigstens auf Breakeven verschoben werden, sobald die Kursrange in Pips sich zu Ihren Gunsten entwickelt hat. Dies bedeutet, dass es das Beste ist, das Risiko zu entfernen und den Stop zu Breakeven oder besser zu verschieben, falls sich eine 150 Pip Eröffnungsrange für H1 2015 zeigt und Sie einen Breakout in Höhe von 150 Pips zu Ihren Gunsten erkennen.

Sobald die Level feststehen und Ihr Risiko bestimmt ist, haben Sie die schwierigste Arbeit hinter sich gebracht. Als nächstes müssen Sie Ihr Risiko managen und entscheiden, ob Sie einen guten Trade erweitern oder einfach den Verlauf des bestehenden Trades genießen. Ohne Rücksicht auf die Antwort darauf, sollten Sie nicht zu viel Leverage einsetzen, denn diese Strategie hat eine Gewinnquote von unter 50%, wie die meisten Strategien, und hängt von einem guten Risiko-Rendite Verhältnis ab.

Mein Rat zum Abschluss: Vorsicht bei einem bärischen USD Breakout.

Happy Trading!