Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX - Einstiegschance für Jahresendrallye? Was macht #Bitcoin 2 Jahre nach Allzeithoch? 📻📻-#Interview- 📻📻 https://t.co/5EzNhyspvU @boersenradio @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland #DAX30 #BTCUSD #Jahresendrallye https://t.co/Tw15A4V8lJ
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,17 % 🇨🇦CAD: 0,16 % 🇬🇧GBP: 0,14 % 🇯🇵JPY: 0,05 % 🇳🇿NZD: -0,04 % 🇦🇺AUD: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/6R4pXBCzhd
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,03 % Dow Jones: -0,09 % CAC 40: -0,30 % Dax 30: -0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/iIbVKDQdhU
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,25 % Gold: 0,11 % WTI Öl: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/tcFrW0evua
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,90 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,51 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/wR2LX4j5nh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,28 % Gold: 0,13 % WTI Öl: -0,52 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ZZwEjCLbQd
  • Weekly EUR/USD Prognose: Bis EZB-Konferenz Neutral https://t.co/P2f34vcxIX #EURUSD #EUR #EZB #FOMC #forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/1aKW16R4FK
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -0,10 % S&P 500: -0,14 % Dax 30: -0,22 % CAC 40: -0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tQ86ZBLtzY
  • Der #Bitcoin bleibt in seinem aktuellen Abwärtstrend gefangen. Erst eine Überwindung des 61,80-%-#Retracement könnte kurzfristig Abhilfe schaffen. https://t.co/YvOGOyR67d #BTCUSD #Hodl @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/BliRzDWr6x
  • 🇨🇦 CAD Baugenehmigungen (im Vergleich zum Vormonat) (OCT), Aktuell: -1.5% Erwartet: 2.8% Vorher: -5.9% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
Greifen Sie den Forex-Markt an mit Unterstützung und Widerstand

Greifen Sie den Forex-Markt an mit Unterstützung und Widerstand

2014-06-19 19:00:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Dies ist der fünfte Teil in unserer Reihe zu Unterstützung und Widerstand.
  • In den ersten drei Teilen widmeten wir uns den Themen statische Unterstützung und Widerstand, Fibonacci und Kursbewegung.
  • In unserem letzten Artikel untersuchten wir das Platzieren von Stops und das Risikomanagement mithilfe dieser Analyse.

In unserem letzten Artikel warfen wir einen Blick darauf, wie Trader Unterstützung und Widerstand nutzen können, um das Risiko bei ihren Tradingaktivitäten in den Griff zu bekommen.

Dies macht für sich genommen bereits einen großen Teil des Tradings aus. Denn schließlich ist die Zukunft unvorhersehbar und die meisten Trader werden niemals dazu in der Lage sein, einen Markt komplett zu kontrollieren (mit der Fähigkeit, den Kurs nach oben oder nach unten zu drücken). Die einzige Entscheidung, die ein Trader vollkommen frei treffen kann, ist, wann er oder sie kauft und verkauft (kombiniert mit der Wahl der Methode).

In diesem Artikel befassen wir uns eingehend damit, wie man mithilfe der Analyse von Unterstützung und Widerstand Positionen aufbaut.

Unterstützung/Widerstand ist Theorie

Wie bereits in unserem letzten Artikel erklärten, ist es ganz einfach nur eine Theorie, dass das Kursverhalten wenden kann und der kurzfristige Trend sich ändern könnte, falls der Kurs auf die Unterstützung oder den Widerstand stößt.

Es bedeutet nicht, dass dies passieren wird. Es ist einfach eine Theorie, eine Idee oder Hypothese, dass eine Wende anstehen könnte.

Der große Vorteil dieser Analyse ergibt sich aus der Tatsache, dass diese Kurslevel den Tradern Bereiche anzeigen, in denen sie ihre Stops platzieren können, sodass der Verlust aus der Idee einer Wende, die nicht eintritt, minimiert werden kann. Wenn die Wende jedoch tatsächlich stattfindet, kann man möglicherweise eine größere Rendite einnehmen als man verloren hätte, wenn die Idee nicht funktioniert hätte.

Wir beobachteten in unserem letzten Artikel, dass das Platzieren von Stops um Unterstützung und Widerstand es dem Trader ermöglicht, aktiv zu versuchen, "Den Fehler Nummer Eins, den Forex Trader machen" zu vermeiden: nämlich zu große Verluste hinzunehmen, wenn man falsch liegt, zusammen mit zu kleinen Gewinnen, wenn man richtig liegt.

Doch diese sagt dem Trader nicht unbedingt wann und wie der Einstieg vorgenommen wird.

Einsatz von Unterstützung und Widerstand zum Auslösen und Beginn von Positionen

Es gibt eine ganze Reihe von Methoden, mit denen dies getan werden kann, und ich wiederhole: der "beste" Weg basiert wirklich auf der individuellen Persönlichkeit und Risikotoleranz des Traders.

Das direkte Kursverhalten, das ein Unterstützungs- oder Widerstandslevel validiert, zeigt uns, dass etwas passieren könnte. Trader können nach langen Kerzendochten suchen, um die Reaktion des Marktes zu bestätigen, sobald ein bestimmtes Level erreicht wurde.

Greifen Sie den Forex-Markt an mit Unterstützung und Widerstand

Genau die Tatsache, dass dieser lange Docht die Reaktion eines Marktes auf ein bestimmtes Level zeigt, kann dem Trader genug Motivation bieten, um die Position zu öffnen (auszulösen), da erwartet wird, dass die Reaktion auf das Unterstützungslevel sich in einen neuen Trend wandelt.

Doch mit der Analyse des Kursverhaltens kann dies sogar noch einen Schritt weiter geführt werden: Ausschau nach "Formationen", die Wendequalität zeigen.

Der Pin Bar, kurz für "Pinocchio Bar" gehört wohl zu den spannenderen. Wir haben uns diese Formationen im Artikel "Kursverhalten Pin Bars" angesehen. Der Pin Bar ist die Formation einer einzelnen Kerze, die eine mögliche Wende andeutet. Ein Pin Bar erfordert einen Docht, der mindestens so lang wie der Kerzenkörper ist, wobei der Docht ab dem jüngsten Kursverhalten "heraus sticht".

Die Theorie hinter dem Pin Bar ist die, dass ein Markt auf ein neues Hoch springt, oder neue Tief-Trader auf die Gelegenheit aufspringen, die Bewegung abzuschwächen (in die entgegengesetzte Richtung traden). Dies erzeugt im Markt eine Wende, die für längere Zeit anhalten könnte.

Doch es gibt eine Reihe von Einstiegsmethoden für das Kursverhalten, die verwendet werden könnten, um nach baldigen Wenden zu suchen. Wir haben uns einige dieser bärischen Kursverhaltenssignale in dem Artikel "Das Trading bärischer Wenden" angesehen; und viele der bullischen Verwandten in dem Artikel "Der Hammer Trigger für bullische Wenden.

Doch eine statische Formation ist noch nicht einmal nötig, um Positionen auszulösen, wenn der Kurs sich bei einer Unterstützung und/oder einem Widerstand befindet und Dochte zeigt, die die Reaktionen hervorheben. Die einfache Tatsache, dass der Kurs nicht in der Lage ist, tiefer unter die Unterstützung (oder höher über den Widerstand hinaus) zu traden, könnte den Tradern genug Motivation sein, um neue Trades auszulösen.

In dem Beispiel unten, sehen wir, wie ein zusammenfließendes Unterstützungslevel beim GBP/USD eine Einstiegsmöglichkeit bot, nachdem einem Spinning Top (hervorgehoben durch den grünen Kreis) auf die konfluente Unterstützungszone, die zuvor vom Kursverhalten validiert worden war, reagierte.

Greifen Sie den Forex-Markt an mit Unterstützung und Widerstand

Wir haben uns angeschaut, wie Trader unentschiedenes Kursverhalten, wie zum Beispiel Dojis und Spinning Tops einsetzen können, und zwar in dem Artikel "Die wichtigste Formation des Kursverhaltens ist Unentschiedenheit".

Doch das Kursverhalten bietet nicht die einzige Methode zum Traden von Unterstützung und Widerstand.

Auslösen von Positionen mit Indikatoren

Wenn der Kurs auf die Unterstützung oder den Widerstand trifft, dann denkt der Trader ganz einfach, dass eine baldige Wende möglich sein könnte. Dies kann dem Trader die Möglichkeit eröffnen, nach günstigen Risiko-Rendite Verhältnissen zu suchen (bei denen der Trader mehr gewinnt als er riskieren muss).

Trader können Indikatoren verwenden, um Entries in Richtung erwarteter Bewegungen zu testen. Bekannte Optionen dies zu tun, schließen den Relative Strength (RSI), Stochastics und Moving Average Convergence/Divergence (MACD) ein.

Gehen wir einfach einmal davon aus, dass unser Trader den MACD-Trigger für das Auslösen von Positionen einsetzen möchte, was wir in dem Artikel "Der MACD als Entry-Trigger" besprochen haben.

Der Trader kann darauf warten, bis Unterstützung oder Widerstand in einem Markt erreicht wird. Sobald dies der Fall ist, kann er oder sie den Indikator zurate ziehen, um auf das entsprechende Signal zu warten.

Sehen wir uns gemeinsam ein Beispiel an, um deutlich zu machen, wie dies funktioniert.

Ein Trader bemerkt, dass GBP/USD gerade auf den Unterstützungslevel bei 1,6933 traf, den er oder sie auf dem Chart beobachtete. Dieser Level ist das monatliche R1 Pivot, außerdem hat er einen früheren Kursbewegungsswing in der gleichen Unterstützungszone von 1,6933 zu bieten. Dies ist ein ‘konfluenter’ Unterstützungslevel, da mehrere Anzeichen darauf hinweisen, dass der Kurs bei diesem Level auf Widerstand stoßen wird.

Sobald das Paar GBP/USD die Marke von 1,6933 erreicht, wirft der Trader einfach nur einen Blick auf den MACD (und dies kann auf einem kürzeren Zeitintervall geschehen, wir wir im nächsten Abschnitt erklären) und wartet auf ein bullisches Signal, um die Position zu setzen. Sobald die Position platziert wurde, wird der Stop auf der anderen Seite der Unterstützung gesetzt und der Trader dürfte einen Gewinn erzielen, der mindestens so hoch ausfällt wie der riskierte Betrag.

Greifen Sie den Forex-Markt an mit Unterstützung und Widerstand

Der Einsatz von mehreren Zeitintervallen zur Erhöhung der Aktivität

Eine logische Frage, die sich stellt, nachdem man erlernt hat, wie man Indikatoren für Entries benutzt, wenn Unterstützung oder Widerstand in einem Markt erreicht wurden, ist, welches Zeitinvervall man für den Entry-Indikator einsetzen sollte.

Wieder einmal hängt dies von den persönlichen Vorlieben ab. Es gibt keine "richtige" Anwort auf diese Frage.

Ein Trader kann das gleiche Zeitintervall verwenden, das er oder sie nutzte, um Unterstützung und Widerstand zu identifizieren, aber der Nachteil dabei ist, dass der Zug bereits abgefahren sein könnte, wie man so schön sagt, wenn der Indikator ein passendes Entry anzeigt.

Um aktiver zu sein, können Trader die Analyse mehrerer Zeitintervalle implementieren. Damit greift ein Trader auf ein niedrigeres Zeitintervall zurück, sobald die Unterstützung oder der Widerstand in einem Markt erreicht wird. Auf diesem niedrigeren Zeitintervall ist der Indikator wesentlich aktiver und bietet viel mehr Signale als bei längeren Zeitintervallen. Wir haben das Thema Analyse mehrerer Zeitintervalle im Artikel Die Zeitintervalle des Tradings behandelt.

Je schneller das Zeitintervall, das eingesetzt wird, um den Trade auszulösen, desto aktiver ist der Indikator (und desto mehr mögliche Entries bieten sich dem Trader). Dies ist nicht zwangsläufig nur positiv zu bewerten. Ein aktiverer Indikator liefert auch, allgemein gesprochen, weniger zuverlässige Signale, da die kürzeren Zeitintervalle auch mehr Rauschen und Volatilität bei jeder einzelnen Kerze erzeugen, da jede davon ein wesentlich geringeres Maß an Informationen beinhaltet.

Wieder einmal gilt, dass die ‘beste’ Methode zur Einbindung der Analyse mehrerer Zeitintervalle diejenige ist, die zur Persönlichkeit und der Risikotoleranz eines Traders passt. Aggressivere Trader fahren normalerweise mit schnelleren Entry-Zeitintervallen am besten (die ihnen mehr Stops, aber auch ein höheres Chance-Risiko-Potenzial bescheren), während konservative Trader eher zu langsameren Entry-Zeitintervallen greifen sollten, die eine konsistentere, aber dafür auch eine geringere Zahl an Entry-Signalen liefern.

In unserem nächsten Artikel sehen wir uns an, wie Trader die Analyse von Unterstützung und Widerstand eine Stufe weiterentwickeln durch das Verwalten von Trades, das Eingehen von Positionen und durch eine Methode der Gewinnmitnahme, bei der man einen Teil der Position laufen lässt, um noch mehr Pips auf der Oberseite zu erzielen. Wenn Sie benachrichtigt werden möchten, wenn dieser Artikel verfügbar ist, tragen Sie sich bitte in meinen Verteiler ein und ich sage Ihnen gerne Bescheid!

Bitte klicken Sie hier, um sich in meinen Verteiler einzutragen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.