Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

-Langsame Stochastik bietet klare Signale in einer Forex-Strategie

-Beachten Sie nur die Signale der überkauften und überverkauften Levels

-Forexsignale filtern, so dass man nur auf die in Trendrichtung eingeht

Der Stochastik ist ein einfacher Momentum-Oszillator, entwickelt von George C. Lane Ende der 1950er Jahre. Als Momentum Oszillator kann der Stochastik bei der Bestimmung, wann ein Währungspaar überkauft oder überverkauft ist, hilfreich sein. Da der Oszillator mehr als 50 Jahre alt ist, hat er sich im Laufe der Zeit bewiesen, was ein gewichtiger Grund ist, warum viele Trader ihn bis heute einsetzen.

Obwohl es verschiedene Variationen des Stochastik gibt, werden wir uns heute einzig auf die langsame Stochastik konzentrieren.

Die langsame Stochastik findet sich unten in Ihrem Chart und besteht aus zwei Moving Averages. Diese Moving Averages werden durch 0 und 100 begrenzt. Die blaue Linie ist die %K-Linie und die rote Linie ist die %D-Linie. Da %D ein Moving Average von %K ist, wird die rote Linie ebenso hinter der blauen Linie zurückliegen oder diese nachverfolgen.

Trader suchen ständig Wege, sich neu entwickelnde Trends zu ergreifen. Deswegen können Momentum-Oszillatoren Hinweise bieten, wann das Momentum des Markts langsamer wird, was oft vor einem Trendwechsel passiert. Somit kann ein Trader, der die Stochastik anwendet, diesen Trendwechsel aufseinem Chart erkennen.

Learn Forex: Entry-Signale der langsamen Stochastik

How_to_Trade_with_Stochastic_Oscillator_body_Picture_1.png, Wie man mit dem Stochastic Oszillator tradet

(Erstellt mit FXCM’s Marketscope 2.0 Charts)

Das Momentum ändert die Richtung, wenn diese beiden Stochastik-Linien kreuzen. Daher erhält ein Trader ein Signal in Richtung der Kreuzung, wenn die blaue Linie die rote Linie überkreuzt.

Wie Sie im oberen Bild erkennen können, wurden die kurzfristigen Trends durch die Stochastiken entdeckt. Jedoch suchen Trader immer nach Wegen, um die Signale zu verbessern, sodass sie bekräftigt werden können. Es gibt zwei Wege, um diese Trades zur Verbesserung der Signalstärke zu filtern.

1 - Suchen Sie nach Crossovers bei Extremleveln

Natürlich nimmt ein Trader nicht jedes Signal auf, das ihm gezeigt wird. Einige Signale sind stärker als andere. Der erste Filter, den wir am Oszillator anwenden können, ist die Beachtung von Durchkreuzungen bei extremen Levels.

Learn Forex: Filtern der Stochastik Entry-Signale

How_to_Trade_with_Stochastic_Oscillator_body_Picture_2.png, Wie man mit dem Stochastic Oszillator tradet

(Erstellt mit FXCM's Marketscope 2.0 Charts)

Da der Oszillator zwischen 0 und 100 begrenzt ist, gilt das Signal über dem Level 80 als überkauft. Andererseits wird das Signal als überverkauft erachtet, wenn es unter dem Level 20 liegt. Deshalb würden Unterschreitungen, die über der Zahl 80 eintreten, andeuten, dass möglicherweise der Trend ab den überkauften Levels nach unten wechselt.

Ebenso würde ein Kreuzen nach oben, welches unter 20 stattfindet, eine mögliche Trendverschiebung nach oben ab den überverkauften Levels andeuten.

2 - Filtern Sie Trades bei größeren Zeitrahmen in Trendrichtung

Der zweite Filter, den wir hinzufügen sollten, ist ein Trend-Filter. Wenn wir einen sehr starken Aufwärtstrend finden, wird der Stochastik Oszillator wahrscheinlich über längere Zeit auf überkauften Levels bleiben und zahlreiche falsche Sell-Signale angeben.

Wir möchten nicht in einem starken Aufwärtstrend verkaufen, da in Trendrichtung mehr Pips möglich sind. (siehe “2 Vorteile des Trading von Trends”)

Wenn wir einen starken Aufwärtstrend finden, müssen wir deswegen nach einem Dip oder einer Korrektur suchen, um einen Buy Entry zeitlich zu bestimmen. Dies bedeutet, dass man darauf warten muss, bis sich ein Intraday-Chart korrigiert und überverkaufte Werte zeigt.

Wenn an diesem Punkt die Stochastiken von überverkauften Levels nach oben kreuzen, dann sind wahrscheinlich der Verkaufsdruck und das Momentum gemildert. Dies liefert uns ein Kaufsignal, welches mit dem größeren Trend übereinstimmt.

Beim EUR/JPY-Chart oben stand der Kurs weit über dem 200 Tages Simple Moving Average (der Moving Average wurde nicht gezeigt, da er weit unter dem aktuellen Kurs stand). Wenn wir also die Trades gemäß dem Trend auf einem Tageschart filtern, dann würden nur die Long-Signale (grüne Pfeile) genommen werden.

Deswegen verwenden Trader die Stochastiken, um Entries für Trades in Richtung des größeren Trends zeitlich zu bestimmen.

Versuchen Sie es selbst. Melden Sie sich für ein kostenloses Übungskonto an, und nutzen Sie die Stochastiksignale in Richtung des größeren Trends.