Verpassen Sie keinen Artikel von Gregory McLeod

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Gregory McLeod abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • In 2013 testete und prallte der USD/JPY viele Male von den Jahres-Pivot-Punkten ab.
  • Der USD/JPY könnte das zentrale Jahres-Pivot tiefer bei 99,08 erneut testen
  • Der USD/JPY tradete während 6 Tagen zwischen 102,00 und 103,50, während andere Yen-Paare zusammengebrochen sind

In meinem letzten Artikel zeigte ich die Jahres-Pivots des EUR/USD, und Sie erhielten dabei eine Anleitung für potentielle Unterstützungs- und Widerstandsbereiche, die zu wichtigen Bewegungen führen könnten. Die Unterstützung und der Widerstand sind Bereiche, wo Trader in einen Trade mit geringstem Risiko und den größten Chancen auf eine Rendite einsteigen können.

In diesem Artikel werden wir die Untersuchung der nicht so oft behandelten Jahres-Pivots des USD/JPY besprechen. Die Jahres-Pivots können das Ende dieser Korrektur aufzeigen und ein mögliches Trade-Setup für die Wiederaufnahme des sehr starken Aufwärtstrends beim USD/JPY gleich zu Beginn offenbaren.

Learn Forex: USD/JPY 2013 Jahres-Pivots

How_to_Use_Yearly_Pivot_Points_to_Forecast_USDJPY_Targets_body_Picture_2.png, Wie man Jahres-Pivot-Punkte benutzt, um USD/JPY-Ziele zu prognostizieren

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

Wie im Tageschart des USD/JPY ersichtlich, boten die Jahres-Pivots den Tradern zahlreiche gute Entry-Punkte, sowohl in Trend- wie auch in Range-Märkten an. Der Bruch im Februar höher über das R1 Pivot (90,33) führte zur Bewegung des Neujahres-Hochs von 105,43. Der Anstieg war jedoch nicht geradlinig sondern wies zahlreiche Retracements bei den Jahres-Pivots auf.

Da viele Trader nicht auf diese unsichtbare Unterstützungs- und Widerstandsbereiche achten, wurden sie überrascht, als der USD/JPY in einem bestimmten Bereich stockte oder von anderen Bereichen abprallte. Das Verhalten des USD/JPY kann einfach erklärt werden, wenn die Jahres-Pivots auf den Chart angewandt werden. Der Schlusskurs des USD/JPY über dem R3 Pivot in Dezember 2013 bei 101,09 führte zu einem Run von über 400 Pips ins Jahr 2014.

Learn Forex: USD/JPY 2014 Jahres-Pivots

How_to_Use_Yearly_Pivot_Points_to_Forecast_USDJPY_Targets_body_Picture_1.png, Wie man Jahres-Pivot-Punkte benutzt, um USD/JPY-Ziele zu prognostizieren

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

USD/JPY-Tradingplan mit Jahres-Pivot

Wie Sie im Chart oben sehen können, habe ich von Hand Jahres-Pivots eingezeichnet, indem ich die Formel, die ich im ersten Artikel gefunden habe, und das Hoch, Tief und den Schlusskurs des USD/JPY von 2013 verwendete. Zurzeit tradet der USD/JPY bei 102,30, zwischen dem zentralen Pivot bei 99,08 und R1 bei 111,63. Wenn die Korrektur des USD/JPY weiter auf 99,08 sinkt und dann ab diesem Bereich abprallt, würden wir eine Bewegung nach 111,63 und darüber sehen. Das zentrale Pivot entspricht ebenfalls einem 61,8% Fibonacci Retracement-Bereich. Der Beschäftigungsbericht aus den USA für Januar könnte der Auslöser sein. Erneut schwache Beschäftigungszahlen könnten eine stärkere Risikoaversion und eine Flucht zum Yen auslösen.

Andererseits könnte ein Schlusskurs unter P (99,08) zu einem Run auf das Level S1 mit 92,75 führen. Beachten Sie, wie diese Pivots voneinander mehrere Hundert Pips entfernt liegen und ideal für längerfristiges Trading sind. Sie können aber auch effizient im Tages-Trading sein, da sie High Probability Entries und Exits um diese Levels aufzeigen. Dies gibt Tradern die Gelegenheit, in und um wichtige Positionen zu traden.

Zusammengefasst lohnt es sich, die Jahres-Pivots des USD/JPY auf Ihre Charts zu setzen, damit Sie für die nächste Etappe aufwärts beim USD/JPY bereit sind.