Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,00 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,09 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/7NhglF56NZ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,41 % Gold: 0,13 % WTI Öl: -2,26 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/alTk5MwLju
  • Well seems someone had the #tradedeal info first or why #StockMarket reacted much earlier? #Dax #Spx $Spx
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,40 % 🇦🇺AUD: 0,24 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,09 % 🇬🇧GBP: -0,24 % 🇨🇦CAD: -0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/uVYuthlkOQ
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,08 % Dax 30: 0,05 % S&P 500: 0,03 % Dow Jones: -0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/xaPFVFnrm3
  • RT @phi_trading: #Gold H1: bildet gerade eine iSKS aus. Ziel wären dann 1487. Keine Beratung/Empfehlung etc. @AdlerTrading @SalahBouhmidi…
  • EUR/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short EUR/USD zum ersten Mal seit Nov 07, 2019 als EUR/USD in der Nähe von 1,11 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/nbyV2wQMTI
  • I guess last two days were very depressing for some #dax #traders as we had yesterday a type of a bear-trap and today a type of a bull-trap. Do you imagine now, why factors like position- risk- and money-management are most important in #Daytrading?
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,22 % 🇯🇵JPY: 0,16 % 🇨🇭CHF: -0,01 % 🇬🇧GBP: -0,10 % 🇨🇦CAD: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2OvGZodwrr
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,31 % S&P 500: -0,06 % CAC 40: -0,10 % Dow Jones: -0,26 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/bHBkR5BPpB
Warum Trader Geld verlieren & was man dagegen tun kann

Warum Trader Geld verlieren & was man dagegen tun kann

2014-07-29 03:00:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

-Das Gehirn tut sich mit dem Traden schwer

-Sie können schlechtes Geldmanagement nicht einfach weganalysieren

-Was Sie in diesem Zusammenhang tun können

“Wenn Sie sich Ihre Meinung aufgrund schwacher Beweise bilden, werden Sie Mühe haben, die nachfolgenden Informationen zu interpretieren, wenn diese Ihrer Meinung widersprechen; auch wenn diese neuen Informationen offensichtlich präziser sind.”

― Nassim Nicholas Taleb, The Black Swan: The Impact of the Highly Improbable

Die meisten persönlichen Finanzbücher haben ein gemeinsames Thema. Sie sagen Ihnen, dass Sie mit leichtsinnigen oder unverantwortlichen Ausgaben kein Geld verdienen. Anders ausgedrückt, egal ob Ihr Einkommen 50.000, 500.000 oder 5.000.000 beträgt, wenn Sie Ihre Ausgaben nicht im Griff haben, werden Sie Mühe haben, ein Vermögen aufzubauen, auf das Sie später zählen können.

Warum Trader Geld verlieren & was man dagegen tun kann

Das FX-Trading steht in einer sehr klaren Korrelation zu dieser Lektion über persönliche Finanzen. Ganz gleich wie hoch Ihr Trading-Kapital ist, man kann schlechtes Geld-Management nicht mit Analysen wettmachen. Hier sind ein paar Methoden, wie man dieses Hindernis, das vielen Tradern Geld kostet, überwinden kann.

Das Gehirn tut sich mit dem Trading schwer

Zunächst einmal ist es nicht unbedingt Ihr Fehler, dass das Trading so schwierig ist. Es ist es einfach. Wie Sie sich vorstellen können, bringt das Trading zwei Grundängste aller Menschen zusammen, und zwar Geld zu verlieren und Unrecht zu haben. Zudem ist es wichtig, den Grund zu verstehen, weshalb Trader aus diesem Geschäft aussteigen, damit Sie vorbereitet sind, wenn Sie sich intensiv mit dem Trading befassen.

Die Gründe, weshalb Trader aus dem Geschäft aussteigen, können auf zwei beschränkt werden. Ein Grund sind große Verluste und der zweite, wirklich große Verluste. Das ist alles! Das heißt, dass wenn Sie einen Weg finden, große und wirklich große Verluste zu verhindern, Sie bereits in einer besseren Position sind.

