Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

-Warum Pivots

- Wo man Entries findet

-Stops & Limits platzieren

Falls Sie ein frischgebackener Trader sind, könnten Pivotpunkte zu Ihren wichtigsten Verbündeten zählen, was das Identifizieren von Leveln bis hin zum Entwickeln einer Tendenz, dem Platzieren von Stops und dem Identifizieren von möglichen Profitzielen für Ihren Trade betrifft. Bei Pivotpunkten handelt es sich um ein wohlbekanntes Werkzeug. Tatsächlich werden sie schon seit Jahrzehnten von Tradern auf dem Parkett eingesetzt. Der einfache Grundsatz lautet: Die Kursbewegung verläuft oft in Bezug auf einen vorherigen Extremwert und, außer es liegt eine Einwirkung von außen vor, die den Kurs dazu veranlasst, sollte die Kursbewegung an der Stelle enden, an der ein Bezug zum vorherigen Extremwert besteht.

Ein einfacher Leitfaden für das Traden mit Pivots in einem gerichteten Markt

Falls Sie die Pivots noch gar nicht kennen, denken Sie über folgende Frage nach: Wie viel schwieriger wäre es, Autofahren zu lernen, wenn es keine Verkehrsschilder oder Ampeln gäbe? Das ist sicherlich eine seltsame Frage, aber der Vergleich zu den Pivots wird damit klar verdeutlicht.

Ein einfacher Leitfaden für das Traden mit Pivots in einem gerichteten Markt

Pivots bieten den Tradern dieselbe Orientierung wie die Ampeln den Autofahrern. Ohne sie wird das Fahren zu einem Chaos, und auch mit ihnen ist das Fahren manchmal ein Chaos, aber es ist besser mit als ohne sie. Die Pivots helfen Ihnen zu erkennen, wann Sie Ihr bevorzugtes Währungspaar traden, Gewinn realisieren und es stoppen sollten. Außerdem bieten Sie Ihnen klare Punkte, um Ihr Risiko zu kontrollieren.

Falls Sie sich mit dem Konzept des Trade-Managements noch nicht anfreunden konnten und verhindern möchten, dass ein Trade Sie von Ihren Trading-Zielen abbringt, können Sie sich hier für unseren KOSTENLOSEN Online-Lehrgang anmelden.

Wo man Entries erkennt

Wenn wir bei den Ampelentries bleiben, müssen wir zunächst herausfinden, ob der Markt sich in einer Range befindet oder nicht. Pivotpunkte machen auch auch dies zu einer leichten Übung. Wenn Sie sich die Pivotpunkte in der Vergangenheit ansehen, indem Sie die Darstellungsweise per "Show Mode"-Button von Today auf Historical ändern, können Sie sich die Richtung der Pivotpunkte ansehen, um herauszufinden, ob ein Trend vorliegt, indem Sie untersuchen, ob die Pivotpunkte selbst höhere Tiefs oder niedrigere Hochs bilden, was einen Trend veranschaulicht, oder eine Seitwärtsbewegung vollführen, was eine Range darstellt.

Learn Forex: Die vergangenen Pivots zeigen einen klaren Aufwärtstrend

Ein einfacher Leitfaden für das Traden mit Pivots in einem gerichteten Markt

Präsentiert von FXCM Marketscope Charts

Wenn der Markt in einem Trend verläuft, möchten Sie idealerweise zwei Punkte auf dem Chart erkennen, um in den Trade in Trendrichtung einzusteigen. In einem Aufwärtstrend werden Sie den Kurs nahe beim Pivot-Punkt oder dem 1. Unterstützungslevel suchen. In einem Abwärtstrend, ermitteln Sie am besten den Kurs nahe dem Pivot oder dem 1. Widerstandslevel. Wenn Sie glauben, dass sich der Markt in einem Abwärtstrend befindet und das 2. Widerstandslevel erreicht wurde, werden Sie vielleicht Ihre Beurteilung überdenken wollen, oder, falls der Trend sich fortsetzt, könnte sich eine tiefe Korrektur entwickeln.

Learn Forex: Wichtige Pivot-Levels (Wochenbeispiel dargestellt)

Ein einfacher Leitfaden für das Traden mit Pivots in einem gerichteten Markt

Präsentiert von FXCM Marketscope Charts

Sie werden oben erkennen, dass der Markt in den ersten Tagen der Woche um den Pivot-Punkt begann, bevor er aus seiner Opening Range ausbrach. Als die Opening Range durchbrochen wurde, entwickelte sich eine starke Bewegung durch das 1. Widerstandslevel und ins 2. hinein. Der Ausbruch ab dem Pivot und der Opening Range war hilfreich um zu erkennen, dass der Markt kein abwärts gerichtetes Momentum entwickeln konnte, und als sich der Kauf-Druck zeigte, bewegte sich der Markt rasch zu R2.

Learn Forex: Eine Gelegenheit, bei Dips zu kaufen

Ein einfacher Leitfaden für das Traden mit Pivots in einem gerichteten Markt

Dargestellt mithilfe von FXCMs Marketscope Charts

Als Basis für Pivotpunkte dienen die Kursbewegung und die Kursextremwerte. Im Chart oben sehen Sie, dass sobald das höhere Tief feststeht, Sie in der Lage sind, Schlüsselstellen auf dem Chart zu erkennen, um Entries zu identifizieren. Ein schwacher Bruch unterhalb des Pivotpunktes, der nicht den ersten Unterstützungslevel bei einem Aufwärtstrend berührt (der erste Widerstand bei einem Abwärtstrend) oder eine Pivotberührung, die abgelehnt wird, nur um in Richtung des Trends erneut aufzutreten, sind Schlüsselentries.

Das Setzen von Stops & Limits

Sie haben zwei Möglichkeiten für Stops und Losses, je nach dem, wie aggressiv Sie traden. Ich bevorzuge es, ein Limit beim 2. Unterstützungs- oder Widerstandslevel in Trendrichtung zu platzieren. In einem Aufwärtstrend würde ich also mein Limit beim R2 Level setzen, und in einem Abwärtstrend beim S2 Level. Ein konservativerer Trader würde vielleicht lieber die Limits bei R2 bzw. S1 in Trendrichtung setzen und somit eine rasche Bewegung des Trends oder eine fortgesetzte Bewegung innerhalb der Range einfangen.

Wenn Sie Stops setzen, haben Sie ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Da ich lieber Swings trade und einen Trade normalerweise über einige Wochen halte, bevorzuge ich es, einen Stop in einem Aufwärtstrend unter dem S1 und in einem Abwärtstrend unter dem R1 zu platzieren. Diese Levels werden in einem starken Trend kaum berührt, und wenn Sie denken, Sie sind in einem Abwärtstrend und R2 wurde markiert, dann besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass der Trend im Begriff ist, umzukehren. Wenn Sie keine Stops setzen, und Stops sind empfehlenswert, entwickelt sich ein Trade zu Ihren Ungunsten beim 2. Unterstützungs- oder Widerstandslevel, und dann ist es besser, aus dem Trade auszusteigen, da ein Wechsel bevorstehen könnte.

Learn Forex: Eine R2 Berührung geht einer Trendwende voraus

Ein einfacher Leitfaden für das Traden mit Pivots in einem gerichteten Markt

Dargestellt mit FXCMs Marketscope Charts

Weiterführende Literatur: Wie Pivotpunkte Sie dabei unterstützen, einen klaren Kopf zu bewahren, wenn die Volatilität hoch ist

Den Schwerpunkt des Kurses im Forex mittels Pivot-Range verstehen

Happy Trading!