Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Alle Trader müssen das Risikomanagement meistern können
  • Margin & Leverage können Ihren Gesamtverlust beeinflussen
  • Planen Sie Ihre Stops mit Risiko-Rendite-Verhältnissen

Ein Trader wird Vieles im Laufe seiner Karriere lernen, aber keine Lektion ist so wichtig wie das Meistern des Risikomanagements. Das Risiko zu verstehen und zu kontrollieren wird sich schlussendlich darauf auswirken, wie viel wir bei jeder einzelnen Position verlieren werden, falls sich der Markt gegen eine offene Order wendet. In der heutigen Lektion werden wir einige der wichtigsten Bestandteile behandeln, die es zu verstehen gilt, wenn es ums Risikomanagement geht.

Margin & Leverage

Margin und Leverage sind zwei wichtige Konzepte, die jeder Forex-Trader kennen muss. Der Forex wird mit Margen gehandelt, d.h. Geld muss zur Seite gelegt werden, um Ihren Trade offen zu halten. Da die Margin-Anforderung geringer ist als die eigentliche Trade-Größe, können Trader mit dem Leverage viel größere Positionen traden als sie eigentlich auf ihrem Konto haben. So wie das Leverage jedoch Ihre Gewinne vergrößern kann, kann es aber auch Ihre Verluste erhöhen!

Normalerweise ist es empfehlenswert, nicht mehr als 10 zu 1 des effektiven Leverages zu benutzen, wie unten gezeigt wird. Um mehr über diese Berechnung zu erfahren und wie man das Leverage kontrolliert, lesen Sie mehr dazu in der nachstehend verlinkten FXCM University.

Erfahren Sie mehr zur Margin und zum Leverage HIER!

An_Introducation_to_Risk_Management_body_Picture_1.png, Eine Einführung zum Risikomanagement

Stops platzieren

Für die meisten Trader, liegt der Schwerpunkt ihres Tradingplans auf dem Markt-Entry. Man sollte jedoch mindestens gleich viel, wenn nicht sogar noch mehr, Aufmerksamkeit der Platzierung von Stop-Ordern schenken. Dieser Order-Typ ist so ausgelegt, dass die Order ausgeführt wird, falls sich eine Position zu Ihren Ungunsten entwickelt. Trader sollten sich mit dieser Order und ihrer Platzierung vertraut machen.

Üblicherweise werden Stops über der Hauptlinie oder dem Widerstand oder unter einem Schlüsselpunkt der Unterstützung gesetzt. Wenn diese einmal bestimmt wurden, können sie sogar mit Ihrer Trade-Größe kombiniert werden, um Ihr Gesamtrisiko in absoluten Dollars zu ermitteln!

Erfahren Sie mehr über das Platzieren von Stop-Ordern HIER!

An_Introducation_to_Risk_Management_body_Risk_Management.png, Eine Einführung zum Risikomanagement

Risiko-Rendite-Verhältnisse

Die Risiko-Rendite-Verhältnisse vergleichen den Betrag, den Trader möglicherweise mit einem erfolgreichen Trade verdienen können mit dem Risiko, das sie zunächst in Kauf nehmen. Eine einfache Art, diesen Wert zu berechnen ist, die Differenz zwischen dem Stop und dem Limit eines spezifischen Trade-Setups zu beurteilen. Diese Werte sind wichtig, denn egal welche Strategie angewandt wird, sollten Trader versuchen, ihre Gewinn-Positionen zu maximieren und ihre Verluste so rasch wie möglich eingrenzen.

Mit dieser Erkenntnis sollten Trader immer ihr Gewinnpotential mit einem positiven Risiko-Rendite-Verhältnis verstärken. Dies wird Tradern helfen, den "Fehler Nummer Eins, den Forex-Trader begehen" zu vermeiden.

Erfahren Sie hier mit diesem Video von DailyFX University, wie man Stops und Limits setzt!

An_Introducation_to_Risk_Management_body_Picture_3.png, Eine Einführung zum Risikomanagement

Geld-Management-Werkzeuge

Um den Tradern bei der Kontrolle und dem Management der oben erwähnten Bestandteile des Risikos zu helfen, haben die Programmierer von FXCM einen einfachen Indikator geschaffen, der ermittelt, wie viel Risiko bei jedem einzelnen Trade in Kauf genommen wird. Wenn dieser Indikator auf Marketscope 2.0 hinzugefügt wird, kann der oben dargestellte FXCM Risk Calculator den Tradern helfen, ihr Risiko aufgrund der Trade-Größe und der Stop-Levels zu berechnen.

Wir erklären den Download der Anwendung sowie die Fortsetzung des Risikomanagement-Lehrgangs mit einer Reihe Videos, die im Brainshark Medium eingebettet sind. Nachdem Sie auf den nachstehenden Link klicken, werden Sie aufgefordert, Ihre Informationen ins "Gästebuch" einzutragen, und danach werden Sie zu einer Reihe von Videos zum Thema Risikomanagement sowie zur Anleitung für das Herunterladen des FXCM Risk Calculator weitergeleitet.

Risikomanagement-App Download und Überblick via Brainshark

An_Introducation_to_Risk_Management_body_Picture_1.png, Eine Einführung zum Risikomanagement