Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Wie eine Handels- und eine Trendfolgestrategie geschaffen wird ausgearbeitet wird

Wie eine Handels- und eine Trendfolgestrategie geschaffen wird ausgearbeitet wird

2014-02-05 04:00:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Trader sollten versuchen ihre Strategie den entsprechenden Marktbedingungen anzupassen.
  • Trends können attraktiv sein, da Tendenzen in einem bestimmten Markt beobachtet werden.
  • In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Trader Ihre eigene Trend-Trading-Strategie entwickeln können.

Es ist oft für alle, die in den Märkten handeln empfehlenswert, eine Art Strategie zur Vorgehensweise zu entwickeln.

Letzten Endes wird das "Schätzen" für jemanden, der auf den Märkten spekuliert, möglicherweise langfristig nicht funktionieren. Es kann sich als sehr hilfreich erweisen eine Ahnung von der Situation, die man erzielen möchte, zu haben. Mit einer Strategie können Trader sich auf Situationen konzentrieren, in welchen der Markt ihnen die besten Möglichkeiten zum Erfolg bietet.

Nachdem sich herausstellt, wie wichtig eine Strategie ist, suchen Trader oft nach der "besten" Strategie. Dies kann sich für einige zu einem längerer Prozess entwickeln, da viele Trader häufig etwas suchen, das nicht existiert: Sie suchen nach einer Strategie, mit der sie fast nie (oder nie) Verluste verzeichnen müssen.

Diese Möglichkeit besteht aber nicht.

Ungeachtet dessen, wie stark eine Strategie sein kann, sie wird nie ein 100-prozentige Voraussage der Marktbewegungen sein. Die Zukunft ist undurchsichtig mit oder ohne Strategie. Eine gute Strategie ermöglicht den Tradern sich auf die höhere Wahrscheinlichkeit der Setups und Situationen zu konzentrieren, um mehr Geld zu gewinnen als zu verlieren, sodass sie einen Gewinn machen können.

Wie wir im Artikel "Wie eine Tradingstrategie geschaffen wird" behandelt haben, weisen Märkte häufig eine von drei verschiedenen Bedingungen auf. Tradern ist daher am besten gedient, wenn sie ihre Strategie den entsprechenden Marktbedingungen anpassen. In diesem und in den nachfolgenden zwei Artikeln werden wir jede dieser drei Bedingungen eingehender untersuchen, sodass Trader entscheiden können, wie sie ihre Strategien in angemessener Weise formulieren können.

In diesem Artikel werden wir unseren Schwerpunkt auf die weit verbreiteste Bedingung legen: Trends.

Trend-Trading

Trends sind möglicherweise für Trader die am meisten verbreiteten der drei möglichen Marktbedingungen. Die Gründe dafür haben wir weiter oben bereits besprochen.

Die Zukunft ist undurchsichtig und die Preisbewegungen sind nicht vorhersehbar. Indem ganz einfach ein Trend erkannt wird hat der Trader eine Tendenz entdeckt, die sich auf dem Marktplatz entwickelt. Es kann sein, dass dafür verbesserte fundamentale Werte für diesen Wirtschaftszweig vorhanden sind oder es kann sich um eine von der Zentralbank angetriebene Bewegung zu Lasten der "Yen-Intervention" oder einer anderen QE-Runde handeln.

Trend-Trading

how_to_trade_trends_body_Picture_3.png, Wie eine Handels- und eine Trendfolgestrategie geschaffen wird ausgearbeitet wird

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; erstellt von James Stanley

Was auch immer der Grund ist, eine Tendenz existiert im Markt und ist mit der Chartkurve ersichtlich. Der verlockende Teil ist, dass wenn sich diese Tendenz fortsetzt, kann der Trader vielleicht auf den Trend aufspringen und dem Markt dann die schwere Arbeit überlassen, die Position in einen rentablen Bereich zu bringen.

Ein weiterer reizvoller Aspekt des Trend-Tradings ist, dass der Spekulant die uralte Logik des 'tief kaufen, hoch verkaufen' anwenden kann. Es reicht nicht, einfach in einem Aufwärtstrend zu kaufen oder in einem Abwärtstrend zu verkaufen. Tradern ist oft am besten gedient, wenn sie darauf warten, bis der Aufwärtstrend einen Pullback verzeichnet, bevor sie kaufen (oder in einem Abwärtstrend eine kurzen Anstieg, bevor sie verkaufen), um somit so billig wie möglich in die Position einzusteigen.

