Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
Wie man kontrolliert Trades aus- und wieder abbaut

Wie man kontrolliert Trades aus- und wieder abbaut

Rob Pasche, Forex Handel-Ausbilder

Anknüpfungspunkte:

  • Bei vielen erfolgreichen Strategien baut man Positionen allmählich auf und wieder ab.
  • Wir sollten nur im Gewinn liegende Positionen ausbauen oder teilweise schließen.
  • Wir sollten diese Ausbau-Order bei Schlüsselleveln platzieren, nicht bei einer vorher festgelegten Zahl “X” an Pips.

Als Trader verwenden wir viel Zeit darauf, herauszufinden, wann der beste Zeitpunkt ist, in Trades ein- und wieder auszusteigen, aber ich vertrete die Auffassung, dass die Art und Weise, wie wir in Trades einsteigen, genauso wichtig ist. Heute sehen wir uns an, wie man Scale-Ins und Scale-Outs bei Positionen durchführt und wie dies unserer derzeitigen Tradingstrategie zugute kommt.

Weshalb setzen Trader auf Scale-In und Scale-Out?

Es gibt viele Gründe, weshalb Trader, die Profite erzielen, auf das Pyramidisieren von Positionen setzen. Zu den fortgeschrittenen Gründen zählen unter anderem, dass der Slippage-Betrag, der anfällt, wenn man einen großen Trade platziert, geringer ausfällt oder dass man dadurch eine große Position verstecken kann, die man vor anderen verbergen will. Aber der wichtigste Grund, weshalb Trader auf Pyramidisierung setzen, ist die Erhöhung ihrer Gewinnspanne bei einem Trade, der bereits vielversprechend aussieht.

Es ist ganz offensichtlich, dass größere Tradegrößen höhere Profite abwerfen, wenn der Trade zu unseren Gunsten ausfällt. Das macht Sinn. Aber wenn wenn wir die Möglichkeit haben, klein in den Trade einzusteigen und erst dann mehr investieren, wenn er im Gewinn liegt, gehen wir zu Anfang des Trades nur ein geringes Risiko ein und haben am Schluss die Möglichkeit, einen hohen Gewinn zu erzielen. Damit erhöhen wir nicht nur unser Profitpotenzial, sondern wir reduzieren auch unser Risiko, indem wir mit einem kleinen Trade anfangen. Wir investieren erst dann mehr, wenn der Trade im Gewinn liegt.

Wenn wir bei einem Trade einen Scale-out durchführen, ist das Prinzip ähnlich wie bei einem Scale-In, aber umgekehrt. Anstatt dass wir darauf warten, dass ein Trade ein Profitziel erreicht und wir dann die gesamte Position schließen, schließen wir stattdessen den Trade nur teilweise und bieten dem Rest die Gelegenheit, sich tiefer in in den Profitbereich vorzuschieben. Dies sichert den Gewinn, lässt aber auch die Möglichkeit offen, weitere Gewinne zu erzielen. Es ist auch üblich, den Stop-Loss auf Break-Even oder darüber hinaus zu verschieben, wenn das erste Profitziel erreicht wurde. Auf diese Weise ist die restliche Position, die noch offen ist, beinahe "risikolos".

Bei welchen Arten von Trades kann diese Methode eingesetzt werden?

Wir kennen nun die Vorzüge des Pyramidisierens von Trades, doch in welchen Situationen sollten wir davon Gebrauch machen? Nun, zunächst sollten wir nur solche Positionen ausbauen, die im Gewinn liegen. Wir wollen schlechtem Geld kein gutes hinterherwerfen, wenn der Trade sich bereits gegen uns gewendet hat. Die beste Vorgehensweise ist, Verlusttrades schnell loszuwerden, damit wir nicht noch mehr Geld verbrennen.

Learn Forex: Bauen Sie keine Verlustpositionen aus

Wie man kontrolliert Trades aus- und wieder abbaut

(Ron Jenkins/Fort Worth Star-Telegram)

Wir wollen auch nur dann ein Scale-Out bei Positionen durchführen, wenn sie im Plus sind. Es gibt keinen Grund (abgesehen von der Hoffnung), einen Trade teilweise zu schließen, sobald er sich gegen uns wendet. Anstatt also ein einziges Profitziel für den gesamten Trade zu setzen, können wir 2 oder 3 setzen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Teil unseres Trades offen zu lassen, ohne ein Limit anzugeben und einem Indikator oder einem Trailing-Stop die Entscheidung darüber zu überlassen, wann der Trade geschlossen werden sollte.

Wo bauen wir Trades aus oder schließen sie teilweise?

Die Anwendung dieser Methode ist tatsächlich viel einfacher, als viele Trader Glauben machen. Das Durchführen eines Scale-In ist für mich dasselbe, wie wenn ich plane, einen einzelnen Trade zu platzieren, wobei ich aber mehrere günstige Stellen zum Platzieren eines Trades ausfindig mache. Machen Sie nicht den Fehler, "blinde" Entries zu setzen, die 50, 100 oder 200 Pips von Ihrem ursprünglichen Entry entfernt sind. Es ist unser Ziel, den Ausbau eines Trades genauso gut begründen zu können wie den ursprünglichen Einstieg in den Trade.

Nehmen wir die einfache CCI Strategie unten, wo wir uns dazu entschlossen haben, in einen Buy-Trade einzusteigen, als der CCI die Marke von -100 nach oben hin durchbrach. Dies ist ein klassischer Trade, der die nächsten 20-25 Bars lang in einer recht engen Range verlief. Zeitweilig verlief der Kurs zu unseren Gunsten, aber es gab keine entscheidende Kursbewegung, die die Aufmerksamkeit der AUD/USD Bullen erregen konnte, bis die Range durchbrochen wurde und der Kurs oberhalb des Widerstands schloss. Dieser Breakout für sich genommen würde den Kauf des Aussie bereits rechtfertigen. Aber da wir bereits einen Trade platziert hatten, können wir diesen bestehenden Trade einfach ausbauen.

Nachdem wir unsere Position ausgebaut haben, beobachteten wir, wie ein weiteres "Top" ein neues Widerstandslevel bildete. Als der AUD/USD dieses zweite Widerstandslevel durchbrach, wäre dies ein weiterer Zeitpunkt gewesen, um diesen Trade auszubauen. Das Grundprinzip ist daher einfach gehalten. Wir suchen nur nach Gelegenheiten, die günstig sind für Buy-Trades und bauen während dieser Entries unseren bestehenden Trade aus.

Learn Forex: Ausbauen eines AUD/USD Trades mittels Durchbrüchen der Widerstandsline

Wie man kontrolliert Trades aus- und wieder abbaut

(Erstellt mit der Trading Station Desktop Plattform)

Was den Scale-Out betrifft, greifen wir auf dieselbe Methode zurück, mit der wir üblicherweise aus einem Trade aussteigen, suchen uns aber mehrere Levels, die diese Kriterien erfüllen. Auf dem Chart unten sehen wir, dass wir aufgrund eines ersten Bruchs eines früheren Hochs gekauft haben. Wir peilten dann ein Profitziel knapp unterhalb des nächsten möglichen Widerstandslevels an und zielten auf einen Ausstieg knapp unterhalb des nächsten Widerstandslevels. Anstatt unseren gesamten Trade beim ersten Widerstandslevel zu versilbern, ließen wir einen Teil des Trades weiterlaufen und erhöhten dadurch unseren Gewinn.

Learn Forex: Scale-Out mit mehreren Limit-Order

Wie man kontrolliert Trades aus- und wieder abbaut

Pyramidisierung als Erfolgsrezept

Wir wissen, dass die Trading-Logik unserer Strategie wichtig ist, aber genauso wichtig ist es, wie wir in unsere Trades ein- und wieder aussteigen. Mithilfe von Pyramidisierung können wir unsere Gewinne steigern und manchmal auch unser Risiko verringern. Mithilfe der oben dargestellten Methoden können Sie Ihre Strategie verbessern, aber achten Sie darauf, das Sie angemessene Sorgfalt walten lassen, bevor Sie Trades in Ihrem eigenen Konto platzieren. Es steht Ihnen ebenfalls frei, ein Demo-Konto zu verwenden, um damit risikolos Ihre Tradingfähigkeiten zu trainieren, bevor Sie anfangen, mit Echtgeld zu traden.

Gutes Trading!

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.