Falls Sie das Trade-Management noch nicht kennen, können Sie sich für unseren Trade-Management-Lehrgang registrieren und gleich hier mehr dazu erfahren.

Warum Trader Geld verlieren & was man dagegen tun kann

Ein Pit-Trader in Chicago sagte es so: "Sie müssen das Verlieren lieben und das Gewinnen hassen". Was er mit diesem seltsamen Sprichwort sagen wollte ist, dass Sie erkennen und annehmen müssen, wenn Sie Unrecht haben, damit Sie aus dem Trade so früh wie möglich aussteigen können. Ein wichtiger Hinweis hierzu ist jedoch, dass wenn jemand Unrecht hat, dies nicht bedeutet, dass der Trade sich nicht irgendwann doch noch zu Ihren Gunsten entwickelt, sondern dass Sie zu diesem Zeitpunkt zu viel "ausgeben", um zu sehen, ob der Trade erfolgreich sein wird.

Man kann ein schlechtes Geld-Management nicht einfach weganalysieren

Das ist zweifelsohne eins der größten Probleme der Trading-Welt. Alle Trader, sowohl die mit großen als auch die mit kleinen Kontoständen, versuchen ihren Saldo zu analysieren. Das ist ein Teufelskreis, und dieser Artikel möchte dies verhindern helfen.

Der Teufelskreis verläuft in bekannten Bahnen: Ein Trader analysiert korrekt verschiedene Trades, und demzufolge wächst sein Kontostand. Mit der steigenden Selbstsicherheit entschließt sich der Trader, seine Trade-Größe aufzustocken, um seinen Kontostand schneller zu erhöhen. Wenn dann ein Trade gegen ihn läuft (ach, was für ein Schrecken), entscheidet er sich, den Markt zu bekämpfen. Er hält also am Trade fest und wartet, bis der Markt ihm zum Schluss doch noch Recht gibt.

Ich bin sicher, Sie erinnern sich noch an den Vergleich der persönlichen Finanzen zu Beginn des Artikels, dass Sie leichtsinnige Ausgaben nicht zurückverdienen können. Und nun sehen Sie, dass für das Trading dasselbe gilt. Wenn Sie mit der Denkweise beginnen, dass Sie jedesmal, wenn Sie einen Trade eröffnen, einen Teil Ihres Saldos ausgeben, erkennen Sie, dass Sie leichtsinnig Geld ausgeben, wenn Sie darauf warten, dass der Markt sich zu Ihren Gunsten entwickelt. Mit dieser neuen Denkweise gewappnet, ist es an der Zeit, Änderungen vorzunehmen.

Was man dagegen tun kann

Als Erstes können Sie Ihre Denkweise über die Gewinnquote ändern, damit Sie aus diesem Teufelskreis ausbrechen können. Das ist nicht einfach, denn das geht Hand in Hand mit der Erklärung weiter oben, dass Ihr Gehirn nicht fürs Trading ausgelegt ist. In anderen Worten, Ihr Gehirn wählt oft den direkten Ansatz, um Ihr Konto zu erhöhen, anstatt den nicht direkten Weg mit wenigen, geringen Verluste, um den großen Verlust zu vermeiden, und dabei immer wieder einen Trade zu suchen, der gleich erfolgreich ist und somit weniger Risiko erfordert.

Gedanken zum Abschluss

Trader verlieren häufiger Geld, weil sie große Verluste erleiden, und nicht, weil sie oft verlieren. Das Risiko-Rendite-Verhältnis, auf das sich viele Trader konzentrieren, soll garantieren, dass die Gewinner die Verluste kompensieren. Wenn Sie Ihre Verluste gering halten, können Sie leicht die Verlusttrades wettmachen, und was noch wichtiger ist, daran arbeiten, Ihr Konto zu erhöhen.

Happy Trading!

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.