Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • *12.550
  • RT @CHenke_IG: DAX: Nur kurzes Brexit-Strohfeuer https://t.co/5W17tKhJLs #DAX30 #Brexit @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland https:/…
  • RT @phi_trading: @SalahBouhmidi @CHenke_IG Jetzt wird es spannend 🤔! Der Rücksetzer ist weitestgehend gelaufen... #Chart #Charttechnik #Ch…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,94 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,08 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kzaRxZr0x4
  • Rohstoffe Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,10 % Gold: -0,18 % Silber: -0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/IFEEgI6pQG
  • Forex Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,24 % 🇦🇺AUD: 0,10 % 🇯🇵JPY: 0,08 % 🇨🇦CAD: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇬🇧GBP: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/9uRQ81baIw
  • Indizes Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -0,13 % S&P 500: -0,15 % Dax 30: -0,37 % CAC 40: -0,73 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/lOnzgWqZhu
  • Am Donnertag konnten DAX und Co. erneut von positiven Brexit-News profitieren. Einiges scheint nun aber abgefrühstückt zu sein. https://t.co/Qt3XstDiDn #DAX #DAX30 #Brexit #Trading #Aktien @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/eOqJiuvcII
  • Good Morning. #FDAX has corrected further at night and is testing first short term suppport, but trend still intact imo. Relevant support for me lies at 15.550. No short-bias before. No Advice! #DAX #dax19 #Trading https://t.co/DQVBS2WBbs
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,68 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,94 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/AtfkE36Pty
Interessante Paare für die NFPs

Interessante Paare für die NFPs

2014-06-05 19:00:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Die Stärke des Sterlings könnte in den Mittelpunkt gelangen, solle die Schwäche des US Dollars wieder in den Markt finden.
  • Das an einer Range gebundene Muster beim USD/JPY könnte besonders attraktiv werden, sollte der Widerstand halten.
  • Wir achten auf Möglichkeiten beim USD/CNH für längerfristige Ideen.

Die Europäische Zentralbank hat endlich die Maßnahmen ergriffen, auf die viele weltweit gewartet hatten. Die Bank brachte den Einlagenzinssatz (der Zins, der auf Einlagen der Mitgliedsbanken von der EZB bezahlt (jetzt belastet) wird) in den negativen Bereich und führte gleichzeitig ein Stimulusprogramm ein, um das Wirtschaftswachstum zu fördern.

Bei der Veröffentlichung ist der Euro anfangs tiefer auf 1,3500 gerutscht, bis der Kurs begann sich plötzlich zu wenden. Eine Stunde später, und der Kurs hatte eine Rallye um 150 Pips höher auf 1,3650 verzeichnet.

Die Realität ist, dass das angekündigte Stimulusprogramm in Bezug auf Größe und Umfang eher enttäuschend war. Obwohl die anfängliche Aufregung der Ankündigung half, den Euro gegen die meisten Währungen tiefer zu treiben, konnte das Momentum nicht anhalten, da der Kurs unmittelbar darauf wieder auf Levels vor der Ankündigung zurückkehrte.

Aber wir sind noch nicht über den Berg. Morgen früh (8:30 Uhr ET), verkündet das Arbeitsministerium der Vereinigten Staaten die Anzahl der Stellen ex Agrar, die in der größten Einzelwirtschaft der Welt geschaffen wurden, und dies könnte definitiv helfen Trends zu unterstützen und Kursbewegungen zu verkünden. In diesem Artikel werden wir uns drei besonders interessante Setups vor dem monatlichen Markt-Beweger, als NFP bekannt, anschauen.

GBP/USD – Ist der Aufwärtstrend wieder intakt?

Verloren in der ganzen Aufregung von heute Morgen war die Bank of England, die keine Stellungnahme abgab. Seit Juli 2013 ist der Sterling eine der stärksten Währungen der Welt, und dies aus verschiedenen Gründen. Gemäß der Tradition in einem Trendmarkt führten die Fundamentalaspekte die technischen an. Bessere UK-Daten brachten die Trader dazu, den Cable von einem Tief von 1,4812 im Juli letzten Jahres in Richtung des psychologisch wichtigen Levels von 1,7000 zu traden.

Seit dieser Annäherung an 1,7000 (nur wenige Pips unter der "großen Zahl") ist der Kurs jedoch gesunken.

Die Schwäche des US Dollar aufgrund der Non-Farm Payrolls könnte das Paar in die Richtung seines ehemaligen Aufwärtstrends bringen, und mit der kürzlich eingesetzten Unterstützung, könnten Trader aggressive Risiko-Rendite-Verhältnisse suchen.

GBP/USD – Tageschart

Pairs-of-Interest_body_Picture_4.png, Interessante Paare für die NFPs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

USD/JPY – Wird die Range halten?

Eine der beständigsten Größen von 2014 war die Range beim USD/JPY. Nach einer weiteren Schwäche des Yens zu Beginn des Jahres (ähnlich wie im Vorjahr), blieb das Paar über vier Monate lang in einer relativ engen Range gefangen.

Viele Retail-Trader meiden Ranges, obwohl sie tatsächlich leichter zu handhaben sind, um Trading-Ideen zu entwickeln; vor allem, wenn sie die Manie extrapolieren können, die sich in einem Umfeld wie wir heute früh erlebten ergibt.

Am 23. Juli fiel der USD/JPY unter 104 und setzte am 4. Februar ein Tief von 100,747. Seither gab es nur wenige Momente, in denen der Widerstand getestet wurde, und die Kursbewegung blieb in einer deutlich begrenzten Range.

USD/JPY – 4-Stunden-Chart

Pairs-of-Interest_body_Picture_3.png, Interessante Paare für die NFPs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

USD/CNH – Bereitet sich der Dollar für einen Riss vor?

Eine der größten, makrowirtschaftlichen Ängste von 2014 ist der mögliche Zusammenbruch der chinesischen Immobilienpreise. Die Angst ist sogar so groß, dass gewisse Investitionsbanken Alarm schlugen, als die Immobilienpreise in zahlreichen chinesischen Städten zu sinken begannen.

Aber wie die meisten anderen Zentralbanken weltweit, begnügte sich die Peoples Bank of China nicht damit, daneben zu stehen und der sich verlangsamenden Volkswirtschaft zuzusehen. Die PBOC hat zu verschiedenen Gelegenheiten Liquidität ins System eingespritzt, und einer der stärksten Trends von 2013 verzeichnete eine massive Wende:

USD/CNH – Wochenchart

Pairs-of-Interest_body_Picture_2.png, Interessante Paare für die NFPs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Wie wir im Artikel der Kern des FX-Markts sahen, ist eine schwache Währung für vom Export abhängigen Volkswirtschaften wie China (und Japan) sehr wichtig. Der Wunsch für einen schwachen Yuan ist also offensichtlich, und wenn der US Dollar in einem Muster bleibt, bei dem sich die Stärke fortsetzt, ist der USD/CNH ein Bereich, in dem Trader bequeme Trends finden können, sollten diese fundamentalen Treiber anhalten.

USD/CNH 4-Stunden-Chart

Pairs-of-Interest_body_Picture_1.png, Interessante Paare für die NFPs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.