Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 📺Video Wochenausblick: #DAX #EURUSD #XAUUSD und #WTI #GBPUSD #Forex 💹 https://t.co/adpLp7lBOv @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/oitUPWTKtc
  • @SalahBouhmidi Cool, thanks. That would confirm my plan to trade the break-out on a intraday-basis. But we re not there yet ;-) #Trading #DAX
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,64 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/sI3b3bfOyk
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,31 % Gold: -0,61 % Silber: -1,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/511W0NlcKe
  • @DavidIusow Todays upper bouhmidi banf is @ 13332 😉
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,48 % 🇪🇺EUR: 0,07 % 🇨🇦CAD: -0,01 % 🇨🇭CHF: -0,06 % 🇦🇺AUD: -0,16 % 🇯🇵JPY: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/vhIpoYl4r9
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,15 % S&P 500: 0,10 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/kbFzOpJCgI
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Bundesbank Publishes Monthly Report um 11:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-18
  • The more the consolidation is valid the higher ⬆️ is the break-out level imo. Now at approx. 13.340. #DAX #DAX30 #StockMarket #stocktwits https://t.co/zBjLOQD339
  • RT @CHenke_IG: Dow Jones: Neue luftige Höhen https://t.co/uAXqlauVJm #dowjones #NYSE #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland h…
Spickzettel zur Kursbewegung

Spickzettel zur Kursbewegung

2014-07-19 03:00:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Dieser Artikel ist eine Fortsetzung der Reihe zum Thema Kursbewegungsanalyse.
  • In diesem Artikel werden wir die Eigenschaften des Tradings in jeder der drei wichtigsten Marktbedingungen untersuchen.

In den letzten drei Artikeln unserer Serie zum Kursverhalten haben wir Strategien und Methoden aufgezeigt, die Trader einsetzen können, um jede der drei primären Marktbedingungen anzugehen.

Wie wir bereits in "Die führenden Hand des Kursverhaltens" erklärten, zeigen die Märkte generell eine von drei Umgebungen auf. Abhängig davon, welche Art Marktumgebung vorliegt, sollten Trader versuchen ihren Ansatz und ihre Strategien entsprechend anzupassen, um die vorliegende Marktbedingung anzugehen.

In diesem Artikel werden wir einen Überblick dieser drei Marktbedingungen bieten - zusammen mit Tipps, Tools und Vorschlägen für die Trader, um jede einzelne angebracht anzugehen. Wir beginnen mit einer Tabelle, die uns einen schnellen Überblick der Vor- und Nachteile jeder Bedingung bietet. Wir haben für jede Bedingung unten einen kompletten Bereich mit einem Link für jedes Themengebiet herausgearbeitet. Wenn Sie gerne weitere Informationen über eine der unten aufgeführten Bedingungen wünschen, klicken Sie bitte auf den Titel des Bereichs, und Sie werden zu einem detaillierterem Artikel über das Thema geleitet.

Bedingung

Vorteile

Nachteile

Handhabung

Range

Konsistenz, Stop-Platzierung

Begrenztes Oberseitenpotenzial

Zielen Sie auf höhere Gewinn-% & weniger aggressive Risiko-Rendite-Verhältnisse

Breakout

Enormes Profitpotenzial

höhere Versagensraten (False Breaks)

Entschieden aggressivere Risiko-Rendite-Verhältnisse

Trend

Markttendenz (Trendrichtung)

Schwieriges Entry-Timing

Mehrfachzeitrahmen-AnalyseMinimum 1:2 Risiko-Rendite

Die Range

Die Range-gebundene Marktbedingung ist die am stärksten verbreitete Marktbedingung, die Trader in den meisten Märkten sehen werden. Hier findet die Kurs-Entdeckung statt.

Ranges tauchen auf, wenn ein Markt grob ein Gleichgewicht zwischen Kauf und Verkauf erfährt. Dies bedeutet, dass der Kurs sich in der Regel zwischen zuvor definierten Unterstützungs- und Widerstandslevels befindet. Dies kann für die Trader von massivem Vorteil sein.