Wenn sich der Trend nicht fortsetzt, kann der Trader somit rasch aus der Position aussteigen, bevor der Verlust unerträglich wird. Aber falls der Trend weiterfährt, kann der Trader das Drei-, Vier- oder sogar Fünffache des Betrags gewinnen, den er anfänglich auf jedem seiner Trades riskierte. Das ist eine unbedrohliche Art, mit der Trader den Fehler Nummer Eins, den FX-Trader begehen, verhindern können.

Wir man eine Trend-Strategie erarbeitet

Viele der beliebtesten Indikatoren können nützlich sein, wenn man eine Trend-Strategie plant. Und um die technische Analyse bei der Planung eines Trend-Trading-Ansatzes einen Schritt weiter zu bringen, werden viele Trader die Analyse mit verschiedenen Zeitrahmen verwenden, um verschiedene Blickwinkel des Trend-Markts zu erhalten.

Wir besprachen das Konzept der Analyse verschiedener Zeitrahmen im Artikel Die Zeitrahmen des Tradings. Im Artikel empfehlen wir einige mögliche Zeitrahmen, die Trader je nach ihren gewünschten Haltezeiten benutzen können.

Wenn wir die Analyse verschiedener Zeitrahmen in einer Trend-Trading-Strategie verwenden, schauen Trader oft zunächst auf den längerfristigen Zeitrahmen, um eine Diagnose zur Stärke des Trends zu erhalten. Dies kann auf verschiedene Weisen gemacht werden. Einige Trader bevorzugen, dies ganz ohne Indikatoren zu tun und benutzen nur gerade den Kurs (die Lehre dazu bezieht sich auf die ‘Kursbewegung’, von der Sie HIER mehr erfahren können).

Andere Trader verwenden dafür einen der beliebtesten Indikatoren, den Moving Average. Es gibt ganz verschiedene Arten und Sorten des Moving Averages, aber der Zweck ist derselbe – eine 'Linie im Sand' zu zeichnen und uns zu zeigen, ob die Kursbewegung 'überdurchschnittlich' oder 'unterdurchschnittlich' für eine bestimmte Zeitspanne ist.

Moving Averages können Tradern helfen, Trends zu diagnostizieren und zu traden

how_to_trade_trends_body_Picture_2.png, Wie eine Handels- und eine Trendfolgestrategie geschaffen wird ausgearbeitet wird

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Nachdem der Trend diagnostiziert wurde, kann der Trader dann eine Entry in die Position planen; und dafür gibt es auch viele verschiedene Methoden.

In den Trend einsteigen

Es gibt ein altes Zitat, das folgendes sagt: ‘Der Trend ist dein Freund... bis er endet.’

Dies fasst das Dilemma ziemlich kurz und bündig zusammen, dem Trader ausgesetzt sind, wenn sie Trends traden. Obwohl eine Tendenz im Markt aufgezeigt wurde, und sich auch fortsetzten könnte, gibt es kein 'sicheres Trend-Fortsetzungs-Setup'.

Also, wenn der Trend nicht anhält, wird dem Trader oft empfohlen, seinen Verlust zu verringern, damit eine Wende seinem Trading-Konto nicht allzu sehr schadet.

Um so genau wie möglich zu sein, werden Trader oft auf einen kurzfristigeren Zeitrahmen überwechseln, um einen detaillierten Blick auf die Bewegungen innerhalb des allgemeinen Trends zu erhalten.

Einige Trader benutzen die Kursbewegung, um in den kurzfristigeren Zeitrahmen einzusteigen und erwarten dabei, dass der Trend auf dem größeren Bild weiterfährt. Wir erklärten einen solchen Ansatz im Artikel Die Kursbewegung fürs Trend-Trading benutzen.

Die Kursbewegung kann Tradern helfen, Trends zu diagnostizieren und zu traden

how_to_trade_trends_body_Picture_1.png, Wie eine Handels- und eine Trendfolgestrategie geschaffen wird ausgearbeitet wird

Auszug aus Die Kursbewegung fürs Trend-Trading benutzen

Trader können auch Indikatoren verwenden, um eine Entry zu planen, unter der Voraussetzung, dass der längerfristige Trend noch im Anfangsstadium seiner Fortsetzung ist; und dann kann man mit dem kurzfristigeren Chart eine Entry setzen.

Es gibt zahlreiche Indikatoren, die für diesen Zweck zur Auswahl stehen. Viele Trader verwenden Oszillatoren wie den RSI oder den MACD, um die Position auszulösen. Andere beliebte Optionen sind MACD, Stochastics, CCI und der Moving Average Crossover.

Trader, die mit dem Trend spekulieren möchten, werden sich NUR auf Signale konzentrieren, die sich in diese Richtung bewegen.

Wenn zum Beispiel also auf dem längerfristigen Chart ein Aufwärtstrend erkannt wurde, dann wird der Trader nur kaufen wollen. Wenn er verkaufen möchte, dann ist dies nicht länger eine Trend-Trading-Strategie, denn der Trader hofft auf eine Wende (oder ein Swing), der nicht mit der längerfristigen Trendrichtung vereinbar ist.

Arten von Trend-Trading Strategien

Wir sprechen oft übers Trend-Trading bei DailyFX, und einer der Hauptgründe dafür ist, dass es eine der reinsten Arten ist, mit denen Trader ihre Analyse in einen Tradingplan eingliedern können.

Schließlich ist die Zukunft ungewiss; und niemand besitzt eine Kristallkugel, die magisch voraussagen wird, wie die Kursbewegung morgen sein wird. Aber die Tatsache ist, dass die Tendenzen tatsächlich existieren, Trends entwickeln sich tatsächlich (aus irgendeinem Grund) und in vielen Fällen, setzen sich diese Trends auch fort.

Im Artikel Die Kursbewegung fürs Trend-Trading benutzen zeigten wir den Tradern, wie ein solcher Ansatz ohne die Notwendigkeit von Indikatoren erarbeitet werden kann. Der Kurs, und nur der Kurs reicht oft völlig aus, um den Tradern das zu zeigen, was sie wissen müssen, um sich zu entscheiden, wann und wie sie in Trades in Trendrichtung einsteigen sollen.

Wenn ein Trader eine objektivere Trend-Trading-Art verwenden möchten, können sie einen Indikatoren wie den RSI einbauen, um die Position auszulösen, nachdem der Trend auf dem längerfristigen Zeitrahmen mit der Kursbewegung beurteilt wurde. Wir behandelten diesen Ansatz im Artikel Die Kursbewegung mit dem RSI.

Trader, die auf Indikatoren basierende Strategien verwenden möchten, können dies einen Schritt weiter führen, indem sie die Logik meiner ‘Fingerfallen-’ Scalping-Strategie miteinbeziehen. Diese Strategie wurde ausführlich im Artikel Kurzfristiges Momentum-Scalping im Forex-Markt erklärt. In der Strategie werden Moving Averages verwendet, um den Trend auf einem längerfristigen Zeitrahmen zu beurteilen, und ein Moving Average / Kursbewegungs-Crossover wird auf einem kurzfristigeren Zeitrahmen benutzt, um den Trade in Trendrichtung auszulösen. Obwohl dies als Scalping Strategie ausgelegt wurde, können Trader sicherlich die Zeitrahmen mit denen im Artikel die Zeitrahmen fürs Trading vertauschen, um die Logik dieser Strategie auf einer längerfristigen Basis funktionsfähig zu machen.

-- Geschrieben von James Stanley

James ist auf Twitter erreichbar:@JStanleyFX

Um in die Verteilerliste von James Stanley aufgenommen zu werden, klicken Sie bitte hier.

Möchten Sie Ihr FX-Wissen verbessern? DailyFX hat kürzlich die DailyFX University gestartet; diese ist für jeden und alle Trader absolut kostenlos!

DailyFX University

Wir haben jüngst damit begonnen eine Forex Video-Serie über verschiedenen Themen aufzuzeichnen. Ihr Feedback und jegliche Anregungen ihrerseits in Bezug zu den Forex-Videos sind höchst willkommen:

Forex Education

EUR/USD

Forex – Das Geheimnis der rentablen Forex-Trader

Die Nachrichten nutzen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.