Eine der größten Verlockungen der Range ist die Beständigkeit ...

Spickzettel zur Kursbewegung

Aus: Die beste Umgebung für Retail Forex Trader, von James Stanley

Der Grund, weshalb dieses Umfeld so vorteilhaft sein kann, liegt an der Stop-Platzierung. Da die Range die Unterstützung und den Widerstand bestimmt hat, können Trader ihren Stop bei Long-Positionen unter die Unterstützung oder bei Short-Positionen über dem Widerstand setzen. So können Trader die Position rasch mit ihrem vordefinierten Stop abschließen, falls die Range brechen sollte, und somit massive Verluste verhindern, wenn ein Breakout zu ihren Ungunsten stattfindet.

Dies ist ein wichtiger Grund, warum die Range-gebundenen Märkte so oft als die beste Marktbedingung für Retail Forex Trader betrachtet werden. Dies wird von den Statistiken der DailyFX-Serie zu den "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader" gestützt.

Da die Range eine Tendenz zeigt, die Unterstützung und den Widerstand zu respektieren, kann dies dem Setup im Vergleich zu anderen Bedingungen, wie dem Trend oder dem Breakout, eine größere Beständigkeit bieten.

Der Nachteil des Range-Tradings liegt im begrenzten Gewinn. Denn wenn wir eine Range kaufen und den Kurs zum Widerstand bringen, wird der Kurs, falls die Range anhält, wieder zurückkehren, richtig? Das heißt, der maximale Gewinn einer Range ist von der Entfernung zwischen der Unterstützung und dem Widerstand bereits definiert.

Dies ist wohl einer der Gründe, warum viele neue Trader versuchen Ranges zu vermeiden, obwohl es für sie die zuträglichste Umgebung ist.

Tatsache ist, dass jede dieser Marktbedingungen Nachteile hat, und für die meisten Retail-Trader sind diese an eine Range gebundenen Marktbedingungen jene, die am wenigsten Nachteile bergen.

Der Breakout

Jede Range bricht irgendwann … das ist nur eine Sache der Zeit und Geduld.

Breakout-Trading ist genau das Gegenteil von Range-Trading

Spickzettel zur Kursbewegung

Bildauszug aus Brechen oder nicht brechen; von James Stanley

Die Übergangsform von einer Range zu einem neuen Trend ist ein Breakout. Breakouts entstehen oft bei neuen Nachrichtenereignissen, Datenveröffentlichungen oder geopolitischen Überraschungen. Diese neuen Informationen werden ziemlich schnell in die Märkte einkalkuliert – da kein Trader etwas verpassen möchte, Markt-Macher ganz bestimmt eingeschlossen.

Das Chaos, das um diese Brüche entstehen kann, macht sie so schwierig zu nutzen. Diese erhöhte Aktivität findet oft bei erhöhter Volatilität statt (was eigentlich nur ein anderer Begriff für "Risiko" ist). Diese zusätzliche Volatilität bedeutet, dass die Kursbewegungen auf beiden Seiten des Spreads zunehmen können.

Schon allein der Vorgang des Durchbruchs der Unterstützung oder des Widerstands kann noch mehr Aktivität hervorrufen, da neue Trader in den Markt strömen, um zu versuchen einen Vorteil aus den "neuen Hochs" oder "neuen Tiefs" zu ziehen.

Der Vorteil dieser Bedingung ist, dass wenn ein Trader es schafft, auf der richtigen Seite der Bewegung zu sein, und falls sich diese Bewegung fortsetzt, er in eine schöne, gewinnbringende Lage gerät.

Der Nachteil ist ein False Breakout; und das ist die Aussicht eines Ausbruchs aus der Unterstützung oder dem Widerstand, der umkehrt, und danach tradet das Paar erneut in einer Range weiter.

Diese Tatsache, zusammen mit der verstärkten Volatilität, die in der Regel diese Brüche begleitet, bedeutet, dass die Trader bei Breakout-Strategien entschieden höhere Versagensraten erwarten müssen. Während Range-Trader vielleicht eine 60% Erfolgsquote suchen, und Trend-Trader eine zwischen 40-50%, dürfen Breakout-Trader ihre Erwartungen entschieden mäßigen - bis auf circa 25-30%.

Ich sehe ein, dass dies schlimm klingt; die Aussicht, nur gerade einen von vier Trades zu gewinnen, klingt für einen neuen Trader nie sehr ermutigend. Aber was man dabei beachten muss ist, dass wenn dieser eine Trade tatsächlich gewinnt, der mögliche Gewinn bedeutend sein kann.

Das ist die Essenz des Breakouts - wenn die Bewegung anhält, möchte der Trader so viel wie möglich davon profitieren; aber wenn der Bruch keine Fortsetzung zeigt, muss der Verlust minimiert werden.

Also ist es äußerst wichtig, beim Breakout-Trading ein aggressives Risiko-Rendite-Verhältnis von 1 zu 3 (man riskiert $1, um $3 zu gewinnen), 1 zu 4 (man riskiert $1, um $4 zu gewinnen) oder 1 zu 5 (man riskiert $1, um $5 zu verdienen) anzuwenden.

Trend

Der erste Artikel unserer Reihe über die Kursbewegungsstrategie behandelt die Trend-Markt-Bedingungen.

Nachdem der Kurs von einer vordefinierten Unterstützung und/oder Widerstand ausgebrochen ist, wird sich, falls die Bewegung anhält, ein neuer Trend entwickeln.

Aufwärtstrends zeigen normalerweise eine Reihe "höherer Hochs" und "höherer Tiefs", während ein Abwärtstrend eine Reihe "tieferer Tiefs" und "tieferer Hochs" aufweisen wird.

Höhere Hochs und höhere Tiefs im GBP/USD im letzten Jahr

Spickzettel zur Kursbewegung

Auszug aus Wie man Trends mit der Kursbewegung angreift; von James Stanley

Dies kann für einen Trader von massivem Vorteil sein, da ein Trend-Markt einfach aufzeigt, dass es eine Tendenz gab (und vielleicht weiter geben wird), im Vergleich zu zukünftigen Kursbewegungen, die immer unvorhersehbar sind. Dies ist genau das, was zu der Redensart "Der Trend ist dein Freund" führt.

Wenn also der Kurs in einem Aufwärtstrend tradet, bedeutet dies, dass für diesen Markt eine positive Tendenz besteht... was wiederum bedeutet, dass Trader auf die Seite dieser positiven Tendenz gelangen sollten, indem sie kaufen. Und wenn sie zu kaufen beabsichtigen, möchten Trader lieber "tief kaufen und hoch verkaufen".

Also kann der Trader einfach warten, bis der Kurs in einem bullischen Markt ein "höheres Tief" bildet, und dann kaufen. Somit, falls die Tendenz weiter gültig bleibt und der längerfristige Trend zurückkommt, kann der Trader große Gewinne vom Trade abschröpfen.

Da gibt es nur ein Problem: Sie wissen nie, ob wir ein "höheres Tief" erreicht haben, bis die Kursbewegung dies bestätigt … und wenn Sie auf die Bestätigung warten, bevor Sie Ihren Trade platzieren, können Sie einen bedeutenden Gewinnanteil aus der Bewegung verpassen.

Also erwarten Trend-Trader in der Regel niedrigere Erfolgsquoten als Range-Trader, jedoch höhere als Breakout-Trader.

Aber weil Trend-Trader den Luxus genießen, eine Tendenz in ihren Positionen zu haben, können Sie einen deutlichen Gewinn verzeichnen, wenn diese Tendenz anhält.

Trend-Trader müssen nach Risiko-Rendite-Verhältnissen mit einem Minimum von 1:2 suchen, damit sie immer noch über eine Chance auf einen Profit aus der Strategie verfügen, auch wenn sie nur 40% der Zeit gewinnen